Adwords Optimierung

Angebot für Adwords Optimierung anfordern

 

 

An eine Adwords Optimierung sind zwei Anforderungen zu stellen, die einander teilweise widersprechen und daher Kompromisse erfordern. Zum Einen möchten Sie Ihre Zielgruppe möglichst vollständig erreichen, auf der anderen Seite aber überflüssige kostenpflichtige Klicks vermeiden. Sie sollten daher nicht nur Ihre Google Adwords optimieren, sondern auch für jede Keywordkombination Ihre Adwords Anzeigen optimieren, um die Anzeige punktgenau auf die Interessen der Nutzer dieser Suchbegriffe abzustimmen.

Die Grundfragen der Adwords Optimierung

Am Anfang der Google Adwords Optimierung stehen vier Fragen an, die die wichtigsten Eckpunkte der Adwords Kampagne definieren:

  • Welche Keywords werden genutzt?
  • Wo soll die Anzeige angezeigt werden?
  • Wann soll die Anzeige angezeigt werden?
  • Welche Arten von Anzeigen sollen eingesetzt werden? (Text, Bild, Video)?

Am einfachsten lassen sich einige Probleme der Adwords Optimierung anhand eines Beispiels erläutern. Wir nutzen hier das Beispiel eines fiktiven Autohändlers in Berlin für einige Adwords Tipps.

Die Rolle der Keywords in der Adwordsoptimierung

Wie sollte unser Berliner Autohändler seine Google Adwords optimieren? „Berlin“ ist als eines der Keywords sicher eine gute Wahl, weil Händler meist lokal gesucht werden. Ob „Auto“ auch eine gute Wahl ist, hängt hingegen schon stark vom Einzelfall ab. Es gehört zu den Tücken der Adwordsoptimierung, dass „Auto“ ein schlechtes Keyword für einen Autohändler sein kann! Wenn es sich um einen markengebundenen Händler handelt, kann das scheinbar unverfängliche Keyword „Auto“ die gesamte Adwords Optimierung zunichte machen. Wer einen BMW-Händler sucht, wird nicht nach „Auto“ suchen! Außerdem kommt hier ein zweiter Aspekt der Adwordsoptimierung zum Tragen: Das Keyword „Auto“ ist stark nachgefragt und deswegen teuer – wenn man denn als kleiner Händler überhaupt zum Zuge kommt! Letztlich muss die Wahl der Keywords auf einer Analyse der tatsächlich von Usern verwendeten Suchbegriffe basieren.

Um die Treffsicherheit zu steigern, können negative Keywords sich als nützlich erweisen. So werden Keywords bezeichnet, die verhindern, dass die Anzeige Usern mit offensichtlich anderen Interessen angezeigt wird. Wer nach „Passat Wind“ sucht, wird kaum ein Auto kaufen wollen! In der von uns vorgesehenen Adwords Optimierung werden solche Kriterien genutzt, um mögliche Streuverluste zu vermeiden (wichtiger Adwords Tipp).

Der richtige Ort für Ihre Adwords Kampagne

Damit ist zunächst die geographische Eingrenzung gemeint. Diese ergibt sich meist recht zwanglos aus dem Einzugsgebiet. Ein Onlineshop kann seine Anzeigen durchaus bundesweit schalten, sofern die Artikel keinen starken regionalen Bezug aufweisen (Regionale Bezüge können übrigens auch wichtig sein, wenn Sie Adwords Anzeigen optimieren. Schalke 04 Trikots lassen sich in Dortmund schlecht verkaufen!). Der Autohändler vor Ort wird die Adwords Anzeigen nur Usern aus dem regionalen Einzugsgebiet anzeigen lassen. Die Frage nach dem „Wo“ stellt sich aber auch in anderer Hinsicht. Die klassische Adwords Anzeige wird als Textanzeige neben den Google Suchergebnissen zu den entsprechenden Keywords angezeigt. Daneben bietet sich die Möglichkeit, Anzeigen im Google Display Network zu schalten. Dabei handelt es sich um ein mittlerweile riesiges Netzwerk von Webseiten, die Werbeflächen vermieten. Die Auswahl der Orte für die Anzeigen erfolgt hier nicht gemäß Keywords sondern gemäß dem thematischen Bezug zur jeweiligen Seite. Ein wesentlicher Vorteil des Display Networks besteht darin, dass hier nicht nur Textanzeigen geschaltet werden können, sondern auch Bilder oder Videos. Zu den wichtigsten Adwords Tipps gehört, dieses Instrument gezielt einzusetzen. Insbesondere Videos sollten Interessenten einen echten Mehrwert an Information bieten. Nichts-sagende oder keinen Mehrwert bietende Werbespots wirken auf die Mehrzahl der User eher abschreckend.

Adwords Kampagne optimieren – wählen Sie den richtigen Zeitpunkt

Google bietet die Möglichkeit, Anzeigen nur zu bestimmten Uhrzeiten oder an bestimmten Wochentagen anzeigen zu lassen. Ob und gegebenenfalls wie von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht werden soll, gehört zu den schwierigen Problemen der Adwords Optimierung. Wenn Sie zum ersten Mal eine Adwords Kampagne starten, liegen noch keine Daten vor, die eine fundierte Entscheidung erlauben. Sicher, Sie kennen die Daten Ihrer Website bezüglich des Besucheraufkommens und der Conversion. Aber es ist alles andere als klar, ob Zeiten hoher Conversion der Website auch Zeiten hoher Conversion der Adwords Anzeigen sein werden. Kurzum: Die Wahl der richtigen Zeiten ist Bestandteil der kontinuierlichen Adwordsoptimierung, jede Kampagne wird diesbezüglich ständig nachjustiert.

Adwords Anzeigen Optimieren

Nachdem einem User Ihre Adwords Anzeige angezeigt wird, sollte idealerweise folgender dreistufiger Prozess ablaufen:

  1. Dem User fällt Ihre Anzeige auf
  2. Der User klickt auf Ihre Anzeige und gelangt so auf Ihre Landingpage
  3. Der User bestellt etwas oder nimmt führt eine erwünschte Aktion durch (z.B. ein Lead in Form von einem Kontaktformular, Anmeldung oder eine Registrierung ausfüllen)

Das Dumme an der Sache ist, das „Erstens“ gut funktionieren kann, aber „Zweitens“ nur unnütz Geld kostet, wenn der User bei „Drittens“ nicht das findet, was er sucht oder es nicht funktioniert wie es sollte. Um letzteres zu optimieren, empfehlen wir eine Conversion-Optimierung im Rahmen einer SEO-Betreuung. Was noch helfen kann ist für jede Keywordkombination separat Ihre Adwords Anzeigen zuoptimieren.

Adwords Kampagne Treffsicherheit verleihen

Der Clou einer Adwords Kampagne ist die Treffsicherheit. Der User hat Ihnen mit seinen Suchbegriffen wertvolle Informationen darüber gegeben, wonach er sucht. Diese Information gilt es zu nutzen! Ein allgemeiner Hinweis auf Ihr breites Angebot wäre da wenig hilfreich. Zu jeder optimierten Anzeige gehört auch die passende Landingpage. Dass am Ende auch der dritte Schritt funktioniert, ist eher eine Herausforderung an das Webdesign. Zumindest dann, wenn die Keywords passend gewählt waren und echte Interessenten erreicht haben. Womit sich der Kreis schließt und wir wieder am Anfang angekommen sind: Google Adwords optimieren! Wenn hier schon etwas falsch gelaufen ist und die Webseiten Besucher des Autohändlers eher einen Golfschläger als einen Golf gesucht haben, helfen keine Adwords Tipps mehr!

Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen