Amazon SEO2018-09-27T22:57:53+00:00

Amazon SEO Optimierung

Amazon ist im E-Commerce auf der Überholspur – kein anderer Onlineshop hat so eine gigantische Menge an regelmäßigen Bestellungen wie Amazon. Umso wichtiger ist es das Händler die den Amazon Kanal als Verkaufsplattform nutzen möchten, dort für Ihre optimale Sichtbarkeit sorgen. Amazon SEO ist nicht nur bei Webseitenbetreibern der Platzhirsch unter den Marketingmaßnahmen. Die Suchmaschinenoptimierung auf Amazon spielt eine signifikante Rolle. Ziel ist es, bei Suchanfragen mit den eigenen Produkten so weit oben wie möglich in den Ergebnislisten zu erscheinen. Das gilt seit jeher für Suchanfragen bei Google ebenso wie für das interne Ranking bei Amazon. Die Amazon SEO Optimierung funktioniert nach einem ähnlichem Prinzip wie die der Google SEO Optimierung. Aussagekräftiger Produkttitel, Bullet Points mit geeigneten Keywords, hochwertige Bilder, detailreich und hochauflösend (mindestens 1.000 x 1.000 Pixel) und zuletzt eine aussagekräftige Produktbeschreibung. Um potenzielle Käufer ansprechen zu können, müssen Ihre Produkte gefunden werden.

Amazon SEO unterliegt grundsätzlich ähnlichen Kriterien wie wir sie vom Google SEO kennen. Das Stichwort lautet auch hier: Relevanz! Genauso wie Google, ist auch Amazon an einer positiven Nutzererfahrung interessiert. Schließlich sollen wiederkehrende Käufer auch weiterhin für mehr Umsatz auf der Amazon Plattform sorgen. Das Amazon SEO dient also der Marktplatz Optimierung.

JETZT BERATUNG ANFORDERN

Wie funktioniert Amazon SEO?

Beim Stichwort SEO denkt nahezu jeder zuerst an Google, was im Allgemeinen aufgrund der Marktanteile auch gerechtfertigt ist. Mit den Bereichen AdWords und Google Shopping hat sich die gleichnamige Suchmaschine in den letzten Jahren enorme Marktanteile zugesichert. Im speziellen Segment der Produktsuche hat Amazon aber längst Google überflügelt. Auch bei Amazon entfallen nahezu alle Klicks auf die drei zuerst angezeigten Suchergebnisse, weswegen eine Amazon SEO Agentur vor einer ähnlichen Aufgabe steht wie eine normale SEO Agentur.

Um eine bessere Position in dem organischen Teil der Amazon-Suche zu besetzten ist eine Optimierung von Texten und Keywords unumgänglich.

Eine Suchergebnisseite bei Amazon wird in den meisten Fällen in zwei Teile aufgeteilt. Die Suchergebnisse, die von PPC Kampagnen kommen (bezahlte Suche) und die Suchergebnisse die, von dem internen Amazon Algorithmus passend zu der Suchanfrage ausgespielt werde (nicht direkt bezahlt). Die Begriffe bezahlt und unbezahlt beziehen sich hierbei wirklich nur auf den Klickpreis. Eine Optimierung muss auch professionell durchgeführt werden. Heißt für beide Varianten können Kosten anfallen. Weiterhin wird die „bezahlte Suche“ als PPC und die „nicht bezahlte Suche“ als organisch betitelt.

Die ersten Anhaltspunkte bei einer SEO-Optimierung für Amazon Produkte sind meistens Keywords und Texte. Bei Amazon ist es natürlich genauso. Es gilt daher die Texte passend mit Keywords zu füllen und die Keywords passend zum Thema, zu recherchieren

Der Amazon SEO Agentur sind Grenzen gesetzt

Die Website eines Zahnarztes bei Google weit nach oben zu bringen, ist eine eher technische Aufgabe. Wenn die Kunden eines Händlers mehrheitlich unzufrieden sind und die gekauften Produkte zurückschicken, merkt Amazon das sofort und wird den Händler aus den Suchergebnissen entfernen. Eine Amazon SEO Agentur kann langfristig daher nur gute Ergebnisse erzielen, wenn der Service und die Qualität der Produkte stimmen. Offensichtlich wird das am einfachen Beispiel des Preises und der Lieferfrist eines Produktes. Beides spielt für das Bestellverhalten der Kunden und damit für die Amazon SEO eine entscheidende Rolle. Beides liegt aber auch ausschließlich im Ermessen des Händlers und kann von der Amazon Agentur nicht unmittelbar beeinflusst werden.

Warum funktioniert Amazon SEO Optimierung anders?

Google will seinen Usern die besten Suchergebnisse vorschlagen, Amazon will das auch. Warum funktioniert Amazon SEO dann so grundlegend anders? Das liegt im Kern daran, dass Amazon für seinen Algorithmus auf Daten zurückgreifen kann, von denen Google nur träumen darf. Amazon kennt die Verkaufszahlen jedes Artikels, die Produktrezensionen der Kunden sowie deren Bewertungen jedes Händlers. All das sind Daten, die übrigens auch eine Amazon SEO Agentur intensiv nutzt. Amazon bekommt also gewissermaßen die Information auf dem Silbertablett serviert, wie zufrieden die Kunden mit einem Suchergebnis sind.

Würde im Internet jeder Besucher einer Website eine Bewertung der Seite und des Unternehmens hinterlassen, sähe der Suchalgorithmus von Google auch ganz anders aus! Das tut aber niemand, weswegen Google als Notlösung Keywords und Backlinks zählen muss, um irgendwie zu erraten, ob eine Website den Usern Sinnvolles anbietet. Außerdem verfolgen Google und Amazon vollkommen unterschiedliche Ziele. Google sucht für die User nach passenden Informationen im Web, während Amazon ein Händler ist, der möglichst viel verkaufen will. Deswegen hilft bei der Amazon SEO Optimierung alles, was den Verkauf fördert.

Die Amazon SEO Onpage Optimierung

Wenn das Angebot stimmt, kann mit professionellem Amazon SEO aber sehr viel erreicht werden. Die Produktbeschreibung sollte übersichtlich und prägnant sein und die wichtigen Keywords sowie Synonyme enthalten. Eine wichtige Rolle spielen auch hochwertige Produktbilder in hoher Auflösung, weil diese maßgeblich darüber entscheiden, wie viele Kunden ein Angebot anklicken.

Neben den Artikelbeschreibungen sind aussagekräftige Produktfotos extrem wichtig. Aufnahmen mit schlechter Bildqualität sind ein absolutes No-Go. Verbraucher sehen sich Fotos oft vor dem Betrachten der Produktbeschreibung an. Sind sie unscharf, über- oder unterbelichtet, wird meist durch wenige Klicks ein vergleichbares Angebot mit besserer Fotoqualität aufgerufen.

Verkäufer können bei Amazon mehrere Bilder pro Artikel hochladen. Sie sollten das angebotene Produkt in seiner Gesamtheit wie auch in allen relevanten Details wiedergeben. Gängige Standards der Produktfotografie gehören zum Pflichtprogramm. Dazu zählt etwa, den Artikel freizustellen und mit einem weißen Background zu hinterlegen. Starke Schatten lenken den Blick des Betrachters ab. Durch cleveres Ausleuchten mit mindestens zwei Lichtquellen lassen sie sich vermeiden. Gute Produktbilder tragen ebenso zum besseren Ranking bei. Amazon nimmt nicht jedes Foto unter die Lupe, Bildattribute wie Kontrast, Helligkeit und Schärfe lassen sich jedoch mit Tools automatisch überprüfen.

Zumindest unter diesem Aspekt ähnelt Amazon SEO der normalen Suchmaschinenoptimierung: Gut ist, was die Verweildauer der Kunden bei dem Angebot erhöht und im Idealfall zu einer Bestellung führt. Schlecht ist alles, was Kunden dazu veranlasst, das Angebot schnell wieder wegzuklicken. Die schlimmste Todsünde ist in diesem Zusammenhang eine schlechte Produktbeschreibung, die beim Kunden zu viele Fragen offen lässt.

Die Amazon SEO Offpage Optimierung

Amazon ist es herzlich egal, wie seine Kunden auf seine Angebote stoßen. Jedes Angebot bei Amazon verfügt über eine eigene URL und ist damit grundsätzlich auch direkt über Google erreichbar. Deswegen dient alles der Amazon SEO Optimierung, was die Auffindbarkeit der Produkte bei Google verbessert. Diese normale Suchmaschinenoptimierung kann aus der Perspektive von Amazon durchaus als Bestandteil der Offpage Optimierung aufgefasst werden, weil sie nicht unmittelbar auf den Suchalgorithmus von Amazon abzielt. Ansonsten sind unter dem Stichwort Offpage Optimierung die Kundenrezensionen ins Auge zu fassen, die bei Amazon eine ähnliche Rolle spielen wie die Backlinks bei Google. Bewertungen und Rezensionen sind wertvolle Entscheidungshilfen für Verbraucher. Auch bei Amazon sind sie Bestandteil jeder Produktseite. Fallen die Meinungen zu einem Artikel ungünstig aus besteht Handlungsbedarf. Beim Service oder bei der Produktqualität kann immer mal was schieflaufen. Kritiken können jedoch das Ranking verschlechtern, außerdem sorgen sie für mangelndes Kundeninteresse. Es ist wichtig, auf negative Rezensionen zügig zu reagieren. Das kann etwa durch einen Kommentar mit einer ehrlich gemeinten Entschuldigung geschehen. Im besten Fall lässt sich eine negative Bewertung abwenden.

Verkäufer müssen weiterhin bei Amazon ihre Verkaufspreise knallhart kalkulieren, was eventuelle Versandkosten mit einschließt. Wer günstige Waren anbietet, liegt nicht nur in der Kundengunst weit vorne, sondern auch beim Ranking. Die Preisgestaltung liegt im Ermessen des Anbieters, die Wettbewerbsfähigkeit darf aber nicht außer Acht gelassen werden. Verkäufer sollten in regelmäßigen Abständen ihre Preise mit denen der Konkurrenz vergleichen und bei Bedarf anpassen. Dabei helfen Amazon Marketing Tools. Hiermit wird überprüft wie sich Preisänderungen auf das Ranking auswirken.

Auch bei Amazon gilt: Künstlich generierte Rezensionen sind technisch möglich, weil Amazon nicht nur verifizierte Rezensionen von Personen erlaubt, die den Artikel tatsächlich bestellt haben. Empfehlenswert ist dieses Vorgehen aber nicht, weil es hohe Risiken birgt, die bis zur Sperrung des Accounts reichen können. Deutlich besser ist es, echte Kunden zum Verfassen einer positiven Rezension zu animieren.

JETZT ANGEBOT ANFORDERN

Sie erhalten innerhalb von 2 Stunden eine Rückmeldung.