Google Optimize: Kostenloses A/B-Testing-Tool

Google Optimize

Seit Ende März ist das Google Optimize Tool aus der Betaphase und kann kostenlos zum A/B-Testing genutzt werden. Wir stellen Euch heute die freie und bezahlte Version des Tools und deren Möglichkeiten vor.

Google Optimize Tool

Quelle: Google

Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen ist die kostenlose Version Optimize eine gute Option, Tests mit der eigenen Webseite zu fahren. Für größere Unternehmen empfiehlt  sich die kostenpflichtige Version Optimize 360 an, mit der eine größere Anzahl an Tests umsetzbar ist und die vom Support unterstützt wird.

Was kann Google Optimize?

Mit Optimize bietet Google jetzt ein kostenloses Tool zur Durchführung von A/B-Tests an. Dabei handelt es sich um eine reduzierte Version des Enterprise-Tools Optimize 360. Bei Optimize seid ihr auf drei gleichzeitige Experimente begrenzt, während es bei der Enterprise-Fassung keine solcher Beschränkungen gibt.

Drei verschiedene Optimierungstests können durchgeführt werden.

A/B-Tests

Hier können eine oder mehrere Versionen einer Webseite gegeneinander getestet werden. Üblicherweise unterscheidet sich hier nur ein Element von der Originalversion. Beim Test-Setup lässt sich über einen Editor die entsprechende Seite bearbeiten, indem man Elemente entfernt oder den HTML-Code hinzufügt.

Multivariante Tests

Dieser Test ermöglicht es, verschiedene Elemente der Seite gleichzeitig gegeneinander zu erproben, um schlussendlich die bestmögliche Kombination zu ermitteln. In Optimize ist dieser Test aktuell noch mit BETA gekennzeichnet.

Weiterleitungs-Tests

Bei dieser Stichprobe werden zwei Seiten mit verschiedenen URLs gegeneinander getestet (auch bekannt unter URL-Split-Test), um die Performance zu vergleichen. Diesen Test kann man verwenden, wenn nicht nur ein einzelnes Element getestet werden soll, sondern komplett unterschiedliche Varianten einer Seite.

Umfangreiche Auswertung der A/B-Tests

Optimize setzt auf Google-Analytics auf. Wer das Tool bereits verwendet, soll mit nur einer zusätzlichen Codezeile eigene A/B-Tests durchführen können. Die Tests selbst sollten sich dank des visuellen Editors auch von Einsteigern leicht anlegen lassen. Um den verwenden zu können, benötigt man allerdings Googles Chrome-Browser, da der Editor auf eine spezielle Erweiterung für den Browser angewiesen ist.

Optimize zeigt euch, wie eure Tests die verschiedenen in Analytics bestimmten Schlüsselmetriken beeinflussen. So könnt ihr beispielsweise einfach nachvollziehen, wie sich unterschiedliche Elemente auf Pageviews, Verkäufe oder Besuchsdauer auswirken.

Vergleich der Funktionen

Im Folgenden werden die beiden Produkte umfassend miteinander verglichen:

Funktionsvergleich Google Optimize Tool

Quelle: Google

Hier ist ergänzend noch ein sehr anschauliches Tutorial:

Ihr habt Fragen oder Anmerkungen? Dann nutzt gern das Kommentarfeld oder unser Kontaktformular.

Veröffentlicht in Damcon-News, Dokumentationen und Hilfen Getagged mit: , , ,

Bing Shopping – Tutorial erste Schritte

Bing Shopping

Laut verschiedenen Statistiken zu Marktanteilen der Suchmaschinen wächst der Marktanteil von Bing langsam. Vor allem für Online Shop-Betreiber, die bereits auf Google Shopping setzen, ist die Funktion von Bing Shopping einfach zu nutzen und eine sehr interessante Möglichkeit zum Reichweitenausbau.

Bing Shopping

Produktanzeigen auf Suchergebnisseiten besser sichtbar zu machen und mehr Aufmerksamkeit von Kunden zu erhalten. In Ihren Anzeigen werden Ihre Produkte in einem größeren Format inklusive Bildern, Text, Preisen sowie dem Firmennamen dargestellt.

Hier zeigen wir euch, wie ihr Bing Shopping schnell und einfach für euren Webshop einrichten könnt. Wichtig ist, dass der Shop eine SSL-Verschlüsselung hat, andernfalls wird Bing den Shop nicht freischalten.

Bing Shopping einrichten

  1. Die Einrichtung erfolgt  direkt im Bing Ads-Konto unter Tools > Bing Merchant Center.

Bing Shopping

Voraussetzung: Man muss sich einmal zu den Bing Webmastertools anmelden und die URL bestätigen und nachweisen, dass man der Inhaber ist und vollen Zugriff hat.

Shop erstellen

2. Im Bing Merchant Center auf  Shop erstellen klicken und die notwendigen Informationen ausfüllen.

Bing Shopping

Bing Shopping Feed hochladen

3. Daten für den Feed angeben
Tipp: Du kannst hier in den meisten Fällen 1:1 den Feed für Google Shopping verwenden. Sollte etwas nicht von Anhieb passen, erhältst du von Bing entsprechende Hinweise und Fehlermeldungen.
Bei einem manuellen Upload darf die Dateigröße von 4 MB nicht überschritten werden – was sehr wenig ist. Nutze daher am besten den Upload via FTP.

Bing Shopping Kampagnen erstellen

4. Als letzten Schritt legst du eine neue Kampagne vom Typ Produkte mit Bing Shopping-Kampagnen verkaufen an und legst das Standardgebot sowie die übliche Kategorie-/Artikelstruktur (wie in Google Shopping) an.

bing kampagne erstellen

Du hast noch mehr Fragen zu Bing Shopping oder Bing Advertising?  Fülle unser Kontaktformular aus und wir beraten dich gern weiter!

 

 

Veröffentlicht in Dokumentationen und Hilfen Getagged mit: , ,

Tipps für die Optimierung der Mobilen Webseite

Damcon GmbH

Mobilgeräte verändern die Welt. Heutzutage hat so gut wie jeder ein Smartphone dabei und kann damit prinzipiell ununterbrochen kommunizieren als auch Informationen recherchieren. In vielen Ländern gibt es inzwischen sogar mehr Smartphones als PCs. Deshalb zählt die Optimierung für Mobilgeräte mittlerweile zu den wichtigsten Aspekten des Onlineauftritts.

Kaum ein Segment im E-Commerce kann solche Zuwachsraten verbuchen wie der M-Commerce. 2016 wurden bereits rund ein Drittel der E-Commerce-Umsätze via Smartphone oder Tablet erzielt, jeder zweite Shopbesucher kam bereits über Handy oder Tablet zum Informieren und Aussuchen. In einigen Marktsegmenten wie Kosmetik, Modeartikel oder Bücher ist sowohl der Anteil an mobilen Käufern als auch an Kunden, die auf dem Mobilgerät Ware auswählen, noch um einiges höher.

Damcon GmbH

Doch wer als Marketer einen Anteil vom mobilen Kuchen abhaben will, sollte seinen Shop entsprechend anpassen und dem Kunden das optimale Einkaufserlebnis bieten. Wir geben euch hier ein paar Tipps, wie ihr mehr aus eurer mobilen Webseite herausholt:

1. Verbessere die interne Suche deines Shops

Die interne Suche bei mobilen Shops ist wichtiger als bei der Desktop-Site. Denn manche Kunden geben möglicherweise schnell einen Begriff oder eine Modellbezeichnung ein und sind schnell auch wieder beim nächsten Anbieter, wenn er nicht die passenden Angebote gezeigt bekommt. Daher sollte die mobile Suche noch intuitiver und fehlertoleranter sein als die klassische Desktop-Suche.

Interne Shopsuche verbessern

2. Erstelle eine mobil optimierte Seite

Wichtig ist, dass du die Ladezeiten deiner Webseite bzw. deines Shops im Blick hast, denn oftmals ist das Netz unterwegs schlecht. Bilder müssen entsprechend optimiert vorliegen, die Reaktionszeiten des Mobilservers stimmen und Sonderansichten wie 360-Grad-Ansichten oder Bewegtbild-Content auf eine vernünftige Größe runtergerechnet werden.

responsive Webseite

3. Webdesign so optimieren, dass Scrollen hinfällig wird

Der Platz einer mobilen Webseite muss noch effizienter genutzt werden als auf dem großen Notebook- oder Desktopmonitor. Halte die Texte kurz und verständlich oder lasse im Optimalfall die längere Version ausklappen. Beachte die Usability für den User und die möglichen Touchfunktionen über die mobile Seite.

4. Schnelles und einfaches Bezahlen

Auch beim Bestellvorgang sollte der Zahlungsvorgang so einfach wie möglich gehalten werden. Lass den Kunden beim Mobile Payment auch die Wahl, wie er bezahlen möchte. Bekannt ist, dass gerade im M-Commerce der Rechnungskauf aber auch die Zahlung per Kreditkarte beliebt sind.

payment-systems

5. Schaffe ein Einkaufserlebnis

Der Online-Handel sollte ein Erlebnis bieten, um das Anfassen und Ausprobieren des stationären Handels zu ersetzen. Das ist auf dem kleinen Bildschirm des Smartphones teilweise schwieriger als auf dem Tablet. Dennoch ist es möglich, durch wirkungsvolles Storytelling und den Einsatz von Bewegtbild ins Wohnzimmer des Kunden zu kommen, statt nur auf seinen Schreibtisch.

Einkaufserlebnis

6. Setze auf Location Based Services

Mache deine Kunden, die gerade in der Nähe deines Geschäfts vorbeilaufen, auf Rabattaktionen aufmerksam. Es empfiehlt sich, nicht nur einzelne Produkte anzupreisen, sondern gleich eine ganze Warengruppe. Im besten Fall sprichst du deine Kunden über eine eigene App anstatt über den Browser an.

Location based services

7. Cross-Channel-Marketing im Fokus haben

Das Smartphone ist eine gute Ergänzung zur Filiale. Mittels einer App, kann dein Kunde auch in der Filiale verschiedene Kombinationen ansehen und du ersparst dir das Bereithalten von Kleidungsstücken in allen Variationen. Zudem kannst du den Kunden direkt in der Filiale versandkostenfreie Lieferung nach Hause anbieten.

8. Nutze soziale Netzwerke bei Earned und Owned Media

Earned und Paid Content solltest du in deiner Planung natürlich auch im Auge behalten. Die bekannten Social Media Kanäle (ausgenommen die Business-Netzwerke) werden hauptsächlich in der Freizeit genutzt. Auch hier sollte man eine effiziente Werbemaßnahme entwickeln, denn das klassische SEA ist mittlerweile nur ein Teil der Marketingstrategie.

Social Media Kanäle

9. Immer wieder testen

Es ist ratsam immer mal wieder die mobile Webseite zu testen. Klassische A/B-Tests können dabei helfen, ein für den Kunden angenehmeres Kauferlebnis mit hoher Conversion Rate zu schaffen. Auch außerhalb des schnellen Firmennetzes oder der LTE-Netze in den verschiedenen Städten sollte man Testläufe durchführen. Mit einer langsamen Datenleitung sieht man schnell, wo Fehler verbessert werden können. Wer kann, sollte auch Mobilgeräte mit unterschiedlicher Auflösung testen.

Wenn du der Meinung bist, du hast alle Stellschrauben für deine Webseite bearbeitet, dann kannst du über Test my Site on Mobile deine Webseite überprüfen lassen und noch weitere Optimierungstipps erhalten!

Du hast noch Fragen oder Anmerkungen, dann kontaktiere uns!

Veröffentlicht in Damcon-News, Dokumentationen und Hilfen Getagged mit: , , , , , , ,

App Store Optimierung – It is all about the user experience

App-Store-Optimierung: So verbesserst du das Ranking von Android-Apps. Mobile first ist in aller Munde. Die Vermarktung von Apps gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ungefähr 5,5 Millionen Apps sind im AppStore und ein User hat durchschnittlich ca. 40 Apps auf seinen Geräten installiert.

Mittlerweile ist es ein hart umkämpfter Markt zwischen Spieleherstellern, Verlagen oder der Mobile Economy ihre Apps an den User zu bekommen. Welche Hürden zu nehmen sind, um Ihre App zu vermarkten, werden wir Ihnen heute vorstellen.

Google möchte, dass der User die bestmögliche Erfahrung im AppStore erhält.  Google achtet auf eine hohe Relevanz und eine hohe Qualität der indexierten Applikationen. Das Interesse hinsichtlich des Benutzens und des Erlebens des AppStores ist für den User natürlich sehr wichtig. Die hauptsächliche Intention des Besuchs des AppStores ist, sich eine App auf das Smartphone oder Tablet zu installieren.

Keywords in der App Store Optimierung

Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, dass der Such-Index des AppStores über die richtigen Keywords verfügt. Das Keyword sollte ein hohes Suchvolumen, einen geringen Wettbewerb und eine hohe Relevanz zu Ihrer App aufweisen. Schließlich ist der AppStore die zentrale Anlaufstelle für den User, um sich über neue Apps zu informieren oder sich eine App zu installieren. Die Wahl der richtigen Keywords lässt sich mittlerweile über erste Tools wie den „App Store Optimization Keyword Volume Estimator“ von MobileDevHQ ermitteln.

Jede App bekommt eine Art Quality Faktor zugewiesen, die auf vielen Variablen basiert. Einige verrät Google und die werden wir genauer analysieren.

beschreibung keyword

Wallpaper:

Eine der ersten Teile der App Vorschau ist ein großes Banner der Applikation. Hier empfiehlt es sich, hochauflösende Bilder zu benutzen oder ein Thumbnail mit Link zu einem YouTube Video (Erklärung was und wie die App funktioniert).

wallpaper video wallpaper

Wie wichtig sind die Icons bei der App Store Optimierung?

Was die Icons angeht, funktionieren klare Formen, die sich in der Kategorie abheben. Suchen Sie sich Ihre Wettbewerber und heben sich eindeutig ab.

icon schlecht

schlechtes Beispiel

icon

gutes Beispiel

Name und Beschreibung

Der Titel und die Informationen zu der App spielen eine sehr prägnante und entscheidende Rolle, wenn es um den vermeintlichen Quality Factor geht, den Google einer App zuweist. Es lohnt sich dabei den Namen der App in der Beschreibung zu erwähnen (nicht zu oft) und Synonyme für Worte im Titel zu verwenden.

Anforderungen

Einige User bilden durch die vielen Apps eine selektive Wahrnehmung für die Applikationen aus. Die Anforderungen der Apps sind für manche User entscheidend. Wenn es zu viele Zugriffserlaubnisse (Appzugriff auf Mikrofon, Kamera, Kontakte, Position) sind, kann es sein, dass die App abgelehnt wird.

USK

Eine Einbindung der USK Werte wirken sich positiv auf die Positionierung der App aus. Google möchte seine Apps so gut wie möglich positionieren, damit es sehr wenige Deinstallationen gibt. Das heißt je besser die App im Netzwerk des Play Stores positioniert ist, desto besser wird sie bewertet und wird zusätzlich besser gefunden.

Downloads

Wenn eine Applikation viele Downloads hat, wirkt sich das positiv auf die Bewertung von Google aus. Eine weitere Metrik ist die Anzahl neuer Installationen innerhalb eines kürzeren Zeitraums. Hier zählt primär das Wachstum der Installationen im Vergleich zur Vorwoche, sekundär auch das prozentuale Wachstum über einen längeren Zeitraum.

dowloads

Bewertungen

sind einer der wichtigsten Indikatoren für Google. Je besser die Bewertungen sind, desto besser wird die Einschätzung – und auch das Ranking – von Google sein. Der durch die Nutzer generierte Content hat dabei zwei offensichtliche Funktionen: Zum einen wird die allgemeine Qualität der Anwendung durch ein Rating ausgedrückt, zum anderen generieren Nutzer-Reviews eine Menge Text, der sich wiederum analysieren lässt.

Gute bewertungen

 

Einordnung in die Kategorie:

Die korrekte Wahl der Verzeichniskategorie des entsprechenden App-Stores impliziert ebenfalls einen keyword-relevanten Ranking-Faktor. Zum einen gewährleistet die Angabe eine bessere Wiederfindbarkeit der Anwendung im Store, zum anderen suggeriert die Kategorisierung dem Store für die App wichtige Keywords und somit ein semantisches Verständnis. So macht es die Auszeichnung dem Entwickler einfach, bestimmte Keywords bereits im Vorfeld kategorisch einzuschließen. Eine gute Strategie ist auch, seine Anwendung in einer Kategorie zu platzieren, in der der Wettbewerb verhältnismäßig gering ist.

kategorie

Fazit

Letzten Endes sind Analogien zwischen Apps und klassischem Web-Content mehr als offensichtlich: Sowohl Android- als auch iOS-Applikationen werden von Ranking-Faktoren zweier Typen beeinflusst – OnPage- und OffPage-Faktoren. Während es bei ersteren hauptsächlich um die Auszeichnung und Integration wichtiger Keywords in den Content geht, berechnet sich ein reputationsbedingter Faktor auf native Software primär über die Anzahl der getätigten Downloads und das Bewertungsprofil. Gerade die beiden OffPage-Faktoren sind dabei noch immer als stärkste Ranking-Faktoren zu beobachten.

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen, dann nutze gern unsere Kommentarfunktion oder kontaktiere uns!

Veröffentlicht in Dokumentationen und Hilfen Getagged mit: , , , , , , , ,

Magento Shop erstellen

Magento Shop Agentur: ideal für mittlere Unternehmen

Die ursprünglich in den USA entwickelte Magento Shop-Software ist das weltweit am häufigsten genutzte System zur Erstellung von Onlineshops. Sie ist technisch ausgereift, basiert auf dem Zend Framework und erfordert Kenntnisse im PHP Programmieren.

Unternehmen, die ihre Produkte über das Internet anbieten und erfolgreich verkaufen möchten, nutzen diese einzigartige Open Source Software, weil es sie als Standard-Lösung und als vielfältig erweiterbares Programm gibt. Im Gegensatz zu anderen Shopsystemen lässt Magento nicht nur B2C, sondern auch B2B Customer Relations zu.

Doch hat die Allround-Software auch ihre Tücken: Wer ein umfangreiches Produktsortiment anbietet und viele Funktionen nutzen möchte, kommt um die Inanspruchnahme einer Magento Agentur nicht herum.

Vorteile von Magento und einer Magento Agentur

Wer einen Onlineshop hat, kann die Magento Standard-Software verwenden, die wie andere Shop-Softwares aufgebaut ist, oder die umfangreichere Open Source Lösung.

Bei der Magento Standard-Software geht der User im Magento Onlineshop einkaufen, legt die gewählte Ware in den Einkaufswagen und geht zur Kasse. Er gibt seine Liefer- und Rechnungsadresse ein, sucht sich die gewünschte Versand- und Zahlungsart aus und klickt den Kaufen-Button. Dann leitet die Software ihn auf eine externe Seite weiter, wo er die Zahlung abschließt.

Der Shop-Betreiber kann ebenfalls sämtliche Teile des Bestellvorgangs (Erstellung von Lieferschein, Rechnung, Gutschrift etc.) komfortabel abwickeln.

Außer dieser Standard-Funktionalität lässt Magento noch Erweiterungen zu, die dem Geschäftsinhaber eine noch bessere Verwaltung seines Webshops ermöglichen. Mithilfe von zirka 6.000 kostenfreien und kostenpflichtigen Zusatzmodulen (Extensions) lässt es sich mithilfe einer Magento Agentur um weitere nützliche Funktionen erweitern.

Sogar schwierigere individuelle Lösungen wie beispielsweise das virtuelle Ankleiden von Puppen mit bestimmten Kleidungsstücken (Fashion-Shops) lassen sich durch einen professionellen Magento Dienstleister schnell realisieren.

Sämtliche Webseiten sind suchmaschinenfreundlich programmiert und mit verschiedenen Filtern ausgestattet, über die der Kunde die gewünschten Informationen schnell findet.

Verfügt das Unternehmen über ein SAP oder Lexware Warenwirtschaftssystem, lässt sich dieses mithilfe einer Magento Agentur unproblematisch mit der Shop-Software synchronisieren.

Außerdem verfügt die Magento Software noch über spezielle Marketing-Features wie beispielsweise das integrierte Newsletter-System.

Für wen Magento Shops geeignet sind

Die Magento Standard-Software eignet sich für kleine Unternehmen mit überschaubarem Produktsortiment und junge Startups. Wer jedoch mehrere Webshops plant oder schon betreibt, für den ist die professionelle Magento Software die bessere Option.

Auch für multinationale Unternehmen ist die Software mit ihren mehr als 60 Sprachen, diversen Währungen und verschiedenen steuerlichen Zonen die optimale Lösung. Dasselbe gilt für Shop-Inhaber, die eine Vielzahl an Zahlungssystemen offerieren möchten.

Unsere Magento Agentur Erfahrung

Unsere Magento Agentur ist von dem US-amerikanischen Software-Anbieter zertifiziert und unterstützt Sie gerne bei der Erstellung Ihres Magento Onlineshops.

Wir entwickeln Ihren Magento Shop entsprechend Ihren persönlichen Vorgaben und den speziellen Anforderungen Ihres Produktsortiments, sodass Ihr neuer Magento Onlineshop den gewünschten Erfolg erreichen wird.

Sogar eine Anbindung an beliebte Marktplätze wie Amazon und eBay lässt sich mit unserer Hilfe innerhalb kurzer Zeit realisieren. So können Sie ohne weiteres Zutun Ihre hochwertigen Produkte auch dort anbieten.

Möchten Sie verschiedene Preissuchmaschinen in Ihren Magento Onlineshop integrieren, können wir als kompetente Magento Dienstleister Ihnen auch dabei behilflich sein.

Als professionelle Magento Agentur bieten wir natürlich auch Magento Shop Optimierungen und individuell programmierte Erweiterungen an, egal ob es sich dabei um den Einbau zusätzlicher Funktionen, die SEO-Optimierung Ihres Magento Shops oder um die Erstellung und Anbindung weiterer Shops handelt.

Unsere Magento Agentur richtet Ihnen auch Sales und Traffic Reports ein, sodass Sie immer über aktuelle Verkaufstrends informiert sind. Und wünschen Sie eine Anbindung Ihres Webshops an ein externes Warenwirtschaftssystem, ist unsere Magento Agentur ebenfalls ein kompetenter Ansprechpartner.

Dank unseres umfangreichen technischen Know-hows können wir Sie auch bei der Suche nach einem eigenen ausreichend dimensionierten Webserver unterstützen, falls Sie Performance Probleme haben sollten.

Veröffentlicht in Dokumentationen und Hilfen

Wählen Sie den richtigen Adwords Profi!

Adwords Spezialist, Adwords Profi – wählen Sie den Richtigen!

Die Wahl nach dem richtigen Adwords Profi ist nicht einfach. Das Angebot an (teilweise selbsternannten) Spezialisten ist sehr groß, Adwords Agenturen gibt es wie Sand am Meer. Doch man sollte für sich selbst wissen welche Ziele man mit seiner Kampagne verfolgt und was der Adwords Spezialist für Kenntnisse vorlegen muss. Schliesslich vertrauen Sie ihm Ihr Geld an. Macht er einen Fehler oder ist er unerfahren, können Sie ganz schnell Budget verbrennen.

Woran erkennen Sie einen Adwords Profi?

Keine ganz leichte Frage, da sich meist erst während der laufenden Adwords Kampagne herausstellt, ob ein Adwords Profi hält, was er Ihnen versprochen hat. Deutlich leichter ist in vielen Fällen zu erkennen, wer mit Sicherheit kein seriöser Adwords Profi ist: Das sind alle diejenigen, die Ihnen auf Ihren Websites zu viel versprechen, was sie offensichtlich nicht halten können. Um diese Anbieter zu erkennen, müssen Sie sich nur stets vor Augen halten, worum es in Wahrheit geht: Irgendwo schaltet irgendjemand seinen PC oder sein Smartphone ein, um nach etwas zu suchen, was Sie ihm bieten können. Wenn alles wunschgemäß verläuft, wird er am Ende Ihr Kunde sein. Der Weg dahin führt über eine Suchmaschinenanfrage, vielleicht auch über eine Adwords Anzeige, über eine Ihrer Landingpages, über mehrere Unterseiten Ihrer Homepage und schließlich über einen Bestellbutton. Ein Adwords Spezialist, der ohne Analyse dieses gesamten Weges wundersame Erfolge verspricht, gleicht einem Hersteller von Wundertinkturen, die angeblich alle Krankheiten heilen.

Ein Adwords Profi definiert zunächst Ziele

Am Anfang stellt ein Adwords Spezialist Ihnen immer die Frage, was Sie eigentlich mit Ihrer Adwords Kampagne erreichen möchten. Ein bestimmtes Produkt pushen? Eine bislang nicht erreichte Zielgruppe ansprechen? Oder vielleicht im ersten Schritt nur Ihren Bekanntheitsgrad steigern? Adwords eignen sich als Marketinginstrument für viele Zwecke, weswegen die Definition von Zielen der Kampagne unerlässlich ist. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Adwords Kampagne häufig nur ein Baustein in einem umfassenden Multi-Channel-Marketing ist. Betrachten Sie als Beispiel einen Hersteller eines besonders einfach zu bedienenden Handys für Senioren mit minimalem Funktionsumfang. Ein Adwords Spezialist wird sich auf diejenigen als primäre Zielgruppe konzentrieren, die für ihre Eltern oder Großeltern nach einem solchen Handy suchen. Direkte Bestellungen werden hier die Ausnahme sein. Stattdessen wird der Vertrieb zum größten Teil über den Fachhandel vor Ort erfolgen, wo die Senioren das Smartphone ausprobieren können. Was folgt daraus für den Adwords Profi?

  • Als Conversion Rate sollte hier der Anteil derer definiert werden, die sich das Angebot auf der Website genauer anschauen.
  • Der Call to Action sollte lauten, eine Suche nach dem nächsten stationären Händler durchzuführen.
  • Steigende Verkaufszahlen im stationären Handel können auch Ziel einer Adwords Kampagne sein.

Der Adwords Spezialist hat stets die Zielgruppe im Auge

Das obige Beispiel mag sehr speziell klingen, der Adwords Profi kennt aber viele vergleichbare Fälle, die zumindest einige ähnliche Aspekte aufweisen. Im gesamten Lebensmittelbereich spielen Onlinekäufe eine marginale Rolle, was aber die Bedeutung des Internets als Informationsmedium nicht schmälert. Wer im B2B Bereich erklärungsbedürftige Produkte anbietet, wird die Conversion Rate auch eher anhand der Zahl der Anrufe potenzieller Kunden definieren. (Hier wird der Adwords Profi übrigens auch berücksichtigen, dass sich der Traffic auf die übliche Arbeitszeit konzentriert.) Kurz gesagt: Den Adwords Profi erkennen Sie daran, dass er auf Ihre Frage „Was kostet das und was bringt es mir?“ nicht mit langen Monologen über CPC, CPA, CTR und andere merkwürdige Dinge antwortet, die Sie überhaupt nicht interessieren!

Veröffentlicht in Dokumentationen und Hilfen

Reden Deine Apps schon miteinander?

„If this than that“ (IFTTT) – Mit diesem kostenlosen Tool kannst Du Deine Lieblings-Apps mit den Funktionen Deines Smartphones verknüpfen und automatisieren. Basierend auf dem simplen Prinzip von „Wenn das passiert, dann führe das aus“, verschafft Dir die Plattform damit unendlich viele Verwendungsmöglichkeiten. Zum Beispiel:

  • „Wenn ich zur Arbeit komme, dann stelle mein Handy auf lautlos.“
  • „Wenn ich etwas auf meinem Blog veröffentliche, dann poste es auch auf meine Facebook Chronik.“
  • „Wenn es morgen regnet, schicke mir eine E-Mail.“

Durch den riesigen Pool der weltweit verwendeten Apps, die mit verschiedensten Geräten kombiniert werden können, finden sich für jeden Nutzer zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten. Mit diesen sogenannten Rezepten lässt sich Dein Alltag witzig und effizient gestalten.

Bild 1_IF Rezepte

Und die DO Apps?

Die IF App wird seit Kurzem von drei sogenannten DO Apps ergänzt. DO Button – für allgemeine Befehle, DO Note – für Mails, Notizen, Kalender, To-Do Listen und DO Camera – für die Kamerafunktionen, umfassen alle Apps und Geräte, die Du auch mit der IF App steuern kannst. Mit den Apps kannst Du dann eigene Befehle/Abläufe erstellen, die durch einen einzigen DO Button ausgelöst werden:

Bild 2_DO Rezept

  • „Die Klimaanlage für 15 Minuten einschalten.“
  • „Einen Fake-Anruf starten, um aus einer unangenehmen Situation zu fliehen.“
  • „Ein aufgenommenes Foto sofort in ein Facebook Album speichern.“

So sparst Du Zeit und vermeidest das unnötige Öffnen weiterer Apps.

Am besten in der Mittagspause gleich mal ausprobieren!

Die Installation ist denkbar einfach. Runterladen, anmelden und loslegen. IFTTT schlägt Dir sofort beliebte Rezepte vor und hilft Dir, die verschiedenen Kanäle zu verbinden und Deine eigenen Befehle zu erstellen.

Kostenlos anmelden: Join
Informationen zu allen 4 Apps: IFTTT.com
„Rezept“-Vorschläge: Recipes
Link zum App-Download: Products
Neuigkeiten zum Produkt: blog.ifttt.com

Veröffentlicht in Dokumentationen und Hilfen

Facebook „Gefällt mir“-Button: Mögliche Einstellungen

Welche Funktionen stehen mir eigentlich zur Verfügung nach dem ich einer Facebook „Gefällt mir“-Button geklickt habe?

Wenn Du die Facebook-Seiten deiner liebsten Schauspieler, Bands oder Agenturen likst, eröffnen sich Dir verschiedene Abo-Möglichkeiten und Benachrichtigungseinstellungen. Doch was versteht man unter diesen Auswahlkriterien? Die verschiedenen Funktionen möchten wir Dir in diesem Beitrag gerne erklären.

Der Klick auf den „Gefällt mir“-Button: Beiträge der gelikten Seite werden automatisch abonniert

Indem Du auf den „Gefällt mir“-Button einer Facebook-Seite klickst, abonnierst Du diese Seite automatisch, das heißt Dir werden Beiträge dieser Seite in deinem Neuigkeiten-Feed angezeigt.

Bild 1

Nachdem Du die gewünschte Facebook-Seite mit „Gefällt mir“ markiert hast, öffnet sich, wenn Du mit der Maus über den „Gefällt Dir“ Button fährst, nun ein Dropdown Menü.

Bild 2

Hier findest Du neben der Auswahl „Gefällt mir nicht mehr“, mit der Du dein Like auf der Seite wieder entfernen kannst, zusätzliche interessante Funktionen.

Benachrichtigung erhalten

Ganz oben im Dropdown-Menü findest Du den Punkt „Benachrichtigung erhalten“. Wenn Du diese Einstellung aktivierst, erhältst Du jedes Mal eine Benachrichtigung, wenn auf der gelikten Facebook-Seite ein Beitrag veröffentlicht wird. Somit verpasst Du nie wieder wichtige News.

Bild 3

Zur Interessenliste hinzufügen…

Mit dieser Funktion kannst Du Inhalte, die dich interessieren durch Interessenslisten organisieren.
Beispielsweise könntest Du alle von Dir gelikten Facebook-Seiten von Musikern in eine Interessenliste „Musik“ einfügen. Diese Listen findest Du dann im „Interessen“-Abschnitt deiner Lesezeichen wieder, links neben dem Neuigkeiten-Feed.

Bild 4

(Die besten Beiträge aus der Interessenliste werden übrigens auch in deinen Hauptneuigkeiten angezeigt.)

Abonnieren

Wie bereits erwähnt, abonnierst Du eine Seite durch das Klicken auf den „Gefällt mir“-Button automatisch.

Es gibt hier aber zwei Einstellungsmöglichkeiten. Mit der „Standardeinstellung“ werden Dir die Beiträge der gelikten Facebook-Seite wie üblich in Deinem Neuigkeiten-Feed angezeigt. Mit der Einstellung „Als Erstes anzeigen“ werden Dir alle neuen Beiträge dieser Seite oben in deinem Neuigkeiten-Feed angezeigt.

Bild 5

Wenn Du gar keine Posts der Seite in deinem Newsfeed angezeigt bekommen möchtest, findest Du ganz unten im Dropdown-Menü die Auswahl „Nicht mehr abonnieren“. Durch den Klick auf diesen Menüpunkt bleibt jedoch Dein Like für die Seite weiter bestehen.

Dir gefiel dieser Beitrag?

Like gerne unsere Facebookseite, hier posten wir 1- bis 2-mal die Woche zum Thema Online Marketing und über alles, was unsere Agentur betrifft. Aber keine Angst, wir spammen nicht 🙂 Probiere die verschiedenen Funktionen doch gleich mal bei uns aus 😉 facebook.com/DamconGroup

Veröffentlicht in Dokumentationen und Hilfen

Keyword Combination Tool von midgets

SEM Kampagnenmanager kennen die oft zeitaufwendige, aber unumgängliche Prozedur des Kombinierens von Keywords. Zwar bieten die bordeigenen Mittel in Google AdWords und dem AdWords Editor bereits einige Möglichkeiten, dennoch ist es gerade beim raschen Aufsetzen von vielfältigen, zielgerichteten Konten und Kampagnen notwendig in die „Trickkiste“ zu greifen.

Ein hilfreiches Tool aus dieser Trickkiste ist das Keyword Combination Tool von midgets. Das Tool bietet eine Reihe von hilfreichen Funktionen, die es in dieser Form weder im AdWords Editor noch in der AdWords Kontooberfläche gibt:

Die Kombination von bis zu 4 einzelnen Keywordlisten ist kein Problem. So sind z.B. auch vielfältige Kombinationen von Fragestellungen möglich, die mittlerweile auch in den organischen Suchergebnissen immer öfter bevorzugt „gerankt“ werden.

Das Hinzufügen von maximalen CPCs oder Ziel-URLs runden die Basisfunktion der Kombinationsmöglichkeiten ab.

Für den Fall, dass bestehende Keywordlisten bearbeitet werden müssen, kann auf ebenso hilfreiche Optionen zurückgegriffen werden:

  • Match Type Umrahmungen= [] ““
  • Wortverbinder (Leerzeichen, Unterstrich und Bindestrich)
  • Umwandlung in Kleinbuchstaben, negative Keywords und Sonderzeichen (Umlaute)

Fazit: Das Keyword Combination Tool von midget ist eine echte Hilfe für jeden SEM Manager und eine echte Alternative zu Excel & Co. Selbst mit dem Tablet lassen sich so umfassende Keywordlisten „on the fly“ generieren.

Hier geht es zum Keyword Combination Tool von midgets: http://midgets.dsquare.de/keyword_combination.php

Veröffentlicht in Dokumentationen und Hilfen

Wie die Google Bewertungserweiterung funktioniert

Mit der Google Bewertungserweiterung können Sie zu AdWords Anzeigen positive Bewertungen, Auszeichnungen und andere Beurteilungen eines Drittanbieters hinzufügen und somit dem potenziellen Kunden einen weiteren Grund geben, auf ihre Anzeige zu klicken.

Die Adwords Bewertungserweiterung – So könnte Ihre Anzeige aussehen

Adwords Bewertungserweiterung Beispiel

Adwords Bewertungserweiterung Beispiel1

 

 

 

Adwords Bewertungserweiterung Beispiel 2

Adwords Bewertungserweiterung Beispiel 2

 

 

 

Einrichtung der Adwords Bewertungserweiterung

Wenn es eine offizielle Bewertung über Ihr Unternehmen im Internet gibt (es muss ein Link zu der Veröffentlichungsquelle vorliegen), können Sie diese zitieren oder umschreiben.

Bewertungserweiterung einrichten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine zusätzlichen Kosten für die Adwords Bewertungserweiterung

Wenn ein User auf Ihre Bewertungen klickt, entstehen keine zusätzlichen Kosten. Nur die standardmäßigen CPC-Kosten für Klicks auf die Anzeige werden Ihnen in Rechnung gestellt. Die Klickrate kann laut Google durch die Bewertungserweiterung um bis zu 10% gesteigert werden, da der User durch die Erweiterung mehr Anreize hat, auf die Anzeige zu klicken.

Funktion der Adwords Bewertungserweiterung

Die Bewertungserweiterung erscheint nicht bei jeder Anzeigenschaltung, wie bei allen anderen Erweiterungen auch. Ob die Bewertung angezeigt wird, hängt von einem Zusammenspiel der verschiedensten Kriterien ab, wie beispielsweise Ihrem Gebot, der zur Verfügung stehenden Fläche auf der Suchergebnisseite, der Anzeigenrelevanz und anderen Faktoren.

Bedingungen

  • Einsatz nur im Suchnetzwerk möglich
  • In den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Japanisch erhältlich
  • Bewertungen sollten sich auf das gesamte Unternehmen beziehen
  • Eine Bewertungserweiterung für mehrere Kampagnen und Anzeigengruppen nutzbar

Nicht zugelassen werden Bewertungen, wenn…

… die Bewertung über ein Jahr alt ist
… die Bewertung nicht aus der Originalquelle stammt
… die ursprüngliche Bewertung verändert wurde
… der Name Ihres Unternehmens in der Bewertung wiederholt wird
… es eine individuelle Kundenbewertung und Erfahrungsberichte ist
… die Empfehlung gekauft wurde
… es sich um eine nicht öffentliche Webseite handelt (mit Anmeldung/Registrierung)
… die Seite mit der Bewertung nicht jugendfrei ist
… die Bewertung aus einem Video, einer Audiodatei oder einem PDF stammt

Weitere Informationen, wie man Bewertungserweiterungen erstellt, verwaltet und bearbeitet, finden Sie außerdem hier: https://support.google.com/adwords/answer/3236114?hl=de

Google Play Store

Seit dem 09.02.2015 können PlayStore-Sterne in Anzeigen zur Installation mobiler Apps integriert werden. Die Überschrift kann dann nicht mehr selbst definiert werden, sondern wird durch den Namen der App ersetzt.

Voraussetzungen:

  • Mindestens 30 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
  • Durchschnittliche Bewertung von mindestens 3,5 Sternen

Quelle (10.02.2015): https://plus.google.com/u/0/events/cr4jaoq0d9m7g4u4j5sk6q0c05o?cfem=1

 

Veröffentlicht in Branchennews, Dokumentationen und Hilfen Getagged mit: , , , ,
Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen