Content Marketing

//Content Marketing

Content Marketing

Quelle für das Beitragsbild: pixabay.com

Einleitung

Content ist King. Diesen Satz soll Bill Gates bereits 1996 in seinem Essay begründet haben. Doch was genau dies bedeutet und warum Content King ist und auch so überaus wichtig ist, wird dieser Artikel beleuchten. Content Marketing beschäftigt sich mit dem Erstellen und dem Verteilen eigener Inhalte an potenzielle Kunden und Bestandskunden. Damit sollen nicht nur Neukunden gewonnen werden, sondern auch bestehende Kunden gehalten werden. Wichtig dabei jedoch ist, dass es hierbei nicht um bloße Werbung des eigenen Unternehmens geht. Genau hier liegt der Punkt, Content Marketing ist im eigentlichen Sinne keine Werbung, sondern muss unbedingt einen Mehrwert für die User schaffen. Es steht also nicht Ihre Firma, Ihr Produkt oder gar Ihre Dienstleistung im Vordergrund, sondern immer der Content für die User. Die Kunst ist es also durch wertvollen Content für sich zu sprechen. Doch erst einmal soll geklärt werden, was genau unter Content zu verstehen ist.

Für Fragen und Hilfestellungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

JETZT IHREN EXPERTEN KONTAKTIEREN

 

Was ist Content?

Allgemein

Grob gesagt beschreibt Content jegliche Art von Ihnen erstellten Inhalten, die Sie an Ihr Zielpublikum veröffentlichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um digitale Inhalte oder gedruckte Elemente handelt. Die Möglichkeiten sind beinahe endlos, Content kann fast alles sein, selbst Veranstaltungen und Events zählen zum Content Marketing. So ist Red Bull bekannt für  sehr außergewöhnliche Content Marketing Maßnahmen. Red Bull hat sich dafür den Extremsport gewählt und in den letzten Jahren immer mal wieder einige sehr ungewöhnliche, aber aufsehenerregende Events veranstaltet. Beispielsweise der Sprung von Felix Baumgartner aus rund 39 Kilometern Höhe im Jahr 2012. Doch auch von Ihren Nutzern erstellte Inhalte zählen dazu, beispielsweise ein Forum, in dem sich die Nutzer mit eigenen Artikeln untereinander helfen. Content kann auch Live sein, eine Direktübertragung zählt ebenso als Content, wie Inhalte, welche auf Abruf zur Verfügung stehen. Ob interaktiv oder statisch zum selber lesen, Content kann fast jede erdenklichen Formen annehmen.

Folgend einige Beispiele für Content:

  • Bilder
  • Musik
  • Videos
  • E-Mails
  • Blog-Einträge
  • Podcast
  • Foren
  • E-Books
  • Gewinnspiele
  • Events & Veranstaltungen
  • Umfragen
  • User Content
  • Direktübertragungen

 

Zusammengefasst ist Content so vielzählig wie Ihre Ideen und Ihr Einfallsreichtum.

 

Arten von Content

Content ist jedoch nicht gleich Content. Wenn von guten Content die Rede ist, wird jeder etwas unterschiedliches darunter verstehen. Jeder Nutzer hat dabei andere Erwartungen, Bedürfnisse und Probleme, die er lösen möchte. Doch geht es auch beim Content Marketing immer um bestimmte Ziele. Content kann zum Beispiel Branding-Effekte generieren. Content kann Vertrauen aufbauen. Content kann inspirieren. Content kann aber auch informieren. Somit hat jeder Content eine der drei folgenden Aufgaben:

 

Information

Diese Art von Content ist dazu gedacht, die Nutzer zu informieren, zu bilden oder um Wissen zu vermitteln. Der Nutzer hat also ein Problem, welches er lösen möchte und sucht nach einer Lösung. Oder möchte sich informieren, wie etwas funktioniert oder sich auf dem Laufenden halten. Dafür eignen sich einfache News oder auch gezielte Fachartikel, die sehr tief gehen und auch Vorwissen abverlangen.

 

Emotion

Der Nutzer hat kein tiefer gehendes Verlangen, eine gute und emotionale Geschichte soll ihn einfach nur fesseln und mitnehmen. Gerade emotionale Informationen bleiben viel besser im Gedächtnis Ihrer User verankert, als ein rein sachlicher Text.

 

Unterhaltung

Menschen suchen nach Ablenkung und Unterhaltung, selbst banale Witze oder Comics können dafür schon den geeigneten Content darstellen. Natürlich lassen sich auch die Ziele Ihrer Inhalte verbinden. Informative Inhalte können auch sehr unterhaltend oder emotional gestaltet sein, doch sollten Sie sich immer Fragen, was für einen Nutzen soll der Content für Ihre Zielgruppe haben. Ganz klar können auch die verschiedensten Inhalte veröffentlicht werden, die einzeln immer ein anderes Ziel haben. Die einzelne Ziele Ihres Content ergeben dann ein übergeordnetes Ziel für Ihr Content Marketing.

 

Ziele des Content Marketing

Neben den genannten inhaltlichen Zielen, hat Content Marketing an sich andere Ziele. Zweck des Ganzes ist es Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu halten. Zusätzlich lässt sich mit guten Content die eigene Zielgruppe begeistern und ein Vertrauen aufbauen. Durch dieses Vertrauen und Ihren hochwertigen Inhalten schaffen Sie ein besonders einprägsames Markenbewusstsein. Ebenso können Sie durch eine bestimmte Zielsetzung Ihrer Inhalte sich von den Wettbewerbern abgrenzen oder eine von Ihnen gewünschte Positionierung einnehmen.

Die wichtigsten Ziele sind also:

  • Kundengewinnung
  • Kundenbindung
  • Branding & Image
  • Vertrauensaufbau
  • Abgrenzung zur Konkurrenz
  • Positionierung als Experte
  • Reichweitenaufbau & Sichtbarkeit

 

Bedeutung des Content Marketing

Sie nutzen bereits SEA oder schalten Werbung in den sozialen Netzwerken und werben noch zusätzlich über Printmedien, um die oben genannten Ziele zu erreichen? Warum dann eigentlich noch Content Marketing betreiben? ,,Normale” Werbung reicht doch? Aber eben hier liegt das Problem auf mehreren Ebenen:

 

Reizüberflutung der Nutzer

Egal ob im Internet oder Unterwegs, Werbung ist stets überall, teilweise nehmen wir diese nicht mehr oder nur unterschwellig war. Es ist eben zuviel Werbung jederzeit verfügbar, die auf die Nutzer einprassel. Anders ausgedrückt, nicht jede Werbung kann von den Nutzern wahrgenommen und aufgenommen werden, so dass sich dadurch ein großer Streuverlust ergibt.

 

Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer

Durch die technischen und digitalen Wandel sind Informationen jeder Zeit nach Lust und Laune abrufbar – schnell, leicht und ganz bequem. Die hat jedoch zur Folge, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer über die Jahre gesunken ist. Es ist eben nicht mehr wichtig alle Informationen ganzheitlich mitzubekommen, da diese jederzeit auf Wunsch zur Verfügung stehen. Ebenso lassen sich die User dadurch auch sehr leicht bei dem Konsum der Inhalte ablenken.

 

Wirkung auf SEO und Ranking

SEO kann und wird ohne ein gutes Content Marketing nur sehr schwer, bis überhaupt nicht funktionieren. Denn guter Content wird von Google mit hochwertigen Links belohnt. Und diese Art der Links stellen ein wichtiges Ranking-Signal für den Google Algorithmus dar. Dies hat die nützliche Folge, dass entsprechende Inhalte höher in der Google Suche aufgelistet werden. Durch diese bessere Sichtbarkeit werden Sie nicht nur besser von Ihren Nutzer gefunden, sondern positionieren sich noch über Ihre Wettbewerber – ein doppelter Gewinn also. Zusätzlich bedeutet dies gleichzeitig, dass Sie mehr Traffic und User generieren, was wiederum die Chance für Conversions erhöht. Somit gewinnen Sie an Sichtbarkeit und Reichweite innerhalb des Internets.

 

,,Einfache” Werbung reicht aus diesen Gründen nicht mehr aus, um im vollem Umfang wahrgenommen zu werden. Content Marketing soll daher als Konsequenz dafür sorgen, dass Ihre Kunden sich gerne und regelmäßig mit Ihren Inhalten beschäftigen, in dem Sie Ihren Kunden einen echten Vorteil und  Mehrwert bietet.  Dabei steht der Nutzer stets im Vordergrund, denn er ist der Dreh und Angelpunkt Ihres gesamten Content Marketing!

 

Best Practices

Der Content muss relevant und qualitativ hochwertig sein. Diese Phrase klingt ziemlich abgedroschen und doch gleichzeitig ziemlich offensichtlich. Was guter Content jedoch ist, darüber streiten die Geister, aber letztendlich entscheidet Ihre Zielgruppe über die Qualität Ihrer Inhalte. Trotz dessen gibt es eine wichtige Standards, mit deren Einhaltung Sie sich guten Content erarbeiten werden. Sehen Sie daher folgende Best Practcies Methoden als Pflichtprogramm an, die miteinander kombiniert werden müssen, wenn Sie Content Marketing betreiben.

 

Seien Sie dort wo Ihre Zielgruppe ist

Verschiedene Werbekanäle werden auch unterschiedlich von Ihren Zielgruppen verwendet. Daher gibt es Kanäle, in denen ein eher junges Publikum vorhanden ist oder ein eher älteres. Somit ist es klar, dass Sie Ihren Content dort veröffentlichen sollten, wo sich vorwiegend Ihre Zielgruppe aufhält.

 

Inhalte nach den Zielen anpassen

Passen Sie Ihren Content nach deren inhaltlichen Zielen an. Daher stellt sich die Frage, welches Ziel hat Ihr Content. Soll der Content informieren, Emotionen wecken oder Ihre Zielgruppe unterhalten? Informativer Content ist daher meist sachlicher, hier geht es um das Erklären und Verstehen. Emotionaler Content hingegen soll mit den Gefühlen spielen und muss daher anders sein als informativer Content. Oder möchten Sie Ihre Nutzer unterhalten? Dabei können auch unterhaltende Inhalte emotional sein, somit sind unter Umständen die Grenzen fließend. Doch überlegen Sie sich im Vorfeld, welchen Nutzen bzw. Mehrwert jeder einzelne Content von Ihnen für Ihre Zielgruppe haben soll.

 

Für die Zielgruppe schreiben

Es gibt viele Möglichkeiten, um Texte gut für den Algorithmus zu schreiben. Doch Content soll weder plumpe Werbung sein, noch rein für den Algorithmus erstellt worden sein. Das Wichtigste ist und bleibt der Nutzer und den Mehrwert, welchen er durch Ihr Content Marketing erhält. Das bedeutet natürlich nicht, dass man nicht auch nach den Algorithmus optimieren sollte. Doch wie gesagt der Nutzer  steht eindeutig im Vordergrund, er ist der Dreh- und Angelpunkt Ihres gesamten Content Marketing! Daher überlegen Sie sich an welche Zielgruppe (oder auch eine Unterzielgruppe) Sie sich richten. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe mit Du oder mit Sie an? Schreiben sie leicht verständliche und kurze Texte, die sich an Anfänger richten. Oder doch ein langen Fachtext, der einiges an Vorerfahrung voraussetzt. Daher unterteilen Sie auch am besten Ihren Content noch einmal, bezogen auf Ihre Zielgruppe.

 

Regelmäßigkeit

Ganz wichtig ist es in einem bestimmten Turnus Inhalte zu veröffentlichen, denn die Nutzer gewöhnen sich daran und kehren somit auch regelmäßig wieder. Gerade mit immer wiederkehrenden Inhalten können Sie sich eine gute Positionierung sichern. Unterscheiden Sie dabei auch gerne zwischen regelmäßigen Content und ,,Spezial-Content” der immer dann erscheint, wenn Sie eine gute Idee parat haben oder der sich auf ein bestimmtes Ereignis bezieht.

 

Alte Beiträge erneuern

Neben der Regelmäßigkeit Ihrer Inhalte, ist es auch sehr empfehlenswert nach Möglichkeit ihren Content zu aktualisieren. Gerade informationeller Content ist dafür das beste Beispiel. Wissenschaftliche Erkenntnisse können sich ändern oder durch den technischen Fortschritt ist ihr Content jetzt veraltet. Daher nutzen Sie diese Chance und zeigen durch Ihren frischen Content, dass sie stets auf Augenhöhe der Zeit sind. Auch der Google Algorithmus wird dies belohnen, da dieser gepflegten Content (gerade bei Texten) höher bewerten wird. Somit muss es nicht immer neuer Content sein, manchmal ist es wertvoller den alten Content auf Vordermann zu bringen.

 

Evergreen Content

Als Evergreen Content werden Inhalte verstanden, die zeitlos und unabhängig relevant sind. Also bestimmte Fragen der User, die immer wieder auftreten. Oder auch eine Begriffssammlung bzw. ein Lexikon, dass immer wieder auftretende Fachbegriffe erklärt. Dies hat den Vorteil, dass es immer eine oder mehrere Seiten für Ihren Content bereitstellen, auf denen Ihre User verwiesen werden. Dadurch erhöht sich auch die Bewertung der Links für Ihr SEO Ranking. Außerdem ist es für Ihre Nutzer von Vorteile eine feste und übersichtliche Seite zu stets relevanten Themen vorzufinden.

 

Kreativ sein und Probieren

Ganz klar ist, den perfekten Content bzw. die Perfekte Content Strategie gibt es nicht. Jedoch gibt es eine einfache Methode sich dem Ganzen möglichst zu nähern. Versuch und Irrtum sind in diesem Sinne Ihre besten Freunde. Beobachten Sie die Reaktionen Ihrer User, um zu sehen wie bestehende und neue Inhalte von Ihrer Zielgruppe aufgenommen werden. Viele Fragen lassen sich auf durch Beobachtung der Zielgruppe beantworten. Gerade die sozialen Netzwerke sind ideal, da hier die User durch Kommentare oder anderen Interaktionen ihr Gefallen oder ihr Missfallen kundtun können. Auch Messdaten helfen hierbei, welche Art von Content hat die meisten Besucherzahlen und die höchste Verweildauer? Diese Informationen helfen zusätzlich dabei gefragten Content zu ermitteln. Lassen Sie Ihre kreativen Ideen freien Lauf und probieren Sie auch ungewöhnliche Methoden aus. Brechen Sie gegebenenfalls Standards und Konversionen. An dieser Stelle aber ein großes Achtung! Dies kann auch immer ein Spiel mit dem Feuer sein, da hier das Shit-Storm-Potenzial sehr hoch ist, wenn dies bei den Nutzern schlecht aufgenommen wird. Natürlich setzen einige Unternehmen genau darauf ab, mit ihren Inhalten zu provozieren und aufzufallen. Beachten Sie daher, ob solche Folgen von Ihnen gewünscht sind oder zu Ihrer Marke und zu Ihrem Image passen.

 

Fazit

Wie in diesem Artikel beschreiben, ist das Thema Content Marketing sehr umfangreich und es gibt zahlreiche Methoden dies umzusetzen. Doch wenn Sie sich auf Ihre Zielgruppe konzentrieren und Ihre Kanäle und Inhalte entsprechend anpassen, ist Content Marketing sehr wirkungsvoll. Wird Content Marketing planvoll und regelmäßig betrieben, entfaltet sich erst das gesamte Potenzial. Dabei ist der User immer das vordergründige Element! Ihm muss durch dem Ganzen ein echter Mehrwert geboten werden. Sie gewinnen dadurch nicht nur neue Kunden, sondern sichern sich über lange Zeit die Loyalität Ihrer Bestandskunden. Gerade im Bezug auf SEO und unter Berücksichtigung der Reizüberflutung der Nutzer durch Werbung ist Content unerlässlich. Daher sollte kein Unternehmen auf Content Marketing verzichten, ganz gleich welche anderen Marketing Maßnahmen betrieben werden.

Somit steht fest Content ist King.

2020-06-25T15:54:36+02:0016. April, 2020|Allgemein|

Über den Author:

Jan Fölz ist seit 2018 als Junior Digital Marketing Consultant bei der Damcon.

Kommentar schreiben