DAMCON News Februar 2020

//DAMCON News Februar 2020

DAMCON News Februar 2020

In den DAMCON News Februar 2020 berichten wir von den Neuerungen innerhalb Google Ads und über die vielen kleinen Änderungen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Google Partner-Programm erhält Änderungen

Für alle Google Partner gibt es wichtige Neuerungen bezüglich des Google Partner-Programms. So ändern sich die Bestimmungen und Voraussetzungen, um am Partner -Programm teilzunehmen bzw. die Premium-Partnerschaft zu erhalten. Google hat dafür folgende Änderungen vorgesehen:

Quelle: Google Ads Hilfe

Auch bezüglich des Premium-Partner-Status soll es Veränderungen geben. So gibt Google selbst an:

Wenn Sie als Unternehmen 2020 den Premium-Partner-Status erhalten möchten, benötigen Sie zuerst das neue Partner-Logo. Jedes Kalenderjahr bekommen dann die erfolgreichsten 3 % der teilnehmenden Unternehmen im Google Partners-Programm den Premium-Partner-Status. Die Google Premium-Partner werden anhand von verschiedenen Faktoren ausgewählt. Hierzu gehören unter anderem die jährlichen Google Ads-Ausgaben in den verwalteten Konten, die Vergrößerung des Kundenstamms und die Kundenbindung. Die Bewertung erfolgt jährlich und der Status ist möglicherweise nicht in allen Ländern verfügbar.

Quelle: Google Ads Hilfe

Zusammenfassend die wesentlichen Veränderungen:

  • Mindestens 50% der registrierten Nutzer im Unternehmen müssen zertifiziert sein.
  • Statt 10.000 € in 90 Tagen müssen nun mindestens 20.000 € in 90 Tagen per Google Ads ausgegeben werden.
  • Der Optimierungsfaktor zählt mit in die Bewertung der Unternehmensleistung ein.
  • Jedes Kalenderjahr werden 3% der erfolgreichsten Unternehmen den Google Premium-Partner-Status erhalten.

Der Start des Ganzen ist laut Google für den Juni / Juli 2020 angesetzt. Allerdings sind bis dahin noch Anpassungen und Optimierungen seitens Google möglich.

Remarketinglisten kontenübergreifend teilen

Verwaltungskonten können jetzt standardmäßig sämtliche Remarketinglisten für alle untergeordneten Konten bereitstellen. Dafür ist nur ein Opt-In in den Einstellungen des MCCs notwendig.

Quelle: Google Ads Hilfe

Alle Listen im Verwaltungskonto sind damit für die Unterkonten verfügbar und dies soll auch für zukünftige Konten gelten. Zusätzlich ist geplant, auch Remarketinglisten aus der Unterkonten-Ebene teilbar werden zu lassen.

Produkte direkt hinzufügen im Merchant Center

Im Merchant Centern können nun einzelne Produkte direkt hochgeladen werden, ohne den Feed zu verändern oder einen neuen zu erstellen. Außerdem können einzelne Produkte und Feeds gemeinsam verwendet werden. Folgende Punkte müssen dabei berücksichtigt werden:

  • Für Anzeigen mit lokalem Inventar steht diese Funktion nicht zur Verfügung.
  • Die Inventarfeeds können nicht mit den einzelnen Produkten kombiniert werden.
  • Einzelne Produkte verfallen nicht automatisch nach 30 Tagen.
  • Die Feedregeln gelten nicht für die einzelnen Produkte.

 Merchant Center mit neuen Market Insights

Für die Kategorie ,,Wachstum” im Google Merchant Center stehen die zwei neuen Beta Funktionen ,,Wettbewerbsfähigkeit des Preises” und ,,Bestseller” bereit.

Quelle: Google Merchant Center Interface

Wettbewerbsfähigkeit des Preises

In dieser Kategorie liefert Google Informationen zu den eigenen Preisen im Vergleich zur Konkurrenz. Die Grafik bildet einen zeitlichen Verlauf, bei der die Daten nach Produkt, Produkttyp, Kategorie und Marke gruppiert werden können. Dabei werden die vier Parameter angegeben, die helfen sollen den eigenen Preis einzuordnen. Somit kann ermittelt werden, ob der eigene Preis über, unter oder gleichauf des Vergleichspreises liegt.

Bestseller Bericht

Mit dem Bericht zu den Bestsellern werden die beliebtesten Produkt für bestimmte Kategorien erfasst. Damit lassen sich besonders umsatzstarke Produkte ermitteln. Aktuell ist dieser Bericht nur verfügbar für Produkte in Deutschland, Frankreich und den USA.

Gmail mit Google Shopping-Anzeigen

Shopping-Anzeigen und Showcase-Anzeigen können ab dem 4. März in Gmail ausgespielt werden. Somit soll es für die regulären Shopping Kampagnen europaweit möglich sein, Nutzer gezielt über Gmail anzusprechen. Dafür reicht es in Zukunft aus, innerhalb der Shopping Kampagnen Einstellung die Option ,,YouTube, Gmail und Discover einschließen” zu aktivieren.

Quelle: Google Ads Interface

Google Analytics entfernt Dimensionen

Mit dem 4. Februar 2020 sind die Dimensionen ,,Service Provider” und ,,Network Domain” in Google Analytics nicht mehr einsehbar.

CRM-Conversions von Zapier zu Google Ads importieren

Google arbeitet mit Zapier, dem Hersteller für Automatisierungs-Tools zusammen. Nach Angaben von Google soll es Werbetreibenden damit einfacher fallen CRM-basierte Conversions zu identifizieren. Dadurch können die aus Zapier importierten Offline-Conversions für das Zielgruppentargeting verwendet werden. Außerdem soll dies auch die Verwendung von Smart Bidding erleichtern, da die importierten Daten ein zuverlässigeres Signal für die Gebotsstrategien liefern.

2020-03-24T15:03:51+01:0026. Februar, 2020|DAMCON News|

Über den Author:

Jan Fölz ist seit 2018 als Junior Digital Marketing Consultant bei der Damcon.

Kommentar schreiben