Damcon News Januar 2020

//Damcon News Januar 2020

Damcon News Januar 2020

Auch 2020 berichten wir wieder in unseren Damcon News über die aktuellen Geschehnisse und Veränderungen innerhalb Google Ads.

Wir wünschen an dieser Stelle ein gesundes, neues und vor allem erfolgreiches Jahr 2020. 

Ebenso wünschen wir viel Spaß beim Lesen!

Den Optimierungsfaktor für Displaykampagnen

Seit einigen Wochen zeigt Google in den Ads-Konten auch für Displaykampagnen einen sogenannten Optimierungsfaktor oder Optimization-Score an. Bislang gab es den nur für Suchkampagnen.

Unseren ausführlichen Artikel für die optimale Nutzung des Optimierungsfaktor finden Sie hier:

JETZT NACHLESEN

Benutzerdefinierte Dimensionen

Kampagnen können jetzt in Kategorien zusammengefasst werden und auch die Berichtsdaten sollen sich nach Kategorien ordnen lassen. Mit dieser Funktion möchte Google das Kampagnenreporting übersichtlicher und einfacher gestalten. Dabei können die Dimensionen mehrere Informationsebenen enthalten und auch Abhängigkeiten oder Segmentierungen. Zusätzlich soll sich dabei eine komplette sekundäre Dimension verwenden lassen.

Ein Beispiel:

Einzelhändler sortieren ihre Produkte in Produktgruppen bzw. Produktlinien, um entsprechende Entscheidungen bezüglich des Marketings zu fällen. Sprich ein Einzelhändler möchte die Leistung einer Produktlinie, mit der einer anderen Produktlinie vergleichen. Dafür erstellt dieser eine benutzerdefinierte Dimension  mit dem Namen ,,Produktlinie” und verknüpft folgend jede Kampagne mit einer Produktlinie, z. B. ,,Outdoormöbel”, ,,Wohnzimmer”, ,,Audio”. Dadurch erhält der Einzelhändler eine Auflistung der Produktlinien und kann so auf einen Blick ermitteln welche zum Beispiel die meisten Klicks generiert hat.

Neuer Gebotssimulator – Ziel-ROAS

Bisher konnte der Gebotssimulator nur für Kampagnen mit einer manuellen Gebotsstrategie oder mit dem Ziel-CPA verwendet werden. Dies ändert sich nun, so dass die Gebotssimulation auch für den Ziel-ROAS genutzt werden kann. Die Option steht ab sofort für einzelne Kampagnen, als auch für die Portfolio-Strategien zur Verfügung. Dabei werden jedoch nur die letzten sieben Tage für die Simulation herangezogen. Des Weiteren hat der Budget-Simulator ein Update erhalten. In Hinblick auf die Einstellungen ,,Klicks maximieren” und ,,Conversions maximieren” werden bessere Prognosen und Veränderungen der KPIs ausgegeben.

Quelle: Google Ads Hilfe

Diese neue Funktion soll dabei helfen zwei verschiedene Zeiträume miteinander zu vergleichen und steht nur für Kampagnen im Suchnetzwerk zu Verfügung.

Jedoch gibt es folgendes zu beachten:

  • Erläuterungen sind nur in Suchkampagnen mit manuellem CPC oder auto-optimiertem CPC verfügbar
  • Vergleich zwischen zwei gleich langen Zeiträumen innerhalb der letzten 90 Tage
  • Erläuterungen werden eventuell nur für Kampagnen mit starken Leistungsänderungen angezeigt

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, lassen sich die Veränderungen in der jeweiligen Spalte ,,Impressionen“, ,,Klicks“ oder ,,Kosten“ anzeigen.

Beliebte Produkte für die Google Suchergebnisse in den USA

Google testet bei der Suche nach Produkten innerhalb des Suchergebnisses eine Darstellung von beliebten Produkten. Aktuell steht dies nur in den USA zur Verfügung und ist auf mobile Geräte beschränkt. Sucht ein Nutzer nach blauen Sportschuhen, so sollen ihm die entsprechenden beliebten Produkte angezeigt werden. Zusätzlich können diese Ergebnisse noch nach Größe, Farbe und ähnlichen Kriterien gefiltert werden. Das Besondere dabei ist, dass die Auswahl der beliebten Produkte organisch aus über mehr als einer Millionen Onlineshops erstellt wird. Somit entstehen den Retailern bei Klicks keine Werbekosten. Wann und ob das Ganze auch nach Europa kommen wird ist zurzeit noch nicht bekannt.

Popular Products

Quelle: Google Blog
YouTube Kampagnen erhalten zusätzliche Einstellungen

Unter dem Menüpunkt ,,weitere Einstellungen“ in den Kampagneneinstellungen stehen nun neue verschiedene Optionen zur Auswahl. Somit kann jetzt die Ausrichtung auf bestimmte Geräte wie: Computer, Smartphones, Tablets und TV-Bildschirme festgelegt werden. Für Smartphones und Tablets lassen sich weitere Filtermöglichkeiten nutzen. So kann nach dem Betriebssystem, dem Gerätemodell oder sogar nach dem Mobilfunknetz gefiltert werden.

Quelle: Google Ads Interface

Google hat mit dem 1. Januar 2020 den Support für die Anzeigen auf Twitter und Facebook beendet. Somit steht eine Supportmöglichkeit nur noch in einem Formular zu Verfügung, welches dann zu einer direkten Supportlösung weiterleiten soll.

SMS-Erweiterung wird entfernt

Am 27. Januar 2020 wird die SMS-Erweiterung aus Google Ads verschwinden und steht ab da an nicht mehr zur Verfügung. Bei bestehenden Anzeigen mit dieser Erweiterung, wird diese dann automatisch deaktiviert.

2020-01-22T12:28:43+01:0022. Januar, 2020|Damcon News|

Über den Author:

Jan Fölz ist seit 2018 als Junior Digital Marketing Consultant bei der Damcon.

Kommentar schreiben