Damcon News März 2019

//Damcon News März 2019

Damcon News März 2019

In den Damcon News März 2019 berichten wir über die großen Neuerungen innerhalb der Google Bildersuche. Auch gab es wieder einige kleine Veränderungen, von denen wir ebenfalls berichten möchten. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Shoppable Ads in der Google Bildersuche

Laut Google lassen sich die Hälfte aller Käufer von Produktbildern bei ihrer Kaufentscheidung beeinflussen. Daher will Google einen Testlauf wagen, in dem bei der Bildersuche Shoppable Ads geschaltet werden. Damit können dann mehrere Produkte direkt im Suchergebnis verlinkt werden, um den potenziellen Kunden auf einen Onlineshop weiterzuleiten. Diese Werbeanzeigen sollen größer dargestellt werden als die Suchergebnisse und zusätzlich mit dem Label ,,gesponsert“ gekennzeichnet sein. Zusätzlich soll es ein Symbol für das Preisschild geben. Mit ausgewählten Händlern wird erprobt, wie sich die Shopping Ads verbessern lassen und ob diese von den Nutzern angenommen werden. Ebenso wird die Bildersuche um die Showcase Shopping Anzeigen testweise ergänzt. Die Besonderheiten des Formats sind: die Darstellung als Karussell mit Beschreibungen, der Kennzeichnung mit dem ,,Gesponsert-Label” und das Nutzen von optionalen Werbeaktionen.

Google testet Karussell-Bildanzeigen

Wie im oben genannten Artikel bereits beschrieben testet Google die Showcase Shopping Anzeigen, auch Karussell-Bildanzeigen genannt. Durch das Wischen oder zur Seite ziehen mit der Maus kann zwischen den Bildern gewechselt werden. Dabei besitzt jedes Bild seine eigene Beschreibung und mit einem Klick gelangt man auf eine von Google bereitgestellte Seite. Dort können alle Bilder, Beschreibungen und eine Verlinkung zum Advertiser betrachtet werden.  Die Webseite des Werbetreibenden kann direkt durch einen Klick auf die Überschrift erreicht werden. Ob das Feature aber übernommen wird, ist zurzeit noch nicht bekannt.

Showcase Google Shopping

(Quelle: Google Ads)

Google Bildersuche gehört ab Ende März zum Suchnetzwerk

Passend zu den beiden oberen Artikeln wurde von Google bekannt gegeben, dass gegen Ende März die Bildersuche von Google zum Suchnetzwerk zählt. Nach den Plänen von Google war dies somit die logische Konsequenz, da Anfang Februar auch verkündet wurde, dass ebenfalls YouTube auf mobilen Geräten zum Suchnetzwerk gehören wird.

Wie im September 2018 von Google angekündigt, wird die Metrik ,,Durchschnittliche Position“ abgeschafft. Nunmehr soll die im November 2018 eingeführte Metrik ,,Impressionen an oberer und oberster Position“ nach Ansicht von Google als ein viel besser Indikator dienen. Google gewährt einen allerdings noch 6 Monate Frist, um sich an die Umstellung zu gewöhnen.

“These new metrics give you a much clearer view of your prominence on the page than average position does.”

 (Quelle: Google Ads Support)

 Aktualisierung des Algorithmus für die mobile Geschwindigkeitsbewertung

Kürzlich wurde von Google der Algorithmus für die mobile Geschwindigkeitsbewertung aktualisiert. Nun sind weniger Anzeigenklicks erforderlich, um eine Bewertung errechnen zu können. Wie viele Anzeigenklicks allerdings benötigt werden gibt Google nicht bekannt. Mit Hilfe einer 10-Punkte-Skala wird die Geschwindigkeit einer mobilen Webseite bewertet. Dabei steht die 1 für eine sehr langsame Webseite und die 10 steht für eine sehr schnelle Webseite. Weitere Faktoren sind die Seitenladegeschwindigkeit selbst und die mögliche zu erreichende Conversionrate. Da Verfahren wie AMP (Accelerated Mobile Pages) mobile Webseiten beschleunigen, empfiehlt Google den Werbetreibenden diese auch zu nutzen.

Mehr Text bei den Nur Anruf Anzeigen

Den Nur Anruf Anzeigen stehen ab jetzt mehr Zeichen zur Verfügung.

Damit ergeben sich folgende Änderungen:

  • zweite Überschrift mit 30 Zeichen
  • zweite Textzeile mit 90 Zeichen

(Quelle: Goole Ads Support)

Paralleles Tracking für Display und Video Ads wird zur Pflicht

Laut Google ist im Mai das parallele Tracking für Display und  Video Ads geplant. Damit möchte Google das Laden von Webseiten beschleunigen, um insgesamt die Nutzererfahrungen zu verbessern. Ab Mai 2019 haben Werbetreibende drei Monate Zeit, um das parallele Tracking in Display und Video Ads zu integrieren. Denn ab dem  31. Juli 2019 wird dieser Vorgang nämlich zur Pflicht. Die Aktivierung des parallelen Trackings erfolgt im Ads-Konto unter dem Menü “Alle Kampagnen” und “Einstellungen”. Dort kann unter den Einstellungen die ,,Kontoeinstellung” sowie ,,Tracking” ausgewählt werden. Folgend befindet sich im nächsten Schritt das Untermenü “paralleles Tracking”. Dort kann dann das Feature aktiviert werden. Mit der neuen Funktion soll nicht nur Zeit gespart werden, sondern die Performance soll sich ebenfalls verbessern.

2019-10-22T09:33:43+02:0020. März, 2019|Damcon News|

Über den Author:

Jan Fölz ist seit 2018 als Junior Digital Marketing Consultant bei der Damcon.