Damcon Updates Februar 2018

//Damcon Updates Februar 2018

Damcon Updates Februar 2018

Für die bevorstehenden kalten Wintertage haben wir in den Damcon Updates Februar 2018 spannende Neuigkeiten. Wir schauen uns den Mobile-First Index an, stellen neue Funktionen in der AdWords Oberfläche vor und informieren im SEO Bereich über die Neuerungen nach dem Update der Google Search Console. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Google AdWords

Aus Standardanzeigengruppen werden dynamische Anzeigengruppen

Durch eine Neuerung ist es nun möglich in einer Kampagne sowohl Standardanzeigengruppen, als auch dynamische Anzeigengruppen zu erstellen. Damit ändert sich Folgendes:  Enthält eine Anzeigengruppe, Textanzeigen und auch dynamische Suchnetzwerkanzeigen, welche einen größeren Teil des Budgets zugewiesen hat, wird diese Anzeigengruppe zu einer dynamischen Anzeigengruppe. Dadurch werden die Textanzeigen aber nicht zu dynamischen Suchnetzwerkanzeigen, es ändert sich lediglich die Anzeigengruppe. Sollte das Budget jedoch andersrum verteilt sein, bleibt es bei einer Standardanzeigengruppe.

Tests bei Anzeigenvariationen

Mit der Funktion Anzeigenvariationen können ganz einfach mehrere Versionen getestet werden. Zum Beispiel verschiedene Anzeigentitel, Beschreibungstexte oder Vorteile von den beworbenen Produkten oder Dienstleistungen hervorzuheben. Des Weiteren ist es möglich, die Änderungen mit der höchsten Leistungssteigerung zu übernehmen.

Google AdWords: Tests bei Anzeigenvariationen
Google AdWords: Tests bei Anzeigenvariationen
Google AdWords: Tests bei Anzeigenvariationen(Screenshot: Google AdWords)

Regelmäßige Aktualisierung von Auktionsdaten

Eine weitere Optimierung betrifft die Auktionsdaten und die Daten zum Anteil an möglichen Impressionen. Diese Daten werden jetzt mehrmals täglich aktualisiert. Somit hat man die Möglichkeit auf z. B. mögliche Impressionen schneller und gezielter zu reagieren.

SEO News

Pagespeedupdate

Dass die Ladegeschwindigkeit von Seiten gerade für Nutzer von Bedeutung ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch Google hat nun für den Juli 2018 angekündigt, dass der Pagespeed zu einem wichtigen Faktor im mobilen Ranking wird. Leider gibt es bisher kein Tool, das eindeutig sagt, ob die Seite von dem Ranking Faktor betroffen ist, aber es gibt alternative Tools wie z. B. PageSpeed Insights. Dieses gibt an, wie gut eine Seite im Chrome UX-Bericht funktioniert und schlägt demnach verschiedene Leistungsoptimierungen vor.

Screenshot: PageSpeed Tool

(Screenshot: PageSpeed Tool)

Update der Google Search Console

Nach einigen Wochen in Testphase bei ausgewählten Nutzern soll die neue Google Search Console nun als Beta Version von allen Nutzern getestet werden können. Die wohl entscheidendste Veränderung ist der neue Search Performance Report, dort kann nun auf Daten von vor 16 Monaten zugegriffen werden, was den Vergleich von Jahresberichten möglich macht. Außerdem wurde der Statusbericht zur Indexabdeckung verändert. Es kann nun Einblick in indexierte URLs gegeben werden und dadurch festgestellt werden, welche URLs korrekt indexiert wurden und warum andere wiederum nicht indexiert wurden. Es gibt zusätzlich noch Warnungen über potenzielle Probleme der Indexierung und Hilfestellungen für diese.

Zudem gibt es einen Share Button, der die Möglichkeit bietet bei Problemen, weitere Teammitglieder hinzuzufügen, um gemeinsam an der Lösung des Problems zu arbeiten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die sogenannten Search-Enhancements wie AMP und Job-Postings besser zu überwachen. Zusätzlich führt Google bei einer Fehlermeldung mehrere Sofortberichte aus um dem Nutzer eine individuelle Rückmeldung zu geben, um das Problem schnellstmöglich zu klären. Des Weiteren erstellt die Search-Console beim Test von mehreren URLs ein Validierungsprotokoll, das anzeigt, welche URLs als behoben identifiziert wurden und welche nicht.

320 Zeichen Meta Descriptions

Seit einigen Wochen kann man nun in der Meta Description in den SERPS statt 156 Zeichen ganze 320 Zeichen verwenden. Dabei ist zu unterschieden in Desktop Suchergebnisse mit einer Skalierung von 3-4 Zeilen und 200 bis 320 Zeilen und in Mobile Suchergebnisse mit einer Skalierung von 5-6 Zeilen und 225 bis 235 Zeichen. Akuter Handlungsbedarf besteht aber in dem Sinne erst mal nicht, da die Meta Description kein Rankingfaktor von Google ist. Generell sollte sich aber eher an der Kennziffer für Mobile Suchergebnisse orientiert werden, da wie schon erwähnt immer mehr Suchanfragen über Mobile laufen.

^6D9DC5E5C244A2231866D92BF9E0E2BEDD0228B9414DBABAEA^pimgpsh_fullsize_distr

(Quelle: pixabay.com)

Branchennews

Mobile-First Index

Vor wenigen Wochen hat Google den sogenannten Mobile-First Index eingeführt. Das heißt, dass Google erst die mobile Version der Webseite sucht und erst danach prüft, ob diese auch als Desktop Version besteht. Somit hat die mobile Version ihrer Website einen direkten Einfluss auf das Crawling der Desktop Variante und dessen Ranking. Hier ein paar Tipps, damit ihr trotz der Indexierung weiterhin gut sichtbar seid:
Zum einen solltet ihr euch versichern, dass eure mobile Seite die gleichen Informationen (Texte, Bilder und Videos) hat, wie die Desktop Variante. Denkt hierbei besonders an die Alt-Tags! Die Metadaten sollten auch auf beiden Versionen vorhanden sein.

Zudem sollten alle weiteren Tags die ihr verwendet (z.B. hreflang Tags, onpage meta robots-Tags,) als auch die Attribute rel=canoncial und rel=alternate bei separaten mobilen URLS korrekt optimiert und implementiert werden.

Gut zu wissen ist, dass Webseiten die Accelerated Mobile Pages (AMP) verwenden, weiter als mobile Seiten gesehen und indexiert werden.

Besonders wichtige Faktoren für den Mobile-First Index sind Nutzererlebnis und Interaktion geworden, die in direkter Verbindung mit der Ladegeschwindigkeit der Webseite stehen.

Und abschließend noch ein Tipp: Die besten Voraussetzungen hat jemand, der eine unabhängige, mobile Variante von der Desktop Version hat.

Videos als Content

Wer kennt Sie nicht, How to Videos, Produktvideos oder andere Video Beiträge in den Netzwerken. Diese Beiträge ziehen den Traffic an wie kaum ein anderer Beitrag.  Sie haben eine viel höhere Sichtbarkeit und eine überdurchschnittliche CTR. Dabei ist künftig egal, ob es sich bei den Videos um kurze Clips handelt oder ob es doch etwas längere Formate sind. Um die Aufmerksamkeit der Besucher zu erlangen oder sie zu einer Handlung zu animieren, sind Content Videos unser Tipp.

video-1606945_960_720

(Quelle: pixabay.com)

2018-09-25T09:36:29+00:00Februar 8th, 2018|Allgemein|