Damcon Updates Januar 2018

Twitter     Facebook

Und da sind wir nun mitten im neuen Jahr angekommen und veröffentlichen unsere Damcon Updates Januar 2018. Diesmal schauen wir uns die neuen Funktionen bei AdWords und Facebook an. Wir wünschen ein gesundes neues Jahr 2018 und viel Spaß beim Lesen.

Google AdWords

Längere Snippet-Texte

Mit Snippet-Erweiterungen können bestimmte Aspekte der Produkte und Dienstleistungen hervorgehoben werden. Sie werden unterhalb der Textanzeige in Form eines Titels und einer Liste eingeblendet.

Seit Mitte November hat Google die Zeichenlänge der Snippets erweitert. In den USA hat man nun ein Plus von 70 Zeichen beobachtet. Wie viele Zeichen in deutschen Accounts zur Verfügung stehen werden, ist noch nicht ganz geklärt.

Hier ein Beispiel:

Snippets werden verlängert

Quelle: Sistrix

Customer Match nun auch für Telefonnummern und Adressen

Mit dem AdWords-Kundenabgleich hat man die Chance, Kunden Anzeigen basierend auf Google-Daten zu präsentieren. Beim Kundenabgleich handelt es sich um ein praktisches Werbetool für viele Geschäftsziele – von der Steigerung der Markenbekanntheit bis zur Leistungsoptimierung.

Durch ein Update ist es nun möglich, neben der Mailadresse auch die Telefonnummer oder Kontaktadresse, bzw. eine Kombination verschiedener Daten des Nutzers als Information einzuspeisen.

adwords-customer-match-phone-number-address-matching

Quelle: Google

Hinweis: Der Kundenabgleich ist derzeit nur für die Google-Suche, Google Shopping, YouTube und Gmail verfügbar. Das Tool kann nicht für Websites von Drittanbietern im Google Displaynetzwerk verwendet werden.

Showcase Ads Remarketing

Geplant ist, dass Remarketing Listen erstellt werden, obwohl der User noch gar nicht auf der Kundenwebsite war. Und zwar greift das Remarketing einen Schritt voraus und vertaggt die User schon auf dem Google Shopping Profil.

Hier ein Beispiel für eine Zwischenseite mit dem Remarketing Cookie aus dem Bereich Musikinstrumente:

adwords_showcase_ads_remarketing

Quelle: Google

Google testet Bilder in Suchanzeigen

Wie wir bei Search Engine Land erfahren haben, testet Google nun über die Sitelinks auch Bilder in Suchanzeigen zu nutzen. Dies ist vor allem für die mobile Ausspielung gedacht. Es ist noch nicht klar, ob dieser Test auch auf dem Desktop ausgeführt wird.

bilder in suchanzeigen

Quelle: Google

Für erweiterte Zielseiten-URLs lassen sich jetzt vollständige Berichtmesswerte anzeigen

Mit effektiven Zielseiten erzielen Sie mehr Conversions. Die Zielseite ist die Seite Ihrer Website, auf die Nutzer nach dem Klick auf Ihre Anzeige gelangen. Sie können die Leistung der Zielseiten von Video-, Suchnetzwerk- und Displaynetzwerk-Anzeigen auf der Seite „Zielseiten“ überprüfen.

Sie sehen eine Momentaufnahme der folgenden Daten für Ihre Zielseiten:

  • Klickrate der für Mobilgeräte optimierten Seiten
  • Klickrate der gültigen AMP-Seiten
  • Leistungsmesswerte wie Klicks, Kosten und Conversion-Rate

Über den „Änderungsverlauf“ kann man nun Änderungen an Kampagnen oder Anzeigengruppen aufrufen

Sie können eine Zusammenfassung der an Ihrem Konto vorgenommenen Änderungen anzeigen, indem Sie den Spalten „Kampagnen“ und „Anzeigengruppen“ Änderungsverlaufsspalten hinzufügen.

 Anzeigenvariationen einrichten

Mit der Funktion „Anzeigenvariationen“ können Sie ganz einfach mehrere Versionen testen – also beispielsweise den Anzeigentitel oder den Beschreibungstext ändern, verschiedene Werbeangebote ausprobieren oder die Vorteile der beworbenen Produkte und Dienstleistungen auf unterschiedliche Weise hervorheben. Variationen können nicht auf finale URLs angewendet werden.

Promotion Extensions

Quelle: Google

Aktualität der Daten ermitteln

Achten Sie auf die Aktualität der Statistikwerte, wenn Sie sich die Daten Ihres AdWords-Kontos ansehen. Leistungsdaten sind nicht sofort verfügbar und einige Messwerte werden nur einmal pro Tag aktualisiert. Berücksichtigen Sie daher bei der Beurteilung der Kontoleistung, dass einige kürzlich ermittelte Kontodaten unter Umständen noch nicht zu sehen sind.

daten aktuell

Quelle: Google

Google Analytics stellt 4 neue Funktionen für mehr User-Insights vor

Auch bei Analytics gibt es ein großes Update. Nutzerzentrierte Berichte bieten jetzt mehr Einblick in das Nutzerverhalten. Werbetreibende sollen nun die Nutzerinteraktionen besser verstehen können, insbesondere bei mehreren Sitzungen eines Users über mehrere Tage hinweg. Zusätzlich zur Anzahl der Sitzungen kann nun auch eingesehen werden, wie viele Nutzer über die Paid Search auf eine Seite gelangt sind.

analytics-user-reports-620x397

Quelle: t3n

Mit dem neuen Nutzer-Explorer können sich Advertiser die Laufzeitdaten der einzelnen Nutzer ansehen. Für jeden User wird ein eigener Nutzerbericht mittels einer Client-ID angelegt. Dieser Bericht enthält unter anderem die Gesamtzeit, die der Nutzer auf der Seite verbracht hat, die Anzahl an Transaktionen sowie den generierten Umsatz.

analytics-user-explorer-620x397

Quelle: t3n

Als weitere Neuerung können nun auch in Analytics verschiedene Zielgruppen angelegt und kanalübergreifend ausgewertet werden. Zu sehen sind beispielsweise Absprungraten, Transaktionen, Anzahl der (neuen) User in einer Zielgruppe und der Umsatz. Es können bis zu 20 Zielgruppen angelegt werden.

analytics-audience-report-620x398

Quelle: t3n

Anhand eines Machine-Learning-Models gibt die Metrik Conversion Probability (Conversion-Wahrscheinlichkeit) eine Einschätzung über die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer zukünftig konvertieren wird. Das Modell lernt dabei von Nutzern, die in der Vergangenheit Tranksaktionen durchgeführt haben.

analytics-conversation-probability-620x377

Quelle: t3n

Neue Werberichtlinien für Google AdGrants und AdGrantsPro

2018 werden schrittweise zusätzliche Bedingungen für die Verwendung von AdWords eingeführt.

Alle AdWords-Konten bei Ad Grants müssen jeden Monat eine Klickrate (CTR) von 5 % aufweisen. Zudem müssen neben dem relevanten geographischen Targeting mindestens zwei aktive Anzeigen pro Ad Group sowie mindestens zwei Sitelink-Erweiterungen enthalten sein.

Ab Mitte Januar 2018 werden Rezensionserweiterungen eingestellt

Ab Mitte Januar wird es keine Review-Erweiterungen in Suchanzeigen mehr geben. Alle entsprechenden Erweiterungen sowie deren Leistungsdaten werden Anfang Februar aus den AdWords-Konten gelöscht. Wer seine Daten noch sichern möchte, hat bis Februar Zeit sie sich herunterzuladen.

Google Trends jetzt auch für Youtube, Shopping, News- und Bildersuche

Gooogle Trends gibt es jetzt auch für Youtube und Google Shoppping. Damit haben E-Commerce-Händler und Marketer mehr Möglichkeiten, Trends auszuwerten und für ihr Business zu nutzen.

Google Shopping Produktbewertungen jetzt global

Eines der neuen Merchant Center Programme sind die Produktbewertungen, welche in Form von Sternen auf Produktebene in Shopping-Ergebnissen ausgespielt werden können. Siehe:

 

US Screenshot

Quelle: Google

Diese Möglichkeit war bisher nur ausgewählten Märkten vorbehalten. Nun wurde dieses Merchant Center Programm global ausgerollt. Global bedeutet in diesem Zusammenhang allerdings nur in Ländern, in denen Google Shopping überhaupt möglich ist.

YouTube Reels – YouTube Stories für Creator

YouTube möchte natürlich, dass diese Inhalte und Ankündigungen nicht nur positiv auf Instagram und Twitter einzahlen. Die Inhalte sollen auch auf YouTube zur Verfügung stehen. Im Idealfall nur auf YouTube. Mit Reels sollen Youtuber Smartphone-Videos von einer maximalen Länge von 30 Sekunden kombinieren und mit Musik, Texten oder Stickern versehen können.

YT reels

Quelle: Youtube

Facebook

Facebook liebäugelt mit Pre-Roll Ads

Jetzt gab das Netzwerk bekannt, die kurzen Werbeclips vor Videos ab 2018 testen zu wollen. Die Anzeigen werden nicht bei Videos im normalen Newsfeed ausgespielt, sondern nur dort, wo User aktiv nach Videoinhalten suchen. Dazu gehört zum Beispiel Facebook Watch, eine Facebook-eigene Videoplattform, die Youtube Konkurrenz machen soll und bisher nur in den USA verfügbar ist.

Genaues Event Tracking mit mehreren Facebook Pixel

Mit Hilfe des Facebook Pixels können Resultate Kampagnen zugeordnet, Ads optimiert und Custom Audiences erstellt werden. Im November 2017 hat Facebook mit trackSingle und trackSingleCustom zwei neue Möglickeiten für das Pixel hinzugefügt. Diese beiden Optionen erlauben das selektive Abfeuern von zwei Events für einen spezifischen Pixel, auch wenn mehrere Pixel auf einer Seite geladen werden, ohne dass unerwartete Konsequenzen zu befürchten sind.

Mit den „Delivery Insights“ seht ihr, wie gut eure Anzeigen im Facebook-Auktionssystem abschneiden

Mit den neuen Delivery Insights findet man sehr schnell heraus, welche Anzeigen gerade wenig Reichweite erhalten, warum das so ist und wie man diese Anzeige verbessern kann. Mehr dazu auch in der Facebook-Hilfe.

Veröffentlicht in Damcon Updates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen