Damcon Updates Mai

Twitter     Facebook

In den Damcon Updates Mai informieren wir euch über die aktuellen Entwicklungen bei AdWords und den Social Media Kanälen. Auch strategische Tipps, wie ihr diese Neuerungen für euer Business anwenden könnt, werden wir hier und da liefern.

201705_Damcon Updates Grafik_Neue Icons

Damcon Updates Mai:

Google AdWords

Dynamische Suchanzeigen auch als erweiterte Textanzeigen verfügbar

Seit April 2017 sind für die dynamischen Suchanzeigen nun auch die erweiterten Textanzeigen verfügbar. Die Titelzeilen sowie die angezeigte URL (und natürlich die Ziel-URL) werden dabei dynamisch erzeugt. Die Beschreibungszeile wird nach wie vor durch den Werbetreibenden festgelegt.

Feed-Upload ausgewählter ausschließlich zu verwendender Ziel-URLs möglich

Diese neue Ausbreitungsmöglichkeit war bisher eine Beta und ist nun in allen Konten verfügbar. Mit dieser Funktion können über einen Feed, der ins Konto hochgeladen wird, mehrere URLs festgelegt werden, die ausschließlich für die Ausrichtung genutzt werden sollen.

Die Auswahl der Ausrichtung erfolgt in den Kampagneneinstellungen (nicht im Tab „Automatische Ausrichtung“). Den Feed selbst lädt man zuvor in der Gemeinsam genutzten Bibliothek hoch.

Daten-Feed Optimierung

Dieses neue Feature gibt uns die Möglichkeit der besseren Steuerung der Ausspielung dynamischer Anzeigen sowie eine bessere Gruppierung dank ebenfalls neuer Custom Labels.

Google Bildersuche featured „Ähnliche Artikel“ im mobile Web und der Android Search App

Wie Google bekannt gab, werden ab sofort in der Bildersuche Anzeigen ähnlicher Artikel platziert.

Sucht ein User beispielsweise nach „Marken Sportschuhe“ und klickt in der Bildersuche ein hierzu ausgespieltes Bild an, präsentiert ihm die Detailseite ähnliche Sportschuhe wie auf dem Bild inklusive Preisangabe. Klickt der Kunde dann auf die Detailseite, wird er umgehend zum Webshop für das Produkt weitergeleitet. Aktuell werden die neuen Shopping-Anzeigen allerdings nur in der mobilen Bildersuche sowie in der Google-Such-App ausgespielt.

Momentan werden diese Similar items vor allem unter die Lifesyle-Bilder gemischt.

Damcon GmbH

Quelle: Internetworld

Das neue Anzeigen-Format ist für Webshop-Betreiber besonders interessant, denn sie haben dadurch eine weitere Möglichkeit, E-Commerce-Kunden auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Wer es als Händler schafft, seine Artikel in der Bildersuche zu platzieren, erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Kaufabschluss sicher um ein Vielfaches.

Youtube

10.000 Views  für eine Monetarisierung Deines Youtube-Channels

YouTube hat die Schwelle für die Aktivierung der Monetarisierungsoption auf 10.000 Views gesetzt. Diese Regel gilt für alle ab dem 06.April 2017 neu gestarteten Kanäle. Die Kanäle, die vor dieser Änderung eine Monetarisierung hatten, behalten diese. Dieser View-Counter zählt alle Views von jedem einzelnen Video in deinem YouTube-Kanal. Die Anzahl der Videos ist nicht ausschlaggebend für den View-Counter.

Beispiel:

Dein YouTube-Kanal hat 7 von dir produzierte Videos veröffentlicht, dann kann jedes Video Views für den View-Counter generieren.

Youtube Monetarisierung

Wenn dieser kombinierte Wert die 10.000 Views übersteigt, dann wird ein weiterer Schritt eingeleitet zur Monetarisierung des Kanals.

Bing Advertising

Bing Shopping

Nicht nur Google Shopping auch Bing Shopping sollte man nicht außer Acht lassen. Man benötigt nicht viel Zeit zum Einrichten.  Einfach unter Tools > Bing Merchant Center den Shop erstellen, die Daten für den Feed eingeben und Kampagnen erstellen! Los geht´s!

Damcon

Mehr erfährst du in unserem Blogbeitrag.

Amazon Marketing

Amazon hat einen neuen Dienst in den USA gestartet: Subscribe with Amazon.

Über die Plattform können sich Unternehmen bewerben, die ein Produkt im Abonnement anbieten. Aktuell gilt dieser Dienst nur für Unternehmen in den USA, die digitale Produkte wie Apps, Webseiten oder Software vermarkten.

Grundsätzlich können sich alle Branchen bewerben, jede Bewerbung wird von Amazon einzeln geprüft. Im Bereich Musik und Video gibt es wohl strengere Regularien. Jeder Anbieter legt eine eigene Detailseite mit den Informationen an. Die Reichweite für Anbieter ist natürlich groß, einzelne Seller werden gefeatured. Es gibt für die Kunden einen Subscription Manager zur Verwaltung der Abonnements. Im ersten Jahr werden 70% des Transaktionsumsatzes an den Seller ausgeschüttet, ab dem zweiten Jahr 85%

Der Vorteil für die Kunden: Es steht ein vertrauenswürdiger Anbieter in der Mitte. Dadurch dürften sich viele Angebote auf Amazon besser verkaufen als auf den Webseiten der jeweiligen Anbieter.

Über die o.a. Webseite kann sich jeder Interessierte in eine Mailingliste aufnehmen lassen, über die dann beim Launch in weiteren Ländern informiert wird.

Facebook

Collection – neues Werbeformat

Werbetreibende können mit Collection ihre Produkte noch visuell ansprechender und übersichtlicher direkt im mobilen News Feed präsentieren. Das immersive, schnell ladende Werbeformat stellt bis zu 50 Produkte, sowie ein Titelbild oder -video auf einen Blick im Vollbild dar.

Collection-TommyHilfiger

Quelle: Thomas Hutter

Leads und Likes sammeln über Instant Articles

Wer Instant Articles für seine Webseite oder sein Online Magazin nutzt, kann nun auch:

  • Innerhalb von Instant Articles ein Formular zur Generierung von Newsletter Adressen integrieren,
  • oder neue Likes für die eigene Seite generieren.

In Kürze soll es zudem möglich sein:

  • Leads für ein Probeabo zu sammeln,
  • oder die Installationen der eigenen App zu promoten.

Damcon GmbH

Facebook-Werbeanzeigenmanager Add-In für Excel

Ab sofort kann im Microsoft Office Store das Excel Add-In Facebook-Werbeanzeigenmanager (kurz FAME) für Excel 2016 heruntergeladen werden. Dieses Add-In ermöglicht es, Kampagnen Analysen über mehrere Ad Accounts hinweg, direkt in Excel zu erstellen.

Instagram

Shopping-Funktion auf Instagram

Instagram möchte Shopping-Funktionen anbieten  und hat im vergangenen November in den USA diese neue Funktion zum Testen eingeführt. Es handelt sich dabei um organischen Posts, die um zusätzliche Informationen erweitert werden. Diese Beiträge haben einen Tap to View-Button in der linken unteren Ecke.

Tippt man auf solch einen Tap to View-Button, erscheinen im Post weitere Fenster, die bis zu fünf Produkte näher beschreiben und ihre Preise auflisten. Wählt man eines dieser Fenster an, öffnet sich eine weitere Ansicht, die das Produkt aus dem Foto mit Beschreibung anzeigt und über die man mit dem Shop Now-Link zur Website der Marke kommt.

Instagram-Shopping

Quelle: Horizont

Der Offline-Modus ist zunächst nur in der Android-Version verfügbar und bei iOS-Nutzern soll die Funktion später kommen.

Pinterest

Pinterest bietet jetzt App Install Ads an

Diese Werbeanzeigen werden im News Feed für die Akquisition von englischsprachigen App-Nutzern eingesetzt. Hier liegt der Fokus auf Mobile Advertiser (User Base, die zu 80 Prozent mobil die Bildersuchmaschine nutzt) Die bisherigen Beta-Tests und daraus resultierenden Ergebnisse sind vielversprechend.

Bislang ist diese Werbeformat nur für die englischsprachigen Märkte, wie USA, Großbritannien, Kanada, Irland, Australien und Neuseeland verfügbar. Über Pinterest akquirierte User generieren deutlich mehr Umsatz für die jeweiligen Apps als aus anderen Kanälen, wie Facebook oder Google.

Ein Termin für den Launch in Deutschland ist noch nicht bekannt.

Snapchat

Snapchat bringt Suchfunktion für seine Stories

Diese Änderung sollte es leichter machen, dass Menschen mehr Inhalte auf Snapchat entdecken und somit möglicherweise mehr Zeit in der App verbringen. Über die Keyword-Suche wird nach passenden Snaps aus den letzten 24-Stunden gesucht. Mehr als eine Million Stories stehen bereits zur Verfügung. Gezeigt werden jedoch nur solche Stories, die eben im Bereich Our Stories abgelegt wurden.

Aktuell ist dieses Feature nur in ausgewählten Städten in den USA freigegeben, soll aber in Kürze auf andere Länder ausgeweitet werden.

Einführung von App Install Ads

Die App Install Ads basieren auf einer Machine Learning Technologie, die von Snapchat selbst entwickelt wurde. Das Besondere an App Install Ads auf Snapchat ist, dass die User nach oben swipen müssen, um die komplette Anzeige zu sehen. Mit dem Auktionsverfahren bid for installs will Snapchat die App Install-Möglichkeiten kosteneffektiv vorantreiben.

Die Ergebnisse sind vergleichbar mit denen anderer großer Plattformen, wobei die Cost-per-Install dabei weit günstiger sein sollen. Zum ersten Mal ist es Advertisern möglich, Snapchat User zu targetieren, die in der Vergangenheit bereits mit Ads des Anbieters interagiert haben. Hat ein User also zu einem früheren Zeitpunkt einen gesponserten Filter verwendet, auch Lens genannt, kann der Advertiser ihn neuerdings mit einer Full Screen Video-Ad retargeten.

Wie viele User haben ihre Anzeigen gesehen und anschließend ihre Läden und Restaurants besucht?

Snapchats Snap-to-Store Messung zeigt Werbetreibenden, wie viele Personen, die ihren Standort besucht haben, die Anzeige der Marke auf Snapchat gesehen haben, sowie wie viele Besucher die Anzeige nicht sehen konnten. Werbetreibende können diese Besucher nach Geschlecht, Altersgruppen, geschlechtsspezifischen Altersgruppen, Staat, Region und Anzeigenart unterteilen.

7-Eleven, Paramount Pictures und Wendy’s sind die ersten Marken, die das Snap-to-Store Messintrument testen. Sie tracken wie viele Personen in ihrem lokalen Geschäft Snapchat nutzen und wie viele dieser Personen die Anzeige der Marke gesehen hatten.

Gut zu wissen: Snapchat kann nur sagen, ob jemand den Standort einer Marke besucht hat, wenn diese Person Snapchat an diesem Ort benutzt. Das Unternehmen verfolgt nicht den Standort der Leute, wenn die App im Hintergrund läuft.

New World Lenses

Mit der neuen New World Lenses kann man seine Aufnahme mit einem Objekt in 3 D verzieren. Das Objekt verhält sich, als ob es in der realen Welt existiert.

Dieses neue Feature kann auch für Werbetreibende interessant werden. Beispielsweise hat McDonald’s in Australien eine spezielle Linse entwickelt, die jeden User in der Arbeitsmontur eines McDonald’s-Angestellten zeigt. Dies war die Idee einer Recruiting-Kampagne.

Snapchat starts selling Sponsored Geofilter ads

Snapchat macht es einfacher für Marken, Sponsored Geofilter-Anzeigen zu kaufen, welche die User zu Fotos und Videos hinzufügen können. Sponsored Geofilter-Anzeigen werden aktuell zunächst über die Snapchat-Werbe-API in den USA, Großbritannien, Australien und Kanada verkauft.

Twitter

Location-Sharing in Direktnachrichten

Unternehmen können nun schneller Probleme lösen und lokalen Kunden helfen, indem sie ihren Standort in einer Direct Message anfordern. Benutzer müssen die Anforderung akzeptieren, indem sie eine Share Location-Taste drücken, bevor die Informationen an die Marke übergeben werden. Außerdem kann der Benutzer auch die Möglichkeit wählen, was genau an die Marke geschickt wird.

Share-Location-608x600

Quelle: Marketing Land

Antworten mit 140 Zeichen

Twitter zählt @-Adresse nicht mehr zum Zeichenlimit dazu. Auch die Tweet-Länge geht einher mit ein paar visuellen Änderungen. Der Adressat der Antwort erscheint oberhalb der Tweet-Box. Um genau zu definieren, an wen man retweetet, ist nur das Antippen der angezeigten Namen nötig.

Twitter arbeitet bereits seit einem Jahr intensiv daran, Konversationen über das Netzwerk einfacher zu gestalten. In diesem Zusammenhang hatte der Kurznachrichtendienst bereits Fotos und Links aus der Zeichenanzahl-Berechnung ausgeschlossen und das 140-Zeichen-Limit für Direktnachrichten aufgehoben.

In-Stream-Video-Anzeigen sind auf Twitter

Am 18.04.2017 wurde dieses neue Feature gelauncht. Die In-Stream-Anzeigen können über Videoclips und Live-Streams von Twitter’s Amplify-Publishing-Partnern laufen. Anzeigen können als Pre-Roll- oder Mid-Roll-Anzeigen ausgeführt werden, um die Inhalte mit dem Content abzustimmen, die die User konsumieren.

LinkedIn

LinkedIn hat eine neue Lösung geschaffen, die hilft, noch mehr qualitativ hochwertige Leads aus Sponsored Content-Kampagnen zu generieren – Lead Gen Forms. Das neue Feature möchte die Hauptbarriere für die mobile Konvertierung entfernen. Sind die User mit dem Smartphone unterwegs, wird Lead Gen Form automatisch mit den hinterlegten LinkedIn-Daten des Users ausgefüllt.

Grundsätzlich kann man dieses Formular mit den Lead Ads bei Facebook vergleichen, nur dass hier der B2B-Bereich im Fokus ist. Nach der Formular-Einreichung kann man die Mitglieder mit einer In-App „Dankeschön“ -Seite präsentieren, die den User sofort mit dem Inhalt verbindet oder ihn auf die Firmen-Webseite schickt, um mehr zu erfahren.

Beim Start werden Sponsored Content-Kampagnen, die mit Lead Gen Forms laufen, nur auf der LinkedIn Mobile App bedient. LinkedIn wird diese Funktion in den kommenden Monaten auf Desktop-Kampagnen erweitern. Ebenfalls ist geplant, dass Werbetreibende Lead Gen Forms auf Sponsored InMail-Kampagnen, sowohl für Handy als auch Desktop, später in diesem Jahr nutzen können.

Hast Du Fragen oder Anmerkungen, dann kontaktiere uns über unser Kontaktformular oder hinterlasse einen Kommentar!

Veröffentlicht in Damcon Updates Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen