Damcon Updates November

Twitter     Facebook

Für die uns bevorstehenden kalten und grauen Novembertage haben wir in den Damcon Updates November spannende Neuigkeiten.

Lest selbst, welche neuen Funktionen die aktuelle AdWords Oberfläche bietet. YouTube überrascht mit Standorterweiterungen und auch Facebook bietet Werbetreibenden die Möglichkeit User zu targetieren, die offline Ladengeschäfte besuchen.

Damcon Updates November

Damcon Updates November:

Google AdWords

Neue AdWords Oberfläche

AdWords kommt mit einer neuen Bedienoberfläche daher. Bereits im März 2016 kündigte Google das Redesign an und seit September 2017 können nun alle Account Manager die Oberfläche verwenden. Das neue Design soll schneller und intuitiver bedienbar sein. Die Navigation wurde aufgeräumt und übersichtlicher gestaltet. Die Menüs wurden vertikal statt wie früher horizontal angeordnet.

Die neue AdWords Oberfläche

Quelle: Google

Hier zeigen wir euch die neuen exklusiven Funktionen, die die neue AdWords Oberfläche mit sich bringt.

Funktionen der neuen AdWords Oberfläche

Quelle: AdWords Hilfe

Zeitraum zwischen Klicks und Conversions ermitteln

In der neuen Oberfläche ist es nun möglich sich den Zeitraum zwischen Klicks und Conversions anzeigen zu lassen. Es ist oft eine schwierige Herausforderung für Advertiser die Kampagnenleistung richtig einzuschätzen.

Über das Segment „Tage für Conversions“ ist es nun möglich, die Kampagnen noch besser zu optimieren.

Conversion Zeitraum messen

Quelle: Google

Affiliate-Standorterweiterungen im Displaynetzwerk

Standorterweiterungen lassen sich auch in Displaynetzwerk-Kampagnen verwenden. So kann die Lücke zwischen Onlineanzeigen und Offlineverkäufen geschlossen werden, indem die Zahl der Besuche im Geschäft gesteigert wird.

Ab September 2017 werden Standorterweiterungen auch mit Videoanzeigen ausgeliefert. Dies bedeutet, dass in Ihren Videoanzeigen Informationen zu Ihren Unternehmensstandorten zu sehen sind, sofern Sie dies nicht explizit deaktivieren.

Affiliate-Standorterweiterungen sind derzeit nur für Handelsketten in Deutschland, Großbritannien und den USA verfügbar.

Tagesbudgets sind jetzt flexibler

AdWords unterstützt Sie bei der Verbesserung Ihres Return on Investment (ROI), da Ihre Anzeigen an Tagen mit mehr Traffic häufiger geschaltet werden.

Wenn Ihre Anzeigen häufiger ausgeliefert werden, können die täglichen Gesamtausgaben das Doppelte Ihres durchschnittlichen Tagesbudgets betragen. Die Kosten überschreiten jedoch nicht den Betrag, der sich ergibt, wenn Ihr Tagesbudget mit 30,4 multipliziert wird. 30,4 ist die durchschnittliche Anzahl an Tagen in einem Monat.

Youtube

Standorterweiterungen und die Erfassung von Besuchen im Ladengeschäft sind für YouTube verfügbar

Standorterweiterungen auf YouTube sowie Tracking von Ladenbesuchen. Beide Funktionen sind für TrueView, In-Stream und Bumper Ads verfügbar.

Diese Erweiterung erscheint unter dem Video und enthält eine Karte, Adresse, Öffnungszeiten, Wegbeschreibung sowie einen Link zur Webseite.

So soll der sogenannte „Foot Traffic“ und natürlich die Offline-Verkäufe gesteigert werden. Um den Erfolg dessen messen zu können, stellt YouTube das Tracking von Ladenbesuchen zur Verfügung. Damit kann aufgezeigt werden, was es durchschnittlich kostet, einen Kunden via YouTube-Anzeige (bzw. Erweiterung) zum Ladenbesuch zu bewegen.

YouTube Standorterweiterung

Quelle: Google

Lokale Nutzer auf Websites und Apps im gesamten GDN einbinden

Jetzt können Sie mehr Kunden in der Nähe erreichen, wenn diese bereit sind zu kaufen. Große und kleine Werbetreibende verschiedener Branchen profitieren von der Verwendung von Display-Anzeigen, um Kunden in ihre eigentlichen Geschäftsbereiche zu locken – selbst solche, die normalerweise auf herkömmliche Offline-Kampagnen wie Katalog- und zirkuläre Anzeigen angewiesen sind.

In den kommenden Wochen werden auch noch mehr lokale Anzeigenformate eingeführt, die auf den Standorterweiterungen basieren. Wenn Sie sich auf Omni-Channel-Kunden konzentrieren, können Sie nun Standorterweiterungen und Messwerte für Ladenbesuche in den Bereichen Video, Display, Suche und Shopping verwenden, um mehr Besucher offline in Ihr Unternehmen zu locken.

YouTube Displaynetzwerk

Quelle: Google

Facebook

Facebook Stories für Unternehmen

Unternehmen können in Zukunft auch über Ihre Fanpages die sogenannten Stories veröffentlichen. Es ist davon auszugehen, dass man als Seite eine Story nur von der Smartphone App erstellen kann und nicht in der Desktop Version von Facebook.

Mehr dazu in dem Video:

Neue Kampagnenziele

Für die Kampagnenziele Traffic oder Conversions wird es neue Reporting-Metriken geben und andere Optimierungsstrategien können genutzt werden.

Bei Verwendung des Ziels „Traffic“ stehen folgende Optionen zur Auswahl:

  • Klicks auf Links: Die Anzahl der Link-Klicks in Werbeanzeigen, um zu Zielen oder Erlebnissen auf oder außerhalb von Facebook zu gelangen. Hierzu zählen Werbeanzeigen-Links auf Webseiten, App Stores, Facebook-Canvas oder Lead-Formulare auf Facebook.
  • Landing Page-Aufrufe: Die Anzahl der Aufrufe der Webseite, die erfolgt sind, nachdem die entsprechenden Personen auf die Werbeanzeigen geklickt haben.
  • Nichts davon trifft zu

Bei Verwendung des Ziels „Conversions“ sind folgende Optionen wählbar:

  • Leads: Die Anzahl der Lead-Events, die durch das Conversion Tracking Pixel auf der Webseite erfasst und den Werbeanzeigen zugeordnet wurden.
  • Käufe: Die Anzahl der Kauf-Events, die durch das Pixel auf der Webseite erfasst und den Werbeanzeigen zugeordnet wurden.
  • Registrierungen: Die Anzahl der abgeschlossenen Registrierungen, die durch das Pixel auf der Webseite erfasst und den Werbeanzeigen zugeordnet wurden.
  • Nichts davon trifft zu

Instant Articles mit Paywall für Abo-Modelle

Medienhäuser können ihre Abo-Modelle (oder anders gesagt: Paywalls) zukünftig auch in Instant Articles auf Facebook umsetzen. In Deutschland sind in diesen Test zum einen die BILD und Der Spiegel involviert. International noch Größen wie die Washington Post, The Telegraph oder auch ein paar Titel von Hearst.

Generell beschränkt sich der aktuelle Test auf die Android Version von Facebook und ist nicht für iOS Nutzer verfügbar. Facebook unterstützt dabei zwei unterschiedliche Paywall-Modelle:

  • Metered-Modelle: Einschränkung ab einer bestimmten Anzahl von gelesenen Artikeln (aktuell 10)
  • Freemium-Modelle: Hier trifft das Medienhaus selbst die Entscheidung, welcher Artikel hinter der Paywall zu lesen ist und welcher nicht.
Facebook Paywall

Quelle: Facebook

Zielgruppen mit offline Ladenbesuchern

Die Custom Audience kann man anlegen, wenn man folgende Bedingungen erfüllt:

  • Mehr als 10 Filialen
  • Whitelisting durch Facebook

Wenn man eine neue Custom Audience anlegt, schlägt Facebook die neuen „Store Visit“ Zielgruppen vor.

Die Zielgruppen können zuerst einmal nur auf Länderebene erstellt werden. Möchte man in den Kampagnen wieder auf einzelne Filialen oder Regionen eingehen, kann man das über die normale Zielgruppenauswahl im Anzeigeneditor einstellen.

Mit den neuen „Store Visit“ custom Audiences kann man – zunächst einmal rechtlich unbedenklich – Zielgruppen mit sehr hoher Qualität erschließen und für die entsprechenden Marketingziele nutzen. Einzig das Whitelisting durch Facebook könnte bei dieser Funktion ein Hindernis sein.

Restaurant Seiten: Essen direkt auf Facebook bestellen

In den USA gibt es für die Seiten von Restaurants nun eine besonders schöne neue Funktion. Nutzer können dort ab sofort direkt auf Facebook ihre Essenslieferung bestellen. Passend dazu erhalten die entsprechenden Facebook Seiten noch einen „Order Now“ Call to Action Button für die Facebook Seite. Insgesamt ein sehr cooles und spannendes Features für die Facebook Seiten von Restaurants.

Essen bestellen über Facebook

Quelle: Facebook

Aktuell gibt es kein offizielles Timing von Facebook, wann das Feature auch in Deutschland ausgerollt wird.

Instagram

Jetzt möglich: Instagram Stories in Facebook

Derzeit gibt es im Facebook Netzwerk:

  • Instagram Stories
  • Facebook Stories
  • Facebook Messenger „My Day“
  • WhatsApp Status

Alle Funktionen sind scheinbar ähnlich, unterscheiden sich dann aber doch wieder in Kleinigkeiten. Am weitesten fortgeschritten sind die Instagram Stories, am weitesten abgeschlagen der WhatsApp Status.

Dieser Schritt bedeutet für Nutzer beider Netzwerke eine Win-Win Situation. Instagram Story Produzenten können jetzt auch Menschen auf Facebook erreichen und Facebook-Nutzer sehen gleichzeitig interessante Instagram Inhalte aus ihrem Freundeskreis, ohne zwischen den Apps wechseln zu müssen.

Outbrain

Dynamic titles

Steigern Sie Ihre Klickraten, indem Sie die Kundenerfahrung flexibel anpassen und eine Vielzahl relevanter Schlagzeilen basierend auf ihrem Standort oder Wochentag (oder beides) anzeigen. Probieren Sie es selbst aus, indem Sie auf Inhalt hinzufügen klicken und personalisieren.

Dynamische Ergänzungen können Schlagzeilen verlängern. Also versuchen Sie, Ihre Titel kurz zu halten – idealerweise 40-50 Zeichen. Obwohl global verfügbar, ist dies aktuell noch nur auf Englisch begrenzt.

 

Dynamic Titles

Quelle: Outbrain

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu den Damcon Updates November, dann kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder hinterlassen Sie einen Kommentar!

Unseren letzten Beitrag für die Google AdWords Updates findest Du unter Damcon Updates Oktober.

Veröffentlicht in Damcon Updates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen