Damcon Updates Oktober

Twitter     Facebook

Genauso facettenreich wie der Herbst, sind auch die Damcon Updates Oktober. Für die Google AdWords Oberfläche werden viele Neuerungen angekündigt und umgesetzt. Google Shopping wird vom großen Konzern separiert und ein eigenständiges Unternehmen. Facebook aktualisiert den Werbeanzeigenmanager und die anderen Social Media Plattformen optimieren das Targeting sowie die Werbeformate.

Damcon Updates Oktober

Damcon Updates Oktober:

Google AdWords

Neuerungen ab September 2017

Einfachere Anzeigenrotation

Ab 25. September 2017 werden die Einstellungen  für die Anzeigenrotation in Google AdWords vereinfacht. Aus den bisher vier Optionen

  • „Für Klicks optimieren“
  • „Für Conversions optimieren“
  • „Gleichmäßige Anzeigenrotation“
  • „Unbestimmte Anzeigenrotation“ werden nur noch folgende zwei Möglichkeiten zur Auswahl stehen:
  • Optimieren

Die Anzeigen werden anhand von Signalen wie Keyword, Suchbegriff, Gerät, Standort usw. für jede einzelne Auktion optimiert.

Mithilfe von maschinellen Lernalgorithmen werden bei der Einstellung Optimieren die voraussichtlich leistungsstärksten Anzeigen einer Anzeigengruppe priorisiert. Videokampagnen werden automatisch für Aufrufe optimiert.

  • Unbestimmte Anzeigenrotation

Bei der Einstellung Unbestimmte Anzeigenrotation werden die Anzeigen gleichmäßiger an die Auktionen ausgeliefert. Dies geschieht hier allerdings über einen unbestimmten Zeitraum hinweg und es findet keine Optimierung statt.

Da mit dieser Option Anzeigen mit geringerer Leistung zeitlich unbegrenzt ebenso oft wie leistungsstärkere Anzeigen bereitgestellt werden, wird diese Option für die meisten Werbetreibenden nicht empfohlen.

Wichtig! Bitte beachten Sie, dass ab 25. September alle Kampagnen mit Smart-Bidding Strategien automatisch auf die Einstellung Optimieren umgestellt werden. Somit sind Anzeigentests in automatisch optimierten Kampagnen zukünftig schwieriger, weil der Traffic nicht gleichmäßig aufgeteilt wird.

Jene Kampagnen, bei denen die Option „Für Klicks optimieren“, „Für Conversions optimieren“ oder „Gleichmäßige Anzeigenrotation“ gesetzt ist, werden automatisch auf die neue Einstellung „Optimieren“ umgestellt.

Performance der Landingpages

Mittels des neuen Segments Landing Pages, das in den nächsten Wochen in AdWords Next (neue AdWords Benutzeroberfläche) zu finden ist, werden mehr Daten in Bezug auf die Leistung der Zielseiten zur Verfügung gestellt.

  • Sind die Landing Pages mobile-friendly?
  • Welche Zielseiten erzielen die meisten Conversions?
  • Für welche Zielseiten existieren Verbesserungspotenziale?

Website-Conversion-Tracking

Was ändert sich?

Wenn Sie die automatische Tag-Kennzeichnung für Ihr Konto aktiviert und ein Google Analytics-Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, wird die GCLID (kurz für: Google Click Identifier) für Anzeigenklicks in einem neuen Google Analytics-Cookie in der Domain der Website gespeichert. Sofern Ihre AdWords- und Google Analytics-Konten miteinander verknüpft sind, kann die GCLID aus dem Google Analytics-Cookie vom AdWords-Conversion-Tracking-Tag verwendet werden.

Um diese Methode des Website-Conversion-Trackings zu nutzen, müssen Sie die automatische Tag-Kennzeichnung in allen AdWords-Konten aktivieren und Ihre Google Analytics-Property mit dem AdWords-Konto verknüpfen, das Inhaber Ihrer Website-Conversion-Typen ist.

Google Shopping wird abgespalten

Nach dem Gerichtsurteil der EU Kommission wird Google Shopping vom Konzern abgespalten und bietet zukünftig selbst bei Anzeigenplätzen mit. Doch was bedeutet das für die Händler?

Es bleibt das bisherige Werbefeld speziell für Produkte bestehen, das entweder direkt unter der Suchmaske oder auf der rechten Seite neben den organischen Suchergebnissen eingeblendet wird. Neu ist, dass die zehn Anzeigenplätze demnächst nicht mehr ausschließlich von Google belegt sind, sondern können von jedem Unternehmen (andere Preisvergleich-Anbieter) gebucht werden – unter der Voraussetzung, dass das Unternehmen der Höchstbietende ist. Weitere Informationen können sie hier nachlesen.

Google Shopping

Screenshot vom Werbefeld der Google Shopping Anzeigen

Youtube

Standardfilter für Inhalte

Der Standardfilter für Inhalte ist das wichtigste Tool für auszuschließende Inhalte in Videokampagnen. Damit wird verhindert, dass Anzeigen neben Inhalten zu sehen sind, die Werbetreibende als unangemessen einstufen.

Der Filter ist bei allen neuen Videokampagnen automatisch aktiviert und für die meisten Werbetreibenden empfehlenswert.

Youtube - Standardfilter

Facebook

Neues Ziel im Werbeanzeigenmanager: Messages / Nachrichten

Seit der Einführung von Chatbots ist das Thema Messenger-Marketing nicht mehr wegzudenken. Auch Facebook bietet Werbetreibenden nun die Möglichkeit Ads im Messenger zu schalten. Als Platzierung sind sowohl der Facebook- als auch der Instagram-Feed möglich. Zudem lässt sich eine passende Anzeige im Messenger Home-Screen schalten.

Es wird aber noch ein paar Wochen dauern, bis alle Werbetreibenden dieses Ziel nutzen können. Bis dahin können wir uns schon zielführende Use-Cases überlegen.

Mehr dazu inklusive spannender Einblicke in das neue Werbe-Feature könnt ihr hier nachlesen.

In-Stream-Video-Ads auf Facebook und im Audience Network

Ab sofort können Werbetreibende ihre Video Ads bei Facebook gezielt in In-Stream-Platzierungen ausliefern – in Videos auf Facebook, im Audience Network oder auf beiden Plattformen. Im Audience Network können Werbetreibende In-Stream-Ads in Pre-Roll- und Mid-Roll-Platzierungen in ausgewählten Apps und Webseiten ausliefern.

Facebook In-Stream-Video-Ads

Vorstellung des aktualisierten Werbeanzeigenmanagers

Facebook führt den Werbeanzeigenmanager und den Power Editor in einer Plattform unter dem Namen Werbeanzeigenmanager zusammen, damit Anzeigen an einem Ort erstellt und verwaltet werden können. Die neue Benutzeroberfläche wird schrittweise eingeführt.

Im aktualisierten Werbeanzeigenmanager wird automatisch der bisher bevorzugte Workflow aktiviert. Eine beliebte Funktion im Power Editor sind die automatisch gespeicherten Entwürfe. Diese Entwurfsfunktion ist auch in der aktualisierten Benutzeroberfläche des Werbeanzeigenmanagers verfügbar.

Die Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen, die Werbekunden erstellen, werden automatisch als Entwürfe auf Facebook-Servern gespeichert. Die Werbekunden müssen ihre Änderungen lediglich prüfen und veröffentlichen.

Die aktualisierte Version des Werbeanzeigenmanagers vereint die umfassenden Diagramme und den Aktivitätsverlauf aus dem Power Editor mit den vielfältigen Funktionen aus dem Werbeanzeigenmanager:

  • Aufschlüsselungen und Zusammenfassungen,
  • Datumsbenchmarks,
  • exportierte Statistikberichte und
  • die Möglichkeit zur Anpassung der einzelnen Spalten

Instagram

Branded Content

Ab sofort ist Schluss mit unerlaubter Schleichwerbung. Jetzt startet auch Instagram eine Initiative für mehr Transparenz.

Die Funktion Branded Content wurde in den letzten Tagen bei fast allen Instagram Accounts ausgerollt. Aktiv nutzen können ihn alle verifizierten Instagram Accounts. Als Partner können hingegen alle Unternehmen markiert werden.

Branded Content markieren

Instagram Stories treffen auf Canvas Ads

Jetzt ist es möglich Canvas Ads mit Anzeigen für Instagram Stories zu kombinieren. Anstatt eine Instagram Story Ad mit einer externen Webseite zu verbinden, kann sie jetzt auch mit einer Canvas Ad verknüpft werden. Auch hier sind die geringen Ladezeiten ein Vorteil. Es geht aber auch um die kreativen Lösungen, die mit Canvas Ads umgesetzt werden können.

Mit der Einführung heute profitieren Werbetreibende von noch mehr Flexibilität bei der Erstellung und Buchung von Anzeigen in Storys, denn es gibt nun folgende zusätzliche Funktionen:

• Integration mit Facebook Canvas: Nahtlose Erweiterung der Vollbild-Erfahrung von Instagram Stories

• Ein Upload-Tool: Damit können Unternehmen ihre vorhandenen organischen Geschichten als Anzeigen im Power Editor und im Werbeanzeigenmanager nutzen und dabei die kreativen Tools der nativen Instagram Stories-Kamera auszuschöpfen.

• Platzierungsoptimierung: Werbekunden können Kampagnen nun auf Facebook, Instagram und im Audience Network schalten.

Instagram Canvas Ads

Twitter

Twitter experimentiert mit 280 Zeichen

Einige Twitter-Nutzer können künftig doppelt so viel schreiben wie bislang. Aus dem Kurznachrichtendienst entwickelt sich ein Langnachrichtendienst. Twitter experimentiert zunächst damit, die Zeichengrenze in einigen Sprachen und für einen kleinen Kreis von Nutzern von 140 auf 280 heraufzusetzen.

Ob und inwiefern das Mehr an text sich durchsetzen wird bleibt noch offen.

Twitter erweitert Zeichenlänge

LinkedIn

LinkedIn Audience Network

Erreichen Sie noch mehr Kunden mit Ihren Sponsored Content-Kampagnen über das LinkedIn Audience Network. Mit dem nativen Werbenetzwerk können Sie mehr Klienten mit Ihren Anzeigen erreichen, indem Sie sie auf Premium-, Drittanbieter-Publisher-Apps und Websites über Handy und Desktop platzieren.

LinkedIn Audience Network-Funktionen ermöglichen es Ihnen, Kategorien von Apps und Websites von Drittanbietern anzupassen, in denen Ihre Anzeige angezeigt werden soll. Auch ist es möglich, Blockierlisten für bestimmte Websites hoch, auf denen Ihre Anzeige nicht angezeigt werden soll.

LinkedIn Audience Network

Veröffentlicht in Damcon Updates Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen