Damcon Updates September

Twitter     Facebook

Die Damcon Updates September läuten das letzte Drittel des Jahres mit vielen Veränderungen auf allen Plattformen ein. Google AdWords überrascht mit Funktionalitäten auf der neuen Oberfläche als auch mit neuen Möglichkeiten bei den Werbeformaten. Ebenso haben sich die Social Media Plattformen darauf konzentriert die Werbeformate zu überarbeiten sowie die Targetierung der Zielgruppen zu optimieren.

Damcon Updates September

Damcon Updates September:

Google AdWords

Neues Landingpage Tool in AdWords Next

Wenn die Landing Page nicht überzeugend ist, bringen die besten AdWords-Kampagnen nur wenig Resultate. Laut Google liegt dies oftmals an der fehlenden Mobile Friendliness einer Seite. Die Absprungrate auf mobilen Landing Pages ist demnach im Schnitt um 40 Prozent höher als auf Desktop-Geräten.

Zur besseren Identifikation schwacher Seiten führt Google nun das Zielseiten-Tab ein. Das Tool listet die URLs der Reihe nach auf, zeigt die Klicks, die von Kampagnen generiert wurden und gibt die Mobile-friendly Click Rate als Indikator an.

Werbetreibende sind also nun in der Lage zu erkennen, welche der Zielseiten noch nicht mobil-optimiert sind, aber bereits viele Klicks erhalten.

Das neue Zielseiten-Tab in Google AdWords (hier auf englisch), Quelle: Google

Das neue Zielseiten-Tab in Google AdWords (hier auf englisch), Quelle: Google

Das Tab soll Daten für Search-, Display- und Video-Kampagnen in den kommenden Monaten vollständig darstellen. Bislang kann das Feature nur für Search-Kampagnen genutzt werden. Laut Google soll dieses Feature in den kommenden Monaten für alle Kampagnen verfügbar sein.

Neue Feedverwaltung im Merchant Center

Neu dazu kommt die Möglichkeit ergänzende Datenfeeds (Supplemental Feeds/Sub Feeds) bereitzustellen. Und hier wird es hochinteressant, denn hier können die Daten bearbeitet, ergänzt und optimiert werden:

  • Hinzufügen von Custom Labels
  • Überschreiben von Titles
  • Hinzufügen von GTIN Daten
  • Ausschluss von Produkten

Ein sehr guter Ausblick in die Zukunft der Produktdaten für Google Shopping und eine große Unterstützung für User, die Probleme haben die Datenfeeds aus dem Shop-Backend heraus zu bearbeiten.

Merchant Center Feedverwaltung

Quelle: Google

App Install Ads nur noch über Universal App Campaigns

Ab dem 16.10.2017 werden für App Promotions nur noch der Kampagnentyp UAC (Universal App Kampagne) zur Verfügung stehen. Bestehende App-Promotion-Kampagnen (außer UAC) werden ab 15.11.2017 nicht mehr laufen.

Advertiser sollten bis zur zweiten Deadline die bestehenden Kampagnen migrieren.

Universelle App Kampagnen laufen ausschließlich mit Ziel-CPA Einstellungen, während man bei den bisherigen Kampagnentypen auch per CPC Modell bieten kann/konnte.

Universelle App Campaigns (UAC)

Quelle: Google

Mobile Anzeigenerweiterung

Das Nutzen der wearable Devices und somit das mobile Suchen steigt weiter stetig und die Anzeigen inkl. Anzeigenerweiterungen nehmen immer mehr Platz auf den „kleinen“ Screens in Anspruch.

Deshalb möchte Google nun an der Darstellung der Anzeigenerweiterungen arbeiten. Laut eigener Aussage werden die Sitelinks wohl „tappable“ also tippbar bzw. wischbar. Angezeigte Sitelinks können von rechts nach links und wieder zurückgewischt werden.

Mobile Anzeigenerweiterungen

Quelle: Google

Google Display Netzwerk: Wegfall von Websitekategorien

Google arbeitet daran, die verfügbaren Optionen für Websitekategorien für Displaynetzwerk-Kampagnen zu vereinfachen. Einige Optionen werden zusammengelegt und andere entfernt, um die AdWords-Benutzeroberfläche zu optimieren und die Anzeigenschaltung zu verbessern.

Wenn Sie eine dieser Optionen in einer bestehenden Kampagne verwenden, steht Ihnen die Option bis zum Ende des Jahres weiterhin zur Verfügung. Anfang 2018 werden alle Kampagnen automatisch auf die neuen Optionen umgestellt und einige Optionen werden entfernt.

Wir empfehlen, vor Ende des Jahres manuell neue Optionen auszuwählen. Wenn Sie die Auswahl für eine der oben aufgeführten Optionen in Ihrer Kampagne aufheben, können Sie die Option danach nicht mehr verwenden.

Mehr erfahren Sie in der Übersicht in der AdWords Hilfe.

Geräteübergreifende Conversions

Geräteübergreifende Conversions aus Suchnetzwerk- und Shopping-Kampagnen werden automatisch in der Spalte Conversions aufgeführt, um Ihnen einen besseren Leistungsüberblick zu verschaffen. Mit der Einstellung Geräteübergreifende Conversions einbeziehen können jetzt geräteübergreifende Conversions aus Displaynetzwerk-Kampagnen berücksichtigt werden. Im weiteren Jahresverlauf werden auch diese standardmäßig eingeschlossen.

Smart Display Kampagnen

Google lancierte die Google Adwords Smart Display Kampagnen, um mit Displayanzeigen einfacher relevante User und Käufer zu erreichen. Durch automatisiertes Lernen versucht Google die Display Kampagne erfolgreicher und attraktiver zu machen. Mehr zu der Funktionalität und den Optionen erfahren Sie hier.

Facebook

Branded Content auf Facebook

Marken können bezahlte Inhalte jetzt direkt bewerben. Bisher war es nur möglich gekaufte Beiträge von Influencern oder Publishern zu bewerben, wenn sie vorab von der auftraggebenden Marke geteilt wurden. Jetzt lassen sich solche Beiträge von dem Werbetreibenden direkt auf der Seite des Erstellers bewerben. So entstehen nun weitere Arten von Kooperationen bei Facebook. Mehr dazu können Sie hier nachlesen!

Branded Content

Quelle: Facebook

Facebook reduziert Werbeformate auf Fanpages

Bisher können fast alle Formate auf einer Facebook Seite beworben werden . Ab dem 15. September 2017 sind nur noch die Formate verfügbar, die auch wirklich genutzt werden.

Folgende Formate werden gestrichen:

  • Boosting the share of a story about a for-sale post
  • Boosting a check-in on a map, at a restaurant, or in a city
  • Boosting the share of a note
  • Boosting the share of a poll
  • Boosting place recommendations
  • Boosting the share of cultural moments
  • Boosting the share of comments
  • Boosting change of a Profile picture
  • Boosting a file upload or share
  • Boosting a sports event
  • Boosting of a video or image uploaded through the Facebook camera
  • Boosting of attendance for an event
  • Boosting the share of a video playlist
  • Boosting the status of watching a television show, movie, or other types of programming
  • Boosting a post from an app posted to a Page’s timeline
  • Boosting a political endorsement

In-Stream-Video Ads (Update)

Im August 2017 hat Facebook dieses Placement aktualisiert. Zuvor konnte das Placement nur in Kombination mit anderen ausgewählt werden. Ab sofort können Facebook In-Stream-Video Anzeigen auch einzeln gebucht werden.

Folgende Hinweise und Einstellungen hier kurz zusammengefasst:

  • In-Stream-Video-Ads werden als Unterbrechung innerhalb von Videos gezeigt
  • andere Kampagnenziele wählen
  • das Video sollte nicht länger als 15 Sekunden sein
  • In-Stream-Video-Ads können im Reporting einzeln ausgewertet werden (Video Views, Reach, Brand Awareness oder Post Engagement)

Die Anzeigen werden innerhalb von Videos von Medienpartnern angezeigt, die dem explizit zugestimmt haben und über 90 Sekunden lang sind. Außerdem erhalten die Medienpartner einen gewissen Anteil der Werbeeinnahmen.

Neue Metriken für fairere Abrechnung von Facebook-Werbung

Facebook will eines der größten Problem des Audience Network lösen. Es gab immer wieder Beschwerden darüber, dass das Audience Network nicht so gut ist, wie es zu sein scheint. Ein Indikator waren ungewöhnlich viele Klicks und eine hohe Anzeigen-CTR bei niedriger Conversion auf der Webseite. Facebook will unbeabsichtigte Klicks reduzieren und mit neuen Metriken Unternehmen fairer abrechnen. 

Eines der Signale dafür, ob ein Klick beabsichtigt ist oder nicht, ist die Zeit, die jemand auf der Landing-Page einer Anzeige verbringt. aktuell sollte ein User länger als Sekunden auf der Zielseite verweilen. Ob Facebook in Zukunft an der Zwei-Sekunden-Regel festhält, ist nicht sicher.

Ebenfalls neu sind zwei weitere KPIs:

Die Brutto-Impressions umfassen alle abrechenbaren und nicht abrechenbaren Impressionen. Dabei werden solche Impressions nicht abgerechnet, die entweder nach dem Ausliefern über das vom Publisher eingestellte Budget hinaus ausgespielt werden oder aber von derselben IP-Adresse innerhalb kürzester Zeit mehrfach abgerufen wurden (Verdacht auf Betrug).

Die Auto-Refresh-Impressions – sie geben Unternehmen Einblicke in die Impressionen für Anzeigen auf der rechten Seite in der Desktop-Version von Facebook.

Für Advertiser ist dies eine sehr gute Änderung, da sie die Qualität deutlich erhöhen dürfte.

Instagram

Targeting basierend auf Instagram Profil Aktivität

Es ist wichtig zunächst eine Custom Audience zu erstellen. Hier hat man die Auswahl Personen einzuschließen, die ein Instagram Video mindestens 3 Sekunden gesehen haben oder mit dem Instagram Account interagiert haben.

  • Benutzer, die das Profil besucht haben
  • Personen, die mit einem Post oder einer Anzeige interagiert haben
  • User, die dem Account eine Nachricht geschickt haben
  • Personen, die einen Beitrag oder eine Anzeige gespeichert haben

Oder man hat auch die Möglichkeit bei Custom Audiences bestimmte Personen auszuschließen.

Pinterest

Autoplay-Video-Anzeigen

Dieses Anzeigenformat ist für alle Werbetreibende, einschließlich derjenigen, die Anzeigen über das Self-Service-Ad-Buying-Tool von Pinterest oder die Werbe-API kaufen. Die Anzeigen können immer noch in den Feeds und in den Suchergebnissen erscheinen. Es entstehen Kosten pro Impression auch wenn ein User schnell über eine Anzeige fährt, während er durch den Feed springt. Darüber hinaus können Werbetreibende noch Nielsen und Oracle’s Moat verwenden, um die Reichweite und die Sichtbarkeit ihrer Anzeigen zu verfolgen

Erweiterung der visuellen Suchmaschine

Pinterest erweitert auch seine visuelle Suchmaschine über seine Anwendungen und Website. Nach dem Ausrollen einer Chrome-Browser-Erweiterung Anfang dieses Jahres, um die visuelle Suche auf einem beliebigen Bild über das Web zu ermöglichen, entfernt Pinterest jetzt die Anforderung, sodass der User, der bei Pinterest angemeldet ist, nun die visuelle Suchfunktion der Erweiterung nutzen kann.

Snapchat

Marketing-Mix-Messprogramm

Snapchats Marketing-Mix-Messprogramm wird über alle Anzeigenformate der mobilen App hinweg funktionieren und die Kampagnen-Return-on-Ad-Ausgaben sowie den Verkaufslift verfolgen. Diese Metriken helfen Vermarktern zu analysieren, wie vergangene Kampagnen ihre Geschäftsergebnisse beeinflusst haben und wo sie ihr Geld in der Zukunft ausgeben sollten. Die ersten Marketing-Mix-Messfirmen, die sich dem Marketing-Mix-Programm von Snapchat anschließen, sind Analytic Partners, Marketing Management Analytics, Neustar und Nielsen.

Advanced Mode für Ad Manager

Am Freitag, den 04.08.2017 hat Snapchat einen neuen Advanced Mode für Ad Manager angekündigt, der den Power-Editor von Facebook ganz genau imitiert. Das neue Tool hilft, zeitintensive Aufgaben zu automatisieren, mit dem Ziel, den Werbetreibenden zu helfen, ihre Bemühungen zu skalieren.

Das beinhaltet:

  • Werbetreibende können sofort Kampagnen und Anzeigen erstellen, indem sie eine Tabellenkalkulation verwenden und direkt in den Anzeigenmanager importieren
  • Snapchat-Publikumslisten können erstellt und gespeichert werden
  • Eine Medienbibliothek ist vorhanden, wo Werbetreibende Videos, Bilder und Anzeigen für die schnelle Nutzung auf zukünftigen Kampagnen speichern können
  • Ein Tool, das die Erstellung von Hunderten von Permutationen von Creatives und benutzerdefinierte Publikum Variationen ermöglicht
  • Bessere Berichterstattung
  • Der erweiterte Modus ist für ausgewählte Werbetreibende aktiv. Um den Advance-Modus zu aktivieren, muss der Werbetreibende einfach auf Advanced-Inside-Ads Manager klicken

Snap-Anzeigen kuratieren

Marken können ihre Snap-Anzeigen so beschränken, dass sie nur innerhalb des kuratierten Inhalts von Snapchat oder zwischen den Geschichten der Benutzer angezeigt werden und auch bestimmte Inhaltskategorien können ausgeschlossen werden.

XING

Top-Artikel

Das Karrierenetzwerk Xing rollt seit Kurzem ein neues Feature für alle News-Seiten und Publisher aus. Es heißt Xing Top-Artikel und ermöglicht es, einen Artikel oben auf der eigenen Xing-Seite hervorzuheben. Dabei handelt es sich um ein Feature, das es dem Betreiber einer Seite ermöglicht, einen veröffentlichten Artikel am Beginn der Seite zu fixieren.

LinkedIN

Matched Audiences

LinkedIn Matched Audiences bieten drei verschiedene Möglichkeiten Zielgruppen zu targetieren.

  • Website Retargeting (Besucher der Webseite)
  • Account Targeting – auf spezielle Firmen ausgerichtet
  • Contact Targeting (eigene Kontaktlisten hochladen und daraus Zielgruppe erstellen)

LinkedIn’s Matched Audiences hilft Ihnen, die Lücke zu schließen, um echtes Full-Funnel-Marketing zu liefern. Es ermöglicht Ihnen, Ihr Zielpublikum während des gesamten Kundenbindungszyklus zu erreichen – von der Aufmerksamkeit bis zur Lead-Generierung.

LinkedIn Matched Audiences

Outbrain – neues Interface

Outbrain hat an der Usability des Interfaces gearbeitet. Die Advertiser haben nun noch mehr Optimierungsmöglichkeiten.

Man muss nicht mehr komplett den Publisher ausschließen, sondern kann noch eine Stufe weitergehen und  zunächst die unpassende Kategorie Kapitel (z.B. Bild Unterhaltung, Bild Geld) ausschließen.

Ebenfalls hat man nun die Möglichkeit, die Daten für das Reporting nach weiteren Kriterien zu segmentieren. Ab sofort wird  z.B. nach Geräten (Tablet, Mobile, Desktop) oder Geografie (Länder & Regionen) unterteilt.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu den Damcon Updates September, dann kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder hinterlassen Sie einen Kommentar!

Unseren letzten Beitrag für die Google AdWords Updates findest Du unter Damcon Updates August.

 

Veröffentlicht in Damcon Updates Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen