logo
Seit dem Jahr 2002 unterstützen wir Kunden im Bereich Adwords Optimierung. Kostensenkung, Optimierung, für Klicks, CPO, ROI und vieles mehr. Als Online Marketing Agentur optimieren wir nachhaltig Ihre Adwords Kampagnen. Fordern Sie Ihre kostenlose Erstberatung beim zertifizierten Google Partner an.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Adwords – SEM, SEA + PPC

Social Media Advertising

Affiliate Marketing

Google Shopping

Kontaktieren Sie uns

Wir machen Sie sichtbar!
Werden sie für relevante Suchbegriffe gefunden, immer, zu jeder Zeit.

+49 30 956 12 697

berlin@damcon.net

Katharinenstr. 8, D-10711 Berlin

+49 8041 808 46 20

muenchen@damcon.net

Prof.-Max-Lange-Platz 6, D-83646 Bad Tölz bei München

Top

Google AdWords Updates Februar 2017

Unsere Google AdWords Updates im Februar 2017 haben es dieses Mal in sich. Es gibt viele kleinere Neuerungen mit großen Auswirkungen. Unsere Favoriten sind die Erweiterung der Textanzeigen mit der IF-Funktion sowie die automatische click-to-call-Erweiterung im mobilen Suchnetzwerk. Last but not least empfehlen wir euch die Anzeigenausspielung ohne explizit ausgewählte Ausrichtung genau zu betrachten. Viel Erfolg beim Optimieren eurer Kampagnen!

Wichtige Google AdWords Updates Februar 2017 - Damcon

Suchnetzwerk: Remarketing-Listen ab sofort auch auf Kampagnen-Ebene einsetzbar

Die Remarketing-Listen konnten bisher ausschließlich auf Anzeigengruppen-Ebene hinzugefügt werden. Mit der Neuerung, diese nun auch auf Kampagnen-Ebene hinzufügen zu können, ist die Listen-Implementierung übersichtlicher und praktischer in der Handhabung.

Der Artikel mit der Ankündigung zur Neuerung ist auf dem Inside AdWords Blog zu finden. Generelle Informationen zu Remarketing-Listen für Suchanzeigen kannst du hier nachlesen.

Displaynetzwerk: Anzeigenausspielung erfolgt seit dem 18.01.2017 auch ohne explizit ausgewählte Ausrichtung

Es war für eine Anzeigenausspielung bisher mindestens nötig, eine aktive Anzeige, ein maximales Gebot und eine Ausrichtung ausgewählt zu haben. Ab sofort können Anzeigen aber auch nur mit einem eingestellten Maximalgebot und somit ohne jede Ausrichtung laufen.

Allen AdWords-Nutzern empfehlen wir daher, zu überprüfen, ob sich solch eine vermeintlich pausierte Display-Kampagne im Konto befindet, die ungewollt und ohne gewünschte Ausrichtung ausliefert und Kosten verursacht.

Hier gibt es weitere Informationen zu den Ausrichtungseinstellungen im Displaynetzwerk.

Gmail-Ads: Neues Format zur Anzeigenerstellung steht zur Verfügung

Ab sofort können Gmail-Anzeigen auch mit der Gmail-Katalogvorlage erstellt werden. Wenn der User auf die Anzeige klickt, klappt diese aus und bis zu vier Bilder oder Videos können eingesetzt werden, um über Produkte oder Angebote zu informieren.

Die Gmail-Katalogvorlage ist responsiv und passt sich an das jeweilige Endgeräte an. Detaillierte Informationen, wie Gmail-Anzeigen mit Vorlagen erstellt und genutzt werden können, gibt es auf den Support-Seiten von Google.

Ein kurzweiliges Video über die Funktionsweise von Gmail-Anzeigen kann man sich hier anschauen:

Textanzeigen: Mit IF-Funktion und vordefinierten Standardwerten noch einfacher automatisch anpassbar

Mit der IF-Funktion kann vordefiniert werden, wie ein Anzeigentext automatisch an das jeweilige Gerät angepasst werden soll. Diese Funktion kann auch genutzt werden, um Nutzern auf einer bestimmten Remarketing-Liste einen anderen Text anzuzeigen.

Die Syntax wird in den Anzeigentext eingegeben (man kann auch die geschweifte Klammer ‚{‘ tippen und es klappen die Auswahlmöglichkeiten auf). Sie lautet für die Ausspielung auf unterschiedlichen Geräten: {=IF(device=mobile,text to insert):optional default text}

If Funktion

Die Syntax für die Ansprache unterschiedlicher Nutzergruppen ist: {=IF(audience IN(<userlist1>,<userlist2>),text to insert):optional default text}

Ein Übersicht zu den Anpassungsmöglichkeiten von Textanzeigen wie der IF-Funktion, der Keyword-Insertion, den benutzerdefinierten Standardwerten und der Countdown-Funktion gibt es im Ads Developer Blog von Google.

Youtube: Deaktivierung der Auswahlmöglichkeit für die Anzeigenrotation

Seit Januar 2017 ist es nicht mehr möglich, eine bestimmte Rotation der Anzeigen in Video-Kampagnen auszuwählen. Die Video-Ads werden demnach generell automatisch für Aufrufe optimiert.

Es heißt von Google: „Videokampagnen mit der Einstellung ‚Für Conversions optimieren‘ oder ‚Gleichmäßige Anzeigenrotation‘ werden im Januar automatisch auf ‚Für Aufrufe optimieren‘ umgestellt.

Weitere Informationen zu den Einstellungen von Videokampagnen finden sich auch hier.

Youtube: Neues Feature ‚End Screens‘ für den Video-Abspann

Mit dieser Funktion kann dem Video ein 5-20-sekündiger Abspann hinzugefügt werden, in dem beispielsweise auf andere Videos, Playlists oder Kanäle hingewiesen oder der Link zur Webseite platziert werden kann. Das Video muss zur Einstellung eines Video-Abspanns jedoch mindestens eine Länge von 20 Sekunden haben.

Auf dieser Seite finden sich alle wichtigen Informationen zur Verwendung und Erstellung des Video-Abspanns.

Anzeigen-Erweiterungen: Preiserweiterungen jetzt auch auf Desktop (Test)?

Die Reichweite von Preiserweiterungen wird scheinbar vergrößert und nun auch auf Desktop-Suchergebnissen ausgeliefert. Laut Google waren Preiserweiterungen nur mit der „...mobilen Website verknüpft“:

Preiserweiterung auf Desktop

Alle Informationen zu Preiserweiterung gibt es auch hier.

Mobiles Suchnetzwerk: Anzeigen in der mobilen Suche erhalten automatische click-to-call-Erweiterung

Ab dem 6. Februar 2017 werden Anzeigen mit Zielseiten, auf denen Telefonnummern präsent angezeigt werden, automatisch mit einer Anruferweiterung versehen. Man kann jedoch ein Opt-Out im Bereich der Anzeigen-Erweiterungseinstellungen einrichten.

Weitere Information zu der Automatisierung von click-to-call-Erweiterungen gibt es hier.

Sollten Fragen oder Anmerkungen bestehen, dann schreib uns einfach eine Mail oder nutze das Kommentarfeld.

Damcon GmbH