Google Optimize: Kostenloses A/B-Testing-Tool

//Google Optimize: Kostenloses A/B-Testing-Tool

Google Optimize: Kostenloses A/B-Testing-Tool

Seit Ende März ist das Google Optimize Tool aus der Betaphase und kann kostenlos zum A/B-Testing genutzt werden. Wir stellen heute die freie Version des Tools und deren Möglichkeiten vor. 

Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen ist die kostenlose Version Optimize eine gute Option, Tests mit der eigenen Webseite zu fahren. Für größere Unternehmen empfiehlt sich die kostenpflichtige Version Optimize 360 an, mit der eine größere Anzahl an Tests umsetzbar ist und die vom Support unterstützt wird. 

Was kann Google Optimize?

Mit Optimize bietet Google jetzt ein kostenloses Tool zur Durchführung von A/B-Tests von Webseiten an. Dabei handelt es sich um eine reduzierte Version des Enterprise-Tools Optimize 360.

A/B-Tests

Hier können eine oder mehrere Versionen einer Webseite gegeneinander getestet werden. Üblicherweise unterscheidet sich hier nur ein Element von der Originalversion. Beim Test-Setup lässt sich über einen Editor die entsprechende Seite bearbeiten, indem man Elemente entfernt oder den HTML-Code hinzufügt.

Multivariante Tests

Dieser Test ermöglicht es, verschiedene Elemente der Seite gleichzeitig gegeneinander zu erproben, um schlussendlich die bestmögliche Kombination zu ermitteln. In Optimize ist dieser Test aktuell noch mit BETA gekennzeichnet.

Weiterleitungs-Tests

Bei dieser Stichprobe werden zwei Seiten mit verschiedenen URLs gegeneinander getestet (auch bekannt unter URL-Split-Test), um die Performance zu vergleichen. Diesen Test kann man verwenden, wenn nicht nur ein einzelnes Element getestet werden soll, sondern komplett unterschiedliche Varianten einer Seite.

Serverseitige Tests 

Es ist außerdem möglich, eigene Varianten auf Ihrem Server zu erstellen und auf Ihrem System bereitzustellen.  

Visueller Editor 

Mithilfe des Visuellen Editors lassen sich bei Google Optimize einfach unterschiedliche Varianten Ihrer Webseite erstellen ohne dass Sie diese umprogrammieren müssen. Zudem können die Tests für Geräte jeder Art konfiguriert werden. Somit sieht Ihre responsive Seite bei verschiedener Bildschirmgrößen immer so aus, wie Sie es möchten. 

Damit diese Varianten problemlos funktionieren, gibt es Diagnosefunktionen, die Sie schon vor Start mit der neuen Variante vor Fehlern bewahren. Zusätzlich können HTML Codes geändert, CSS und JavaScript Regeln problemlos im Editor hinzugefügt werden, um die Leistung der Webseite zu optimieren. 

Personalisierung 

Mit Google Optimize ist es möglich Ihre Webseite je nach Kundensegment anzupassen. Dies ist durch die Tag-Verwaltung, Cookies und das Einsetzen von Datenschichtvariablen möglich. Aber auch mit Hilfe von URL Regeln können Sie Ihr Webseiten-Erlebnis für die Nutzer personalisieren. Zudem ist es möglich die Webseite je nach Betriebssystem, Gerät oder Browser des jeweiligen Nutzers anzupassen und durch Verwendung von Verweis-URLs diese gezielt auf Basis Ihres Standortes anzusprechen.  

Berichtfunktion: 

Durch die Berichtfunktion stehen Ihnen die Testergebnisse in einer Zusammenfassung gegenüber. Die Leistungen der unterschiedlichen Varianten sind anschließend auf einen Blick erkennbar und der Vergleich von verschiedenen Zielen können miteinander verglichen werden. Für jede Variante ist einsehbar, wie wahrscheinlich es ist, dass diese eine bessere Leistung erzielt als das Original. 

Ziele 

Für die Auswertung der Google Optimize Testergebnisse können verschiedene Arten von Zielen angelegt werden. Diese können neben den Systemzielen, auch als Zielvorhaben aus Google Analytics importiert werden oder benutzerdefiniert angelegt werden. 

Verknüpfungsmöglichkeiten 

Zudem ist eine Verknüpfung mit Google Analytics möglich, sodass Sie aus diesen Daten heraus sehen können, wo Ihre Webseite noch verbessert werden kann. Außerdem ob sich die Änderungen auf das Erreichen Ihrer Geschäftsziele und das Nutzerverhalten auswirken.   

Auch das Optimieren Ihres Google Ads Accounts ist durch Google Optimize möglich. Es können benutzerdefinierte Landingpages für die Kampagnen und Anzeigen erstellt und getestet werden.  

Umfangreiche Auswertung der A/B-Tests

Optimize setzt auf Google-Analytics auf. Wer das Tool bereits verwendet, soll mit nur einer zusätzlichen Codezeile eigene A/B-Tests durchführen können. Die Tests selbst sollten sich dank des visuellen Editors auch von Einsteigern leicht anlegen lassen. Um den verwenden zu können, benötigt man allerdings Googles Chrome-Browser, da der Editor auf eine spezielle Erweiterung für den Browser angewiesen ist.

Optimize zeigt euch, wie eure Tests die verschiedenen in Analytics bestimmten Schlüsselmetriken beeinflussen. So könnt ihr beispielsweise einfach nachvollziehen, wie sich unterschiedliche Elemente auf Pageviews, Verkäufe oder Besuchsdauer auswirken.

Vergleich der Funktionen

Im Folgenden werden die beiden Produkte umfassend miteinander verglichen:

Hier ist ergänzend noch ein sehr anschauliches Tutorial:

2019-10-22T09:20:02+01:005. September, 2017|Branchennews|

Über den Author:

Daniele Mulas ist Mitgründer und Geschäftsführer von Damcon. Seine Schwerpunkte sind der Vertrieb und die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Vor Gründung der Damcon war er Vertriebsexperte bei CJ (ValueClick) und affilinet.