Hotelmarketing – Google Ads für Hotels

//Hotelmarketing – Google Ads für Hotels

Hotelmarketing – Google Ads für Hotels

Viele Hoteliers verlassen sich heutzutage zur Steuerung der Auslastung ihrer Häuser auf die großen Buchungsportale. In diesem Artikel möchten wir skizzieren, warum es trotz bequemer Buchungsplattformen für Sie sinnvoll sein kann, das Online Marketing zumindest zum Teil selbst in die Hand zu nehmen und über Google Ads (ehemals Adwords) Werbeanzeigen für ihr Haus zu schalten.

Licht und Schatten im Online Marketing

Bei aller Bequemlichkeit haben die großen Buchungsplattformen der Reisebranche für Sie als Hotelier einige Nachteile:

  • Sie zahlen für die einzelnen Buchungen eine nicht unerhebliche Provision.
  • Sie begeben sich in eine Abhängigkeit von fremden, mächtigen Marktteilnehmern.
  • Sie stehen automatisch im direkten Wettbewerb mit vielen alternativen Angeboten.
  • Die Plattformen bieten eine oberflächliche Vergleichbarkeit der Hotels, die den Angeboten im Einzelfall aber nicht immer gerecht wird.

Auf der anderen Seite bietet die Werbung über Google Ads mit direkter Verlinkung Ihrer Website die folgenden Vorteile:

  • Sie können sich und Ihr Angebot mit allen Besonderheiten über die eigene Seite bestmöglich darstellen.
  • Sie können über verschiedene Kommunikationswege bis hin zum Live-Chat Fragen direkt und serviceorientiert klären und so die  Buchungsentscheidungen Ihrer Interessenten beschleunigen.
  • Ihre Gäste finden, wenn sie sich bereits an Ihre Seite gewöhnt haben, bei zukünftigen Buchungen einfacher wieder zu Ihnen.
  • Gerade gehobene Anbieter mit einem entsprechenden Webauftritt können nur davon profitieren, wenn dieser Auftritt über angemessene Werbung mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht.
    Denn nur auf Ihrer eigenen Webseite haben Sie die Möglichkeit, sich nach Ihren Wünschen vom Wettbewerb abzuheben. Sie bestimmen die Anmutung und können nach Belieben verschiedene Medien wie Bilder und Videos einbinden, um so die maximale Wirkung zu erzielen.

Ihr Einstieg in Google Ads

Ausgangssituation sollte eine hochwertige Webseite sein die technisch auf der Höhe der Zeit ist. – Das heißt aus Sicht von Google zunächst einmal, dass die Seite gut strukturiert ist, schnell lädt und mobiloptimiert aufgebaut wurde, damit sie auch mit dem kompakten Display eines Telefons gut nutzbar ist.

Auch Übersichtlichkeit und Nutzbarkeit spielen eine große Rolle, denn je einfacher es dem Besucher fällt, Sie zu kontaktieren und Fragen zu klären, desto höher wird der Anteil der für Sie geschäftlich attraktiven Direktbuchungen ausfallen.

In den meisten Fällen wird die eigene Werbung über Google Ads die Vermarktung über die Buchungsportale nicht ersetzen, sondern dient eher der flankierenden Unterstützung. So kann auch mit einem überschaubaren Budget eine positive Wirkung erzielt werden.

Effizient wird Ihre Marketing-Strategie, wenn Sie zu Beginn die richtigen Prioritäten setzen. So könnte man die für das Google Suchnetzwerk gedachten Suchkampagnen dreistufig aufbauen:

  • Über eine Brand-Kampagne erreichen Sie zu günstigen Klickpreisen diejenigen, die über den Markennamen ausdrücklich nach Ihrem Hotel suchen. So landen die Interessenten direkt auf Ihrer Seite und werden nicht auf einer Buchungsplattform mit Alternativangeboten konfrontiert.
  • Mit einer Fokus-Kampagne richten Sie sich über entsprechende Keywords an Personen, die nach Kernbegriffen suchen, die sehr gut zu ihrem Angebot passen.

 

  • In manchen Phase kann es sinnvoll sein, über eine Explorations-Kampagne mit einem eher vorsichtig bemessenen Budget etwas “Marktforschung” zu betreiben: Setzen Sie hier auf allgemeinere Keywords wie ‘+hotel +berlin’ oder ‘+hotel +wellness +hamburg’. Über die Auswertung der hier aufgelaufenen Suchbegriffe finden Sie heraus, wie ihre Zielgruppe tickt.

Vielleicht ergeben sich daraus weitere interessante Kernbegriffe für Ihre Fokus-Kampagne.

Oder Sie sammeln relevante Argumente, die sich im Anzeigentext und auf Ihrer Landing-Page verwerten lassen.

Beispiel: Wenn sich herausstellt, dass zahlreiche potenzielle Gäste ein “Hotel in Bahnhofsnähe” suchen, eignet sich dieser Begriff zum einen als Keyword, sollte aber auch in der Anzeige Erwähnung finden.

Hilfreiches zur Kampagnengestaltung

Nutzen Sie die Gestaltungsmöglicheiten, die Google Ads Ihnen bietet, damit Ihr Angebot Ihren Zielgruppen möglichst deutlich ins Auge fällt. Dazu gehört, dass Sie in den Titel- und Textzeilen Ihrer Anzeige Ihre wichtigsten Verkaufsargumente nennen und dabei auch die üblichen Keywords berücksichtigen.

  • Eine Anzeige wirkt auf den Google-Algorithmus, aber auch auf den Suchenden meist “stimmiger”, wenn die Keywords sich im Anzeigentext wiederfinden.
  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Varianten Ihrer Anzeigen, den oft ergeben sich erst nach einiger Analyse und Optimierung die besten Versionen.

Vernachlässigen Sie nicht die ergänzenden sogenannten Anzeigenerweiterungen, mit denen Sie Ihre Anzeigen aufbohren können, indem Sie sie um relevante Zusatzinformationen ergänzen:

  • Da es Ihnen für Ihr Hotel um die Kontaktaufnahme und im Idealfall um Direktbuchungen geht, sollten Anruf- und Standorterweiterungen Standard sein. Damit erreichen Sie, dass der Suchende Sie mit geringem Aufwand finden und kontaktieren kann.
  • Mit Sitelink-Erweiterungen haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit, den Suchenden auf spezielle Angebote hinzuweisen, so dass diese bei Interesse direkt auf die betreffende Unterseite navigieren können.
  • Über eine “Erweiterung mit Zusatzinformationen” haben Sie die Möglichkeit, Ihre Anzeige mit einer Reihe zusätzlicher Argumente anzureichern, die bei Bedarf als Auflistung kompakter Stichpunkte erscheinen.
  • Neben den genannten gibt es eine Reihe weiterer Anzeigenerweiterungen (zum Beispiel Snippet- oder Preiserweiterungen), die je nach Anwendungsfall interessant sein können.

Je nach Intention des Suchenden wird mal die eine und mal die andere Anzeigenerweiterung relevant sein. Google wird anhand der Suchanfrage eine oder mehrere Erweiterungen für die Darstellung auswählen. Daher ist es sinnvoll, möglichst viele der genannten Optionen einzustellen, damit das System auf eine entsprechende Bandbreite zurückgreifen kann.

Was noch möglich ist

Neben der beschriebenen Suchkampagne bietet Ihnen Google eine Reihe ergänzender Möglichkeiten, die für Sie interessant sein können, wenn Sie die oben beschriebenen Basics gemeistert haben:

  • Je nach Art des Geschäfts kann es sein, dass die Entscheidung für eine Hotelbuchung nicht sofort fällt sondern sich über ein paar Tage oder Wochen hinzieht. – Über sogenannte Remarketing-Kampagnen können Sie gezielt Personen ansprechen, die bereits auf Ihrer Seite waren, aber weiterhin auf der Hotelrecherche sind.
  • Diese Zielgruppe können nicht nur in der Suche, sondern auch über Banner- bzw. Displaywerbung erreichen, um so eine größere Aufmerksamkeit zu erzielen.
  • Falls Sie z.B. nach einer Modernisierung oder Neugestaltung über ansprechendes Videomaterial verfügen, lohnt es sich in Erwägung zu ziehen, dieses Material auf Youtube zu bewerben, um auch dort die Reichweite zu erhöhen.
  • Prüfen Sie, ob und wie Sie die eingehenden Buchungen messen und Ihren Werbemaßnahmen zuordnen können. Durch dieses sogenannte Conversion-Tracking können Sie im Laufe der Zeit die Effizienz Ihrer Werbung steigern und sicherstellen, dass sie sich für Sie rechnet. Wie einfach sich dieses Tracking umsetzen lässt, hängt davon ab, wie der Buchungsprozess auf Ihrer Seite realisiert wurde und muss daher individuell geprüft werden.

Fazit

Wie Sie sehen, bietet das Marketing über Ihre eigene Webseite, verbunden mit den entsprechenden SEA-Kampagnen für Hotels jeder Größe ein interessantes Potenzial.

Hat Sie die kurze Skizze der Möglichkeiten auf Ideen gebracht?

Wenn Sie Fragen dazu haben, wie sich Google Ads für Ihren konkreten Fall nutzen lässt, stehen wir Ihnen für eine Beratung gern zur Verfügung.

Vereinbaren Sie zur Auslotung des Potenzials gern ein kostenloses Erstgespräch.

2020-03-04T19:06:44+01:0022. Februar, 2020|Google Ads (ehem. Adwords)|

Über den Author:

Alexander Schwarz ist seit 2019 im Damcon-Team und verantwortet als Senior Consultant im Digital Advertising die Ziele internationaler Kunden.

Kommentar schreiben