Keyword Analyse

Keyword Analyse

Die Keyword Analyse und die Keywordrecherche sind Bestandteile einer Strategie, um Ihren Umsatz zu steigern. Das klingt banal, wird aber bisweilen übersehen. Oft wird der Erfolg einer Google Keyword Analyse anhand von Klickzahlen bewertet. Diese sind in der Tat ein wichtiger Indikator, aber letztlich nur ein Zwischenschritt der wenig nützt, wenn am Ende mehr Klicks nicht zu mehr Umsatz führen. Einen kuriosen Fall einer (unbeabsichtigten) Optimierung auf SEO Keywords erlebte vor Jahren zum Beispiel die Ornithologische Gesellschaft Schwedens, die einen wahren Besucheransturm auf ihre Website erlebte, nachdem sie die Meise zum Vogel des Jahres gekürt hatte. (Sollte Ihnen die Pointe entgangen sein, schlagen Sie bitte die englische Übersetzung von „Meise“ nach.) Ein klassisches Beispiel dafür, dass viele Besucher nicht unbedingt gleichbedeutend mit vielen Interessenten sein müssen!

Keyword Recherche – immer unternehmensbezogen!

Die Keyword Analyse wird letztlich immer zu einem Kompromiss führen. Im ersten Schritt wird eine Liste von SEO Keywords erstellt, die bei Google häufig benutzt werden, sortiert nach ihrer Häufigkeit. Dieser Teil der Google Keyword Analyse ist relativ einfach, dafür stehen zahlreiche Tools zu Verfügung. Die ersten Keywords in dieser Liste sind gewöhnlich so stark nachgefragt, dass die Konkurrenz einfach zu groß ist, um einigermaßen schnell eine Platzierung unter den ersten zehn Treffern zu erreichen. Am Anfang der Keyword Analyse steht also auch die Frage, welches Aufkommen an monatlichen Anfragen bei Google mindestens zu fordern ist, um ein Keyword zu berücksichtigen. Eine allgemeine Antwort darauf gibt es nicht. Im Massengeschäft eines Versicherungsvergleichsportals sind hohe Besucherzahlen das A&O. Wenn Sie chinesische Vasen aus dem fünften Jahrhundert verkaufen, werden Sie kaum mit vielen Anfragen rechnen können. Hier ist bei der Keywordrecherche darauf zu achten, dass alle echten Interessenten Sie auch tatsächlich finden. Es ergibt wenig Sinn, die Besucherzahlen durch eine Google Keyword Analyse über den Kreis der wirklichen Interessenten hinaus auszuweiten.

Kaufbezogene Keyword Analyse

Zu den schwierigen Teilen der Keywordrecherche gehört es, diejenigen Keywords zu identifizieren, die eine hohe Conversion versprechen. Wenn Sie zum Beispiel exklusive Designerkleider verkaufen, könnten Sie Ihre Seite dennoch auf die SEO Keywords „billige Kleider“ optimieren, indem Sie oft genug den Unterschied zu billigen Kleidern in Ihren Texten betonen. Dadurch steigern Sie die Klickzahlen erheblich, werden aber wenig Freude daran haben. Freude könnte dies allenfalls Ihrer SEO Agentur bereiten, wenn Sie sich darauf einlassen, den Erfolg der Keyword Analyse ausschließlich über Klickzahlen zu messen! Noch schlimmer kann es Ihnen ergehen, wenn Sie durch eine fehlerhafte Keyword Recherche den Internetverkehr zu sich umleiten, in dem mittels „Kleidung gratis“ oder „Kleidung umsonst“ nach Kleiderkammern gesucht wird. Beides sind übrigens mittlerweile tatsächlich wichtige SEO Keywords – traurig genug!

Die Keyword Analyse ist eine langfristige Investition!

Während die Suchmaschinenoptimierung ein kontinuierlicher Prozess ist, brauchen Sie die Keyword Recherche nicht ständig in kurzen Abständen zu wiederholen. Das Suchverhalten der User weist eine erstaunliche Konstanz auf. Ausnahmen sind natürlich beispielsweise neue Produkte, deren Namen in die Keywordrecherche unter Umständen einbezogen werden müssen. Vor dem offiziellen Release haben nur Experten nach „Windows 10“ gesucht, danach explodierte das Suchaufkommen geradezu. Abgesehen von solchen Sonderfällen können Sie die Ergebnisse einer Keyword Recherche aber recht lange nutzen, um darauf eine SEO Strategie aufzubauen!

Muss es eine Google Keyword Analyse sein?

Ignorieren dürfen Sie den Marktführer Google sicher nicht, aber es kann durchaus Sinn ergeben, auch andere Suchmaschinen ins Auge zu fassen. Kleine Suchmaschinen wie Ixquick werben beispielsweise damit, im Gegensatz zu Google anonym zu arbeiten und keine Userdaten zu speichern. Der Clou dabei ist, dass damit eine spezielle Zielgruppe angesprochen wird. Wenn jemand Ixquick statt Google nutzt, sagt Ihnen dies etwas über die betreffende Person! Ob Sie diese Information nutzen können, hängt – wie so vieles bei der Suchmaschinenoptimierung – vom Einzelfall ab. Wenn Sie also eine auf Ixquick Keywords optimierte Landingpage betreiben, könnten Begriffe wie „Datenschutz“ oder „konzernunabhängig“ im Text eine gute Idee sein – wenn sie denn inhaltlich irgendwie passen! Die Keyword Analyse für anonyme Suchdienste könnte eines der neuen SEO Themen der Zukunft sein.

Neben Google gibt es auch Suchmaschinen wie Bing oder Yandex. Als relevante Suchmaschine für Deutschland kann man jedoch teilweise nur noch Bing/Yahoo ins Auge fassen.

Keyword-Analyse nur für Suchmaschinen?

Um mehr in Erfahrung zu bringen, gibt es Portale, die ein sehr hohes Suchvolumen haben, aber keine Suchmaschine sind. Was, keine Suchmaschine? Exakt – denn zu den großen Portalen gehören auch Websites wie youtube.com, amazon.de und diverse andere. Hier kann man unter anderem gezielt Informationen bekommen, wonach User suchen, wenn sie sich für Produkte interessieren (amazon) und Videos (youtube). Sprechen Sie uns an – wir können Ihnen hierzu eine aussagekräftige Analyse anbieten, die weit über die Suchanfragen in den Suchmaschinen geht.

zurück zum Glossar

2018-09-25T10:31:34+00:00September 25th, 2018|