Paralleles Tracking für YouTube-Kampagnen

//Paralleles Tracking für YouTube-Kampagnen

Paralleles Tracking für YouTube-Kampagnen

Quelle für das Beitragsbild: pixabay.com

 

In den vergangenen Wochen war im Hinblick auf Google YouTube- oder Videokampagnen öfter von sogenanntem “parallelen Tracking” die Rede, das demnächst für solche Kampagnen verpflichtend eingeführt werden soll.

In diesem Artikel erläutern wir kurz, was es damit auf sich hat und welche Schritte sinnvoll bzw. erforderlich sind.

Für Fragen und Hilfestellungen stehen wir Ihren gerne zur Verfügung!

JETZT IHREN EXPERTEN KONTAKTIEREN

 

Paralleles Tracking und was es damit auf sich hat

Einer der wesentlichen Komfortfaktoren bei der Nutzung einer Internetseite ist deren Ladezeit. Besucher empfinden es als störend, wenn eine Seite sich langsam oder mit Verzögerung aufbaut und sind dann eher geneigt, ihren Besuch abzubrechen und eine andere Seite zu wählen.

Dementsprechend lässt auch Google die Ladezeit der Seite in die Bewertung des Qualitätsfaktors einfließen und bietet in der Google-Suche bevorzugt schnell ladende Seiten an.

Leider besteht an dieser Stelle für viele Werbetreibende ein Interessenkonflikt. – Denn sie möchten zwar einerseits zufriedene Seitenbesucher, andererseits aber auch möglichst viel über ihre Besucher erfahren und nutzen daher Tools zur Klickmessung.

Gerade bei komplexeren Onlineangeboten sind das manchmal Tools von Drittanbietern, die von der Google Ads Anzeige aus über ein Tracking-Template angesprochen werden.

Der Nachteil ist, dass dabei (zumindest in der Vergangenheit) verschiedene Verarbeitungsschritte nacheinander stattfanden und der Besucher erst mit einiger Verzögerung auf die gewünschte Zielseite kam.

Und hier kommt nun das parallele Tracking ins Spiel, denn mit dieser Methode werden die Analyseschritte im Hintergrund ausgeführt, während die Zielseite bereits aufgebaut und genutzt werden kann.

Seit Mitte letzten Jahres ist diese Vorgehensweise für Such-, Shopping- und Displaykampagnen bereits obligatorisch und findet automatisch statt.

Für YouTube-Kampagnen ist das aktuell noch nicht der Fall. Nachdem der Switch eigentlich für Ende März angekündigt war, wurde er nun auf den 15. Juni 2020 verschoben.

 

Paralleles Tracking aktivieren und nutzen

Auch für YouTube-Kampagnen lässt sich diese Tracking-Option allerdings bereits heute schon manuell aktivieren.

Und da sie a) von der Wirkung her sinnvoll ist und b) in naher Zukunft ohnehin kommen wird, empfehlen wir jetzt schon zu prüfen, ob Ihr Setup mit parallelem Tracking kompatibel ist und die Option ggf. auch jetzt schon zu aktivieren.

Diese Umstellung, die pro Account nur einmal durchgeführt werden muss, erfolgt über die folgenden vier Schritte:

  1. Setzen Sie sich mit dem Anbieter Ihrer Klickmessungslösung in Verbindung um abzuklären, ob Änderungen an der eingebundenen Trackingvorlage erforderlich sind.
  2. Gleichen Sie die erhaltene Information mit der von Google bereitgestellten Dokumentation zum Click-Tracking ab.
  3. Sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, ist es ein Leichtes, das parallele Tracking manuell zu aktivieren: Gehen Sie dazu in dem betreffenden Google Ads Konto in die Kontoeinstellungen (siehe Screenshot) und aktivieren Sie dort die entsprechende Option.

Quelle: Google Ads Interface

 

4. Führen Sie bei der Gelegenheit den dort angebotenen Test durch, um sicherzugehen, dass die eingestellte Trackingvorlage weiterhin funktioniert.

Quelle: Google Ads Interface

 

Fazit

Mit diesen einfachen Schritten erreichen Sie, dass Sie schon jetzt von den Geschwindigkeitsvorteilen des parallelen Trackings profitieren, und weniger Ihrer bezahlten Klicks durch Lade-Abbrüche verloren gehen.

Sollten Sie bei der Umsetzung auf Komplikationen stoßen, so haben Sie zumindest rechtzeitig herausgefunden, dass es noch Hausaufgaben gibt, die erledigt werden sollten, bevor das parallele Tracking dann am 15. Juni Pflicht wird.

 

Unser Angebot

Wir von DAMCON betreuen unsere Kunden gern langfristig und freuen uns über die nachhaltige Entwicklung und Optimierung der Accounts.

Wir wissen aber auch, dass in diesen Zeiten nicht jeder Kunde eine längerfristige Verpflichtung eingehen möchte und stehen daher gern auch für spezifische, situative Fragen und Aufgaben zur Verfügung.

Manchmal lassen sich ja schon in 1-2 Stunden zentrale Fragen klären und wichtige Weichen stellen.

Kontaktieren Sie uns also gern, wenn Sie konkrete Fragen zu Ihrem Account haben oder sich eine erste Einschätzung im Hinblick auf sinnvolle Optimierungsmaßnahmen wünschen.

2020-03-26T11:34:39+01:0026. März, 2020|Google Ads (ehem. Adwords)|

Über den Author:

Alexander Schwarz ist seit 2019 im Damcon-Team und verantwortet als Senior Consultant im Digital Advertising die Ziele internationaler Kunden.

Kommentar schreiben

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.