Schritt 5: Wie lege ich eine Shopping Kampagne in AdWords an?2018-09-25T11:09:14+00:00

Google Shopping eBook

Einleitung
Schritt 1: Wie richte ich das Google Merchant Center und den Daten-Feed ein?
Schritt 2: Wie erstelle ich einen Datenfeed (Produktliste)?
Schritt 3: Wie lade ich den Google Produktfeed hoch?
Schritt 4: Wie verknüpfe ich mein Google Merchant Center mit AdWords?
Schritt 5: Wie lege ich eine Shopping Kampagne in AdWords an?
Schritt 6: Wie werden Shopping Kampagnen am besten strukturiert?
Schritt 7: Wie wertet man Kennzahlen aus?
Schritt 8: Wie schließt man Produkte aus?
Schritt 9: Wie kann ich mir Suchbegriffe anzeigen lassen und ausschließen?
Schritt 10: Wir unterstützen Sie bei der Erstellung & Optimierung Ihrer Shopping Kampagne

Schritt 5: Wie lege ich eine Shopping Kampagne in AdWords an?

Möchte man den nach der Konten-Verknüpfung angebotenen Assistenten zum Erstellen der Shopping Kampagne nicht nutzen, wechselt man direkt zum AdWords-Konto und legt in der Übersicht der Kampagnenverwaltung eine neue Kampagne des Typs “Shopping” an.

AdWords: Anlegen einer Shopping-Kampagne

Abb. 9: AdWords: Anlegen einer Shopping Kampagne (Quelle: http://adwords.google.com, 16.01.2015)

Nach dem Benennen der Kampagne lassen sich hier nun im Drop-down-Menü “Händler-ID” das verknüpfte Merchant Center-Konto und das Absatzland für die Produkte auswählen. Tipp: Haben Sie im Merchant Center Produktfeeds für mehrere Länder hochgeladen, so empfiehlt es sich, für jedes hiervon eine eigenständige Kampagne anzulegen. Dies erleichtert später die Übersichtlichkeit, Auswertung, Budgetverteilung u.v.m.

Priorität: Diese Einstellung ist nur relevant, wenn weitere Shopping Kampagnen bereits aktiv sind oder angelegt werden sollen. Hiermit wird festgelegt, welche Kampagne beim Schalten der Produktanzeigen bevorzugt werden soll.

Einstellungen einer Shopping-Kampagne in Google AdWords

Abb. 10: Einstellungen einer Shopping Kampagne in Google AdWords (Quelle: http://adwords.google.com, 16.01.2015)

Ein simples Beispiel: Eine Shopping Kampagne wird für alle Produkte angelegt, eine weitere folgt vier Wochen später mit höheren Geboten für die Topseller. Da in beiden Kampagnen die gleichen Produkte beworben werden (die Topseller sind ja eine Teilmenge aller Produkte), würden diese auch um die Schaltung der Shopping Anzeige konkurrieren. Hat nun aber die Topseller-Kampagne eine höhere Priorität, so wird die Produktanzeige aus dieser Kampagne berücksichtigt und mit diesem höheren Gebot, ggf. anderem Werbetext etc. geschaltet werden.

Inventarfilter: Dies ist ebenso optional und hängt stark davon ab, wie die Kampagnen strukturiert werden sollen. Über den Inventarfilter kann nach Kategorien, Marken, Artikel-IDs oder benutzerdefinierten Labels selektiert werden.

Alle weiteren Kampagneneinstellungen sind aus den klassischen AdWords-Kampagnen bekannt.

Vorherige Seite < Schritt 4: Wie verknüpfe ich mein Google Merchant Center mit AdWords?

Nächste Seite < Schritt 6: Wie werden Shopping Kampagnen am besten strukturiert?

Seite 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11

Nach oben