Schritt 8: Wie schließt man Produkte aus?2018-09-25T12:35:00+00:00

Google Shopping eBook

Einleitung
Schritt 1: Wie richte ich das Google Merchant Center und den Daten-Feed ein?
Schritt 2: Wie erstelle ich einen Datenfeed (Produktliste)?
Schritt 3: Wie lade ich den Google Produktfeed hoch?
Schritt 4: Wie verknüpfe ich mein Google Merchant Center mit AdWords?
Schritt 5: Wie lege ich eine Shopping Kampagne in AdWords an?
Schritt 6: Wie werden Shopping Kampagnen am besten strukturiert?
Schritt 7: Wie wertet man Kennzahlen aus?
Schritt 8: Wie schließt man Produkte aus?
Schritt 9: Wie kann ich mir Suchbegriffe anzeigen lassen und ausschließen?
Schritt 10: Wir unterstützen Sie bei der Erstellung & Optimierung Ihrer Shopping Kampagne

Schritt 8: Wie schließt man Produkte aus?

Ausschließen von Produkten für künftige Anzeigenschaltung

Abb. 15: Ausschließen von Produkten für künftige Anzeigenschaltung (Quelle: http://adwords.google.com, 17.09.2015)

Hat man ein oder mehrere Produkte, die nicht gut performen, wenn bspw. der CPA zu hoch ist oder keine Conversions generiert werden, so gibt es zwei Möglichkeiten.

Entweder wird dieses Produkt ab dem nächsten Upload nicht mehr in den Feed aufgenommen und somit nicht mehr an das Merchant Center übermittelt, oder – wenn das technisch zu umständlich sein sollte – einfach direkt in der Kampagne ausgeschlossen.

Hierfür klickt man auf das Gebot und wählt, statt ein maximales CPC-Gebot zu setzen, den Button “Ausgeschlossen“. Ab sofort wird dieses Produkt nicht mehr in den Produktanzeigen beworben.

Vorherige Seite < Schritt 7: Wie wertet man Kennzahlen aus?

Nächste Seite < Schritt 9: Wie kann ich mir Suchbegriffe anzeigen lassen und ausschließen?

Seite 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11

Nach oben