Damcon Updates April 2018

Für die sonnigen Frühlingstage haben wir in den Damcon Updates April 2018 einige Neuigkeiten. Wir informieren über neue Funktionen in der AdWords Next Oberfläche, neue Google Shopping Actions und über ein Feature in der Google Suche. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Google Updates

Neuerung von auszuschließenden Kategorien bei Displaykampagnen

Seit Kurzem gibt es die Möglichkeit negatives Targeting auf Kontoebene anzuwenden. Somit können ungewünschte Impressionen und Klicks mit Hilfe von Kategorie Ausschlüssen direkt für alle Anzeigengruppen übernommen werden. Durch die Neuerung fallen einige Kategorien weg, die aber durch andere hinreichend abgedeckt werden können.

Neuerung von auszuschließenden Kategorien bei Displaykampagnen(Screenshot: Google AdWords)

Benutzerdefinierte Spalten auf Keyword- und Anzeigenlevel möglich

Mit einem Update der benutzerdefinierten Spalten wird es jetzt auch möglich sein, die einzelnen Spalten individuell auf Keyword- und Anzeigenlevel anzupassen. Diese Neuerung ist allerdings nur in AdWords Next anwendbar. Außerdem werden angelegte Custom Columns aus der alten Benutzeroberfläche nicht mit übernommen. Dementsprechend müssen diese neu angelegt werden.

Benutzerdefinierte Spalten auf Keyword- und Anzeigenlevel möglich(Screenshot: Google AdWords)

Ad Suggestion in BETA Version gelauncht

Bei Ad Suggestion werden Anzeigenvorschläge automatisiert ins Konto geladen. Das passiert auf Basis bestehender Anzeigen und Zielseiten. 14 Tage nach Erstellung werden diese Anzeigen automatisch geschaltet, sofern man diese nicht ablehnt oder die “Auto-Apply“ Funktionalität deaktiviert. Ab Mitte April werden Ad Suggestions im Tab „Empfehlungen“ angezeigt und können dort überprüft werden.

Versionsverlauf von Anzeigen in Google AdWords verfügbar

Es ist ab sofort möglich, sich den Versionsverlauf von Anzeigen anzuschauen und auszuwerten. Das ist dann möglich, wenn Textanzeigen bearbeitet wurden. Gelöschte oder neu erstellte Anzeigen können demnach nicht angezeigt werden. Wie bei allen neuen Google Updates ist auch dies nur in der AdWords Next Oberfläche anwendbar.

Versionsverlauf von Anzeigen in Google AdWords verfügbar(Screenshot: Google AdWords)

Neue Google Shopping Actions

Bei Google Shopping gibt es seit Neustem das Feature von Shopping Actions, unter anderem mit einem Direktkauf-Button. Bisher war es so, dass der Nutzer die Produkte über Amazon beziehen konnte. Nun jedoch soll der Nutzer direkt zu seiner Ware gelangen. Die Anbieter, deren Produkte bei diesem Programm mitmachen, beteiligen Google mit einer Provision pro erfolgreichen Kauf.

BETA Version Universal Shopping Kampagnen und neues Datenfeed Attribut in Google Shopping

Google hat nun die Beta Version der „Universal Shopping Kampagnen“ zum Testen freigegeben. Ziel ist es, eine vollständige Automatisierung von Shopping Kampagnen (Bidding, Anzeigen und Targeting) zu gewährleisten. Die BETA Version kann in Shopping selbst, als auch in GMail, Youtube und GDN ausgespielt werden.  Zudem gibt es ab sofort ein neues Attribut für Datenfeeds, die Energieeffizienzklasse bei Haushaltsgeräten. Das Attribut kann dabei entweder in Normalform oder als min_energy_efficiency_class bzw. max_energy_efficiency_class angegeben werden und erscheint direkt in der Shopping Anzeige.

BETA Version Universal Shopping Kampagnen und neues Datenfeed Attribut in Google Shopping(Quelle: Google Merchant Center-Hilfe)

Weitere visuelle Updates für Berichte in der Search Console

In der Search Console gibt es jetzt mehrere visuelle Updates. Diese sollen für mehr Kontext, der in den Berichten enthaltenen Daten sorgen. In diesem Update enthalten sind Anmerkungskarten (Annotation Cards), der Filter “Vergleich”, die Spalte “Differenzen” und eine Gesamtverbesserung in der Datumsauswahl als auch eine Vergleichsansicht.

Google bietet Nutzerhilfe nach Short Clicks

Seit einigen Wochen gibt es ein Feature auf den Sucherergebnisseiten von Google. Es gibt eine Liste, mit Links die folgenden Titel trägt: „Andere suchten auch nach“. Diese wird aber erst nach einem Short Click auf ein Suchergebnis aktiviert und funktioniert bisher nur auf der ersten Suchergebnisseite. Damit reagiert Google auf unzufriedene Suchende und will zugleich die Sucherfahrung der Nutzer verbessern.

Thema-8-bearbeitet(Screenshot: Google Suche)

Unseren letzten Beitrag für die Google AdWords Updates findet man unter Damcon Updates März.

Veröffentlicht in Damcon Updates Getagged mit: , , ,

Damcon Updates März 2018

Für den vor der Tür stehenden Frühling haben wir in den Damcon Updates März 2018 einige Neuigkeiten. Wir informieren über neue Funktionen der AdWords Express App, die veränderte Ansicht bei den erweiterten Textanzeigen in Google AdWords und bei den Shopping-Anzeigen. Außerdem gibt es auch bei Google Analytics und zugehörigen Tools neue Funktionen.

Zudem wird im Laufe des März ein Beitrag über den neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für E-Commerce erscheinen, den wir als Agentur ab September anbieten werden. Des Weiteren werden wir im April einen Beitrag zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) veröffentlichen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Google Updates

Schnelleres Erkennen von Problemen mit Anzeigen auf der Statusübersicht

In der neuen AdWords Oberfläche findet man neuerdings die Karte „Statusübersicht“. Diese Karten zeigen wichtige Benachrichtigungen zu Problemen mit den Displaynetzwerk- und Remarketingkampagnen an. Dadurch wird es für den Nutzer leichter Probleme zu ermitteln und diese direkt zu beheben. Dabei gibt es 3 verschiedene Arten von Benachrichtigungen:

  1. Zustands- und Leistungsprobleme, welche behoben werden müssen, damit die betreffenden Anzeigen weiterhin geschaltet werden.
  2. Probleme, die behoben werden müssen, damit das Potenzial der Anzeigen ausgeschöpft wird, um die gute Leistung der Kampagne weiter sicherzustellen.
  3. Eine Statusmeldung, die anzeigt, dass die Komponenten der Displaynetzwerk-Kampagnen die erstrebten Leistungen erreichen.

Neue Funktionen in der AdWords Express App

In der AdWords App gibt es einige neue Funktionen, wie zum Beispiel das Hinzufügen, Bearbeiten und Entfernen von Keywords. Zudem hat man Einblick in neue Keyword Ideen als auch auf Leistungsprognosen von Keywords.
Des Weiteren wurden die Benachrichtigungen zu Anrufen erweitert. Sobald ein Anruf beendet ist, der über eine AdWords Anzeige gekommen ist, erhält man von der App eine Benachrichtigung und kann Feedback über die Relevanz des Anrufes geben. So sollen die Anzeigen noch besser auf die richtigen und relevanten Kunden ausgerichtet werden. Außerdem wird man per Benachrichtigung über entgangene Anrufe informiert und es ist möglich über diese, den potenziellen Kunden direkt wieder zurückrufen.

Pixabay Thema 2
(Quelle: pixabay.com)

Google-User bekommen mehr Kontrolle über die Ausspielung von Reminder-Ads

Seit ein paar Wochen können Nutzer aufgrund eines Updates die Werbeeinstellungen deaktivieren. Somit können die Reminder-Ads nicht mehr in Apps und auf Webseiten von Google erscheinen. Diese Neuerung soll in Zukunft auch auf weitere Google Produkte wie GMail oder auf Plattformen wie YouTube zur Verfügung stehen. Zudem gibt es noch eine neue Erweiterung. Mithilfe des Nutzer Feedbacks wurde die Mute-This Ad-Funktion ausgeweitet. Somit können Nutzer nun Anzeigen unterdrücken, die für ihn irrelevant sind. Für die Google Nutzer ist das sicherlich ein Vorteil, für die Werbeeinnahmen wiederum eher ein Nachteil.

AdWords Textanzeigen in Search mit neuem Trennstrich

Seit Neustem gibt es bei Google Textanzeigen mit einem Trennstrich zwischen Headline 1 und Headline 2. Somit müssen sämtliche erweiterte Textanzeigen, bei denen zuvor der Bindestrich eingefügt war, überarbeitet werden. Dementsprechend wird auch der Satzbau anders aussehen, was die Gestaltung der Headlines nun anspruchsvoller gestalten wird.

AdWords Textanzeigen
(Quelle: Google Suche)

Leistungsübersichten erhalten

Auf der Übersichtsseite in Google AdWords können die Leistungen der Kampagnen auf den ersten Blick geprüft werden. Dabei enthält jede Übersicht mehrere Zusammenfassungskarten, die die wichtigsten Messwerte darstellen. Seit Kurzem wird auf diesen dargestellt, ob sich die Anzahl von Impressionen auf Geräten oder Positionen in den Suchergebnissen im Vergleich zur letzten Messung bedeutend geändert hat.

Weitere Anbieter beim Shopping Karussell

Wie schon seit 2017 bekannt, hat Google nach den Wettbewerbsverstößen bei den Shopping-Anzeigen, die Drittanbieter angepasst. Doch nun gibt es noch eine weitere Neuerung am Shopping-Anzeigen Karussell. Wenn man bis zum rechten Ende der Anzeigen vorscrollt, erscheinen nun Verlinkungen zu mehreren Anbietern der gesuchten Produkte. Somit lassen sich gewünschte Händler schneller finden.

shopping(Quelle: Google Suche)

Neue Funktionen zur Benutzermanagementfunktion in Google Analytics

Auch bei Google Analytics hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Es gibt eine neue Funktion um die im letzten Jahr eingeführte Benutzermanagementfunktion optimal zu nutzen. Sogenannte Benutzergruppen können nun in Google Analytics erstellt und verwendet werden, was die Benutzerverwaltung für mehrere Nutzer vereinfacht. Diese Funktion erleichtert das Hinzufügen oder Entfernen von Berechtigungen für die Verwaltung des Kontos. Dabei ist zu beachten, dass die Benutzergruppen an die Analytics 360 Suite Organisationen gebunden sind. Diese Organisationen kann man, sollte noch keine bestehen, kostenlos in der Suite erstellen.

Videotutorial für Google Optimize Tool

Im Bereich Google Optimize gibt es nun eine Videoreihe, die die ersten Schritte des Tools erklären soll. Die gesamte Serie dauert weniger als 15 Minuten und soll schlussendlich dabei helfen, das Testen von Webseiten verständlicher und leichter für die Nutzer zu machen.

optimize(Quelle: youtube.com)

Unseren letzten Beitrag für die Google AdWords Updates findet man unter Damcon Updates Februar.

Veröffentlicht in Damcon Updates Getagged mit: , , , ,

Damcon Updates Februar 2018

Für die bevorstehenden kalten Wintertage haben wir in den Damcon Updates Februar 2018 spannende Neuigkeiten. Wir schauen uns den Mobile-First Index an, stellen neue Funktionen in der AdWords Oberfläche vor und informieren im SEO Bereich über die Neuerungen nach dem Update der Google Search Console. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Google AdWords

Aus Standardanzeigengruppen werden dynamische Anzeigengruppen

Durch eine Neuerung ist es nun möglich in einer Kampagne sowohl Standardanzeigengruppen, als auch dynamische Anzeigengruppen zu erstellen. Damit ändert sich Folgendes:  Enthält eine Anzeigengruppe, Textanzeigen und auch dynamische Suchnetzwerkanzeigen, welche einen größeren Teil des Budgets zugewiesen hat, wird diese Anzeigengruppe zu einer dynamischen Anzeigengruppe. Dadurch werden die Textanzeigen aber nicht zu dynamischen Suchnetzwerkanzeigen, es ändert sich lediglich die Anzeigengruppe. Sollte das Budget jedoch andersrum verteilt sein, bleibt es bei einer Standardanzeigengruppe.

Tests bei Anzeigenvariationen

Mit der Funktion Anzeigenvariationen können ganz einfach mehrere Versionen getestet werden. Zum Beispiel verschiedene Anzeigentitel, Beschreibungstexte oder Vorteile von den beworbenen Produkten oder Dienstleistungen hervorzuheben. Des Weiteren ist es möglich, die Änderungen mit der höchsten Leistungssteigerung zu übernehmen.

Google AdWords: Tests bei Anzeigenvariationen
Google AdWords: Tests bei Anzeigenvariationen
Google AdWords: Tests bei Anzeigenvariationen(Screenshot: Google AdWords)

Regelmäßige Aktualisierung von Auktionsdaten

Eine weitere Optimierung betrifft die Auktionsdaten und die Daten zum Anteil an möglichen Impressionen. Diese Daten werden jetzt mehrmals täglich aktualisiert. Somit hat man die Möglichkeit auf z. B. mögliche Impressionen schneller und gezielter zu reagieren.

SEO News

Pagespeedupdate

Dass die Ladegeschwindigkeit von Seiten gerade für Nutzer von Bedeutung ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch Google hat nun für den Juli 2018 angekündigt, dass der Pagespeed zu einem wichtigen Faktor im mobilen Ranking wird. Leider gibt es bisher kein Tool, das eindeutig sagt, ob die Seite von dem Ranking Faktor betroffen ist, aber es gibt alternative Tools wie z. B. PageSpeed Insights. Dieses gibt an, wie gut eine Seite im Chrome UX-Bericht funktioniert und schlägt demnach verschiedene Leistungsoptimierungen vor.

Screenshot: PageSpeed Tool

(Screenshot: PageSpeed Tool)

Update der Google Search Console

Nach einigen Wochen in Testphase bei ausgewählten Nutzern soll die neue Google Search Console nun als Beta Version von allen Nutzern getestet werden können. Die wohl entscheidendste Veränderung ist der neue Search Performance Report, dort kann nun auf Daten von vor 16 Monaten zugegriffen werden, was den Vergleich von Jahresberichten möglich macht. Außerdem wurde der Statusbericht zur Indexabdeckung verändert. Es kann nun Einblick in indexierte URLs gegeben werden und dadurch festgestellt werden, welche URLs korrekt indexiert wurden und warum andere wiederum nicht indexiert wurden. Es gibt zusätzlich noch Warnungen über potenzielle Probleme der Indexierung und Hilfestellungen für diese.

Zudem gibt es einen Share Button, der die Möglichkeit bietet bei Problemen, weitere Teammitglieder hinzuzufügen, um gemeinsam an der Lösung des Problems zu arbeiten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die sogenannten Search-Enhancements wie AMP und Job-Postings besser zu überwachen. Zusätzlich führt Google bei einer Fehlermeldung mehrere Sofortberichte aus um dem Nutzer eine individuelle Rückmeldung zu geben, um das Problem schnellstmöglich zu klären. Des Weiteren erstellt die Search-Console beim Test von mehreren URLs ein Validierungsprotokoll, das anzeigt, welche URLs als behoben identifiziert wurden und welche nicht.

320 Zeichen Meta Descriptions

Seit einigen Wochen kann man nun in der Meta Description in den SERPS statt 156 Zeichen ganze 320 Zeichen verwenden. Dabei ist zu unterschieden in Desktop Suchergebnisse mit einer Skalierung von 3-4 Zeilen und 200 bis 320 Zeilen und in Mobile Suchergebnisse mit einer Skalierung von 5-6 Zeilen und 225 bis 235 Zeichen. Akuter Handlungsbedarf besteht aber in dem Sinne erst mal nicht, da die Meta Description kein Rankingfaktor von Google ist. Generell sollte sich aber eher an der Kennziffer für Mobile Suchergebnisse orientiert werden, da wie schon erwähnt immer mehr Suchanfragen über Mobile laufen.

^6D9DC5E5C244A2231866D92BF9E0E2BEDD0228B9414DBABAEA^pimgpsh_fullsize_distr

(Quelle: pixabay.com)

Branchennews

Mobile-First Index

Vor wenigen Wochen hat Google den sogenannten Mobile-First Index eingeführt. Das heißt, dass Google erst die mobile Version der Webseite sucht und erst danach prüft, ob diese auch als Desktop Version besteht. Somit hat die mobile Version ihrer Website einen direkten Einfluss auf das Crawling der Desktop Variante und dessen Ranking. Hier ein paar Tipps, damit ihr trotz der Indexierung weiterhin gut sichtbar seid:
Zum einen solltet ihr euch versichern, dass eure mobile Seite die gleichen Informationen (Texte, Bilder und Videos) hat, wie die Desktop Variante. Denkt hierbei besonders an die Alt-Tags! Die Metadaten sollten auch auf beiden Versionen vorhanden sein.

Zudem sollten alle weiteren Tags die ihr verwendet (z.B. hreflang Tags, onpage meta robots-Tags,) als auch die Attribute rel=canoncial und rel=alternate bei separaten mobilen URLS korrekt optimiert und implementiert werden.

Gut zu wissen ist, dass Webseiten die Accelerated Mobile Pages (AMP) verwenden, weiter als mobile Seiten gesehen und indexiert werden.

Besonders wichtige Faktoren für den Mobile-First Index sind Nutzererlebnis und Interaktion geworden, die in direkter Verbindung mit der Ladegeschwindigkeit der Webseite stehen.

Und abschließend noch ein Tipp: Die besten Voraussetzungen hat jemand, der eine unabhängige, mobile Variante von der Desktop Version hat.

Videos als Content

Wer kennt Sie nicht, How to Videos, Produktvideos oder andere Video Beiträge in den Netzwerken. Diese Beiträge ziehen den Traffic an wie kaum ein anderer Beitrag.  Sie haben eine viel höhere Sichtbarkeit und eine überdurchschnittliche CTR. Dabei ist künftig egal, ob es sich bei den Videos um kurze Clips handelt oder ob es doch etwas längere Formate sind. Um die Aufmerksamkeit der Besucher zu erlangen oder sie zu einer Handlung zu animieren, sind Content Videos unser Tipp.

video-1606945_960_720

(Quelle: pixabay.com)

Veröffentlicht in Damcon Updates Getagged mit: , , , ,

Google AdWords Updates November 2016

Unsere Google AdWords Updates im November 2016 befassen sich diesmal mit den Anzeigenerweiterungen. Die Mobilnutzung wird immer beliebter bei den Usern. Das ist natürlich dem Suchmaschinengiganten Google nicht entgangen und entwickelte Google AdWords weiter. Mit der neuen Anzeigenerweiterung Nachrichtenerweiterung (Click-to-message) bietet Google Werbetreibenden den Vorteil, dass Nutzer einfach mit einem Unternehmen Kontakt aufnehmen können.

Wichtige Google AdWords Updates November 2016 - Damcon

Nachrichtenerweiterung

Diese tolle Anzeigenerweiterung ist jetzt in allen Konten verfügbar und kann auf alle Nutzer ausgerichtet werden, die über SMS-fähige Mobiltelefone verfügen. Werbetreibende können über diese SMS-Funktion beispielsweise Terminbuchungen, das Einholen von Angeboten oder das Anfordern von Dienstleistungen anbieten. Wie üblich kostet das Hinzufügen der Nachrichtenerweiterung nichts extra.

click-to-message-ad

Preiserweiterung

Mit dieser Erweiterung können Angebote zu einzelnen Produkten ausführlicher dargestellt und bei Klick durch den User direkt auf der mobilen Zielseite aufgerufen werden. Diese Erweiterung ist derzeit nur auf mobile User ausgerichtet, daher sollten die mobilen Versionen der jeweiligen Webseite optimiert sein.

Preiserweiterung Preiserweiterung preiserweiterung

Partnerstandorterweiterungen

Werbetreibende, die Produkte über Retailer verkaufen, können interessierten Usern direkt alle Geschäfte anzeigen lassen, die das gesuchte Produkt verkaufen. Diese Erweiterung wird in Verbindung mit einer Standorterweiterung angezeigt. Der potentielle Käufer kann außerdem idealerweise über eine Routenfunktion direkt zum Geschäft geleitet werden.

partnerstandorterweiterungenpartnerstandorterweiterung_beispiel

Sollten Fragen oder Anmerkungen bestehen, dann schreib uns einfach eine Mail oder nutze das Kommentarfeld.

 

Veröffentlicht in Damcon-News, Google AdWords Updates Getagged mit: , , , ,

Google AdWords Updates Oktober 2016

Heute informieren wir euch wieder über die wichtigsten Google AdWords Updates von Oktober 2016. Sollten Fragen oder Anmerkungen bestehen, dann schreib uns einfach eine Mail oder nutze das Kommentarfeld im Anschluss an diesen Beitrag.

Wichtige Google AdWords Updates Oktober 2016 - Damcon
Kampagnengruppen und Leistungsziele

Kampagnengruppen z.B. bestehend aus einer Search-Kampagne, einer Shopping-Kampagne und einer Display-Kampagne für dasselbe Saisonangebot oder ein Event und hierfür definierte Leistungsziele können verwendet werden, um die Performance dieser Gruppe von Kampagnen in Bezug auf die definierten Ziele besser zu bewerten.

Die Erstellung von Leistungszielen beeinflusst jedoch nicht die Anzeigenschaltung oder Optimierung der Kampagne, sie dient vielmehr der Überwachung und Prognose der Kampagnenleistung im Hinblick auf die Leistungsziele.Kampagnengruppen

Mehr Informationen zur Funktion von Kampagnengruppen gibt es hier.

Android-In-App-Käufe automatisch mit Google Play erfassbar

Sofern „In-app Billing“ genutzt wird, können Käufe und der jeweilige Kaufwert automatisch erfasst werden, es ist kein gesondertes Tracking mehr nötig.

Weitere Informationen zum automatischen Nachverfolgen von Android-In-App-Käufen gibt es hier.

Salesforce-Conversions Import nun für alle Werbetreibende verfügbar

Offline-Conversions können über diese Funktion direkt aus der „Salesforce Sales Cloud®“ in AdWords importiert werden.

Wie der Salesforce-Conversions Import funktioniert wird in diesem Artikel näher erklärt.

Salesforce-Conversions Import

Google Correlate

Mit diesem ergänzenden Tool kann man die wechselseitigen Beziehungen von Suchbegriffen zu anderen checken. Wenn also nach einem bestimmten Begriff gesucht wird, wird einem angezeigt, zu welchem Suchmuster dieser gehört.

Man kann das für die Keyword-Recherche sehr gut mit einbeziehen und ausprobieren, um Suchmuster zu finden, die mit realen Trends übereinstimmen.

Die Ergebnisse erscheinen nicht immer sehr logisch, aber ein paar Anregungen kann man sich allemal holen und zwar hier.

Unseren letzten Beitrag für die Google AdWords Updates findest Du unter Google AdWords Updates September 2016.

 

Veröffentlicht in Damcon-News, Google AdWords Updates Getagged mit: , , ,
Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen